TESTS & SCIENCE

28.Juni 2018

MOIA startet öffentlichen Betrieb in Hannover


Die Volkswagen-Tochter hat von der Stadt Hannover die Genehmigung für den Betrieb ihres Ride-Sharing-Services erhalten. In den nächsten Wochen wird man den öffentlichen Betrieb starten und in einem ersten Schritt rund 15.000 weitere Nutzer zulassen.

Damit beendet MOIA den Testbetrieb, an dem 3.500 Tester teilnahmen, und gibt in Kürze den konkreten Starttermin bekannt. Schritt für Schritt werde nun die Anzahl der Nutzer erhöht.

„Zunächst öffnen wir MOIA für die Personen, die sich bereits für den Servicetest beworben hatten, aber wegen des großen Andrangs bislang nicht zum Zuge gekommen sind. Mit dem weiteren Ausbau der Fahrzeugflotte öffnen wir uns dann im zweiten Halbjahr dieses Jahres schrittweise und mit Augenmaß allen Hannoveranern“, sagt Harms.

Vorerst gilt die Konzession für 150 Fahrzeuge. In einer Begleitforschung sollen die Auswirkungen des neuen Angebotes auf die öffentlichen Verkehrsinteressen untersucht werden. Je nach Ergebnis dieser Forschung darf MOIA seine Flotte auf Sommer 202 auf bis zu 250 Fahrzeuge aufstocken.

Das Bediengebiet umfasst zum Start etwa 90 Quadratkilometer, auf denen zunächst 35 T6-Benziner eingesetzt werden. Das Unternehmen plant jedoch die Flotte in den kommenden Jahren zu elektrifizieren.

Der Preise, der aus rechtlichen Gründen in der Testphase bei 6 Cent pro Person und Kilometer lag, wird mit Aufnahme des öffentlichen Betriebes erhöht. Er soll künftig zwischen dem ÖPNV- und dem Taxipreis liegen und wird dem Kunden vor Buchung einer Fahrt angezeigt.

Editor: Tanja Lauch mit dem Pressematerial von MOIA

Schlagwörter: ,