12.06.2020 - 07:51

Uber startet weiteres Pilotprojekt im ländlichen Raum

Der Fahrdienst-Vermittler startet bei Berlin sein zweites Pilotprojekt im ländlichen Raum in Deutschland. In Falkensee soll die sogenannte letzte Meile im Besonderen bedient werden, das Angebot, auch nachts nach Hause zu kommen, verbessert werden und auch innerhalb der Stadt bringt der Uber-Fahrer den Fahrgast zur eigenen Haustür. Im November 2019 hatte Uber ein erstes Pilotprojekt im ländlich geprägten Raum in Kirchheim bei München gestartet.

In Falkensee sollen dafür zwei speziell auf Falkensee zugeschnittene Zubringer-Angebote eingerichtet werden.  Beim Angebot „Der Falkenseer“ vermittelt Uber Fahrten von jeder Adresse in Falkensee zu den drei Bahnhöfen Falkensee, Finkenkrug und Seegefeld oder von dort nach Hause. Jede Fahrt kostet in den ersten drei Monaten fünf Euro. Danach beträgt der Preis acht Euro pro Fahrt. Durch die nahtlose Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr bietet dieses Angebot den Einwohnern rund um die Uhr eine Alternative zum eigenen PKW.

Das Angebot „Der Spandauer“ bietet nächtliche Fahrten zwischen Falkensee und dem Bahnhof Spandau für pauschal 15 Euro. Es gilt zwischen 22 und 6 Uhr, wenn der ÖPNV nicht oder nur in großen Abständen fährt. Denn gerade zu Nachtzeiten ist die Mobilität in der Region stark eingeschränkt. Der neue Service ist deshalb eine sichere und verlässliche Option für den nächtlichen Heimweg. Um die Angebote zu nutzen, genügt es in der Uber-App die Option UberX oder UberGreen zu wählen. Befindet sich der Kunde im Pilotgebiet wird der entsprechende Festpreis automatisch angezeigt. Das Pilotprojekt ist bis mindestens Ende 2020 geplant.

Im März hatte Uber angekündigt, ein Pilotprojekt im ländlichen Raum in Brandenburg zu starten und nach einem passenden Partner gesucht. Daraufhin meldeten sich zahlreiche Gemeinden und Vereine aus allen Teilen Brandenburgs. Die Wahl fiel schließlich auf Falkensee, da hier die optimalen Voraussetzungen für eine zuverlässige und nachhaltige Umsetzung gegeben sind.

Im November 2019 hatte Uber ein erstes Pilotprojekt im ländlich geprägten Raum in Kirchheim bei München gestartet. Die Nachfrage im Pilotgebiet hat die Erwartungen deutlich übertroffen und Uber verlängerte die Laufzeit des Projektes im Februar 2020 in enger Abstimmung mit dem Bürgermeister von Kirchheim um mindestens sechs weitere Monate.

Uber arbeitet nach eigenen Angaben auch in Falkensee ausschließlich mit lizenzierten Mietwagenunternehmen zusammen. Alle Fahrten sind vollständig versichert und werden von professionellen Fahrern durchgeführt. Der Kunde kann den Fahrpreis schon vor der Bestellung sehen. Außerdem wird vor Fahrtantritt das Profil des Fahrers mit Foto, Automodell und -farbe, Kennzeichen und Service-Bewertung angezeigt. Die Bezahlung erfolgt automatisch und in der Regel bargeldlos per hinterlegter Kreditkarte oder PayPal.

Autor: jst

– PODCAST –

Wir starten mit einer neuen Staffel unseres Podcasts und freuen uns über unseren Partner Bosch Service Solutions GmbH. Für den Auftakt dieser Staffel, die 10 Folgen umfassen wird, sprechen dann auch direkt mit Arne Schönfeld. Er ist Head of Sales & Marketing für die DACH-Region bei Bosch Service Solutions. Was müssen die Services rund um die Mobilität leisten und welche Rolle spielt dabei ein Restaurant samt passendem Blumenstrauß? Das beantwortet Arne Schönfeld in der aktuellen Podcast-Folge.
Podcast bei spotify>>; bei iTunes >>bei Overcast >>; bei intellicar.de >>

Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/tests-and-research/uber-startet-weiteres-pilotprojekt-im-laendlichen-raum/
12.06.2020 07:14