TESTS & SCIENCE

17.Mai 2018

BMW Group erhält Testlizenz für autonome Fahrzeuge in Shanghai


BMW Group erhält Testlizenz für autonome Fahrzeuge in Shanghai

Als erster internationaler Automobilhersteller wurde BMW offiziell die „Shanghai Intelligent Connected Autonomous Driving Test License” erteilt. Damit schreitet das Unternehmen in den Handlungsfeldern Autonomes Fahren, Connectivity, E-Mobilität und Services (kurz A.C.E.S.) weiter voran.

Ein Rückblick

Durch das Autonome Fahren wird sich die Zukunft der individuellen Mobilität stark verändern. Im Rahmen der Förderung intelligent vernetzter Fahrzeuge (intelligent connected vehicles oder ICVs) und der aktuellen „smart city, smart China“ Initiative unterstützt China das Autonome Fahren und spielt daher eine wichtige Rolle im Entwicklungsprogramm der BMW Group.

Bereits 2016 demonstrierte das Unternehmen auf einem definierten Autobahnabschnitt unter Aufsicht der Behörden in Chengdu das hochautomatisierte Fahren auf Level 3.

Die BMW Group absolvierte bisher ca. 30.000 Testkilometer auf Chinas Straßen und sammelte 200.000 Kilometer Erfahrung mit Hilfe von Simulationen. Hierbei gilt beim Autohersteller die Maxime „Safety First“ – mit hohen Sicherheitsstandards will man auch bei den neuen Test die Entwicklung des Autonomen Fahrens weiter vorantreiben

Die neue Testlizenz

Shanghai bietet für den Testbetrieb zur Erprobung von Level 4 Funktionen optimale Voraussetzungen. Ein lokales Team von über 60 Experten will im Laufe der Tests Petabyte an Daten sammeln, die den Stadtverkehr in seiner umfassenden Komplexität abbilden. Dafür sollen Machine Learning Algorithmen entwickelt werden, die Level 4-Fahrstrategien darstellen können. Zwei neue BMW 7er stellen den Anfang der Testflotte dar, die bis Ende des Jahres auf sieben Fahrzeuge ausgeweitet werden soll. Auch die ausgewiesene Teststrecke (bisher 5,6 Kilometer) soll in absehbarer Zeit ausgeweitet werden.

Editor: Tanja Lauch mit dem Pressematerial der BMW Group

Schlagwörter: