TESTS & SCIENCE

12.Februar 2019

Fraport und Volocopter entwickeln Infrastruktur für Flugtaxis


Fraport und Volocopter entwickeln Infrastruktur für Flugtaxis

Illustration: Fraport / Volocopter

Der Traum des Menschen vom Fliegen ist seit der Erfindung von Passagierflugzeugen noch lange nicht ausgeträumt. Momentan gibt es zahlreiche Konzepte senkrechtstartender Multikopter, die zumeist auf Drohnentechnologie basieren. Diese elektrisch betriebenen Flugobjekte könnten das Reisen über kurze Distanzen bequemer, schneller und effizienter gestalten. Um Knotenpunkte in Städten künftig miteinander zu verbinden, arbeiten die Fraport AG und die Volocopter GmbH derzeit gemeinsam an Konzepten für die Bodeninfrastruktur und den Betrieb von Flugtaxis an Flughäfen.

Beide Unternehmen untersuchen vordergründig die reibungslose Fluggastabfertigung sowie die effiziente Anbindung an bestehende Verkehrsinfrastruktur. Fraport verfügt dabei über langjährige Expertise im Flugbetrieb, insbesondere die Bereiche Bodeninfrastruktur, Bodenabfertigung sowie Terminal- und Passagierservices, und kann Erfahrungen zum unbemannten Fliegen aufweisen. Die betriebliche Nutzung von Drohnen erprobte der Flughafenbetreiber bereits im Rahmen seines Programmes „FraDrohnes“.

Fraport und Volocopter entwickeln Infrastruktur für Flugtaxis

© Volocopter

Florian Reuter, CEO der Volocopter GmbH, sagt dazu: „Die optimale Anbindung des Stadtzentrums an den Flughafen ist eine riesige Herausforderung für fast alle Großstädte dieser Welt. Gemeinsam mit Fraport nun die erstmalige Umsetzung eines Flugtaxidienstes an einem der wichtigsten Flughäfen Europas anzugehen ist großartig. Dabei setzen wir auf die Expertise der Fraport AG den Volocopter-Service sicher und effizient in die komplexen Prozesse an einem internationalen Großflughafen zu integrieren.“

Der Volocopter bietet Platz für 2 Personen und wurde bei Testflügen in Dubai bereits den Anforderungen der Urban Aerial Mobility gerecht. Er ermöglicht leises und emissionsfreies Fliegen, welches ideal für den Stadtverkehr ist.

„Das autonome Fliegen wird die Luftfahrt grundlegend verändern. Wir wollen als erster Flughafen Europas das Potential des elektrischen Flugtaxis gemeinsam mit dem Pionier Volocopter erschließen – zum Vorteil unserer Fluggäste und der Region Frankfurt/Rhein-Main“, erklärt Anke Giesen, Vorstand Operations der Fraport AG. „Mit dieser Partnerschaft unterstreichen wir einmal mehr die Rolle der Fraport AG als Innovationstreiber in den verschiedensten Bereichen.“

Editor: Tanja Lauch mit dem Pressematerial von Volocopter

Schlagwörter: ,