02.12.2021 - 08:08

Quantencomputing – BMW stiftet Professur an der RWTH Aachen

Die BMW Group und die RWTH Aachen haben einen Vertrag für den Stiftungslehrstuhl „Quantum Information Systems“ unterzeichnet. Die BMW Group stellt über eine Laufzeit von sechs Jahren 4,5 Mio. Euro für Professur, Ausstattung und Mitarbeitende an der RWTH Aachen bereit. Weitere 1,0 Mio. Euro fließen in einen Vernetzungsfonds, der industrienahe Forschungsprojekte fördert und für die Einbettung des Lehrstuhls in die universitäre Landschaft und in das Forschungszentrum Jülich sorgt.

Quantencomputing birgt als eine der vielversprechendsten Zukunftstechnologien enormes Innovationspotenzial – so sieht man es zumindest bei der BMW Group. Im Lehrstuhl sollen die Anwendungsfälle aus dem Kerngeschäft der BMW Group mit potenziellem Quantenvorteil ganzheitlich in Richtung Industrialisierung gedacht werden. Dabei ist das gemeinsame übergeordnete Ziel der RWTH Aachen und der BMW Group, die Lücke zwischen herausragender Grundlagenforschung in Deutschland und der Anwendbarkeit von Quantencomputing in der Industrie zu schließen.

Quantencomputing nutzt quantenmechanische Effekte für die Beschleunigung von Rechenleistung. Die Technologie soll das Potenzial haben, die Grenzen des bisher Möglichen zu verschieben und Anwendungsfelder von der Materialforschung bis zum automatisierten Fahren zu revolutionieren. Die Technologielandschaft im Bereich Quantencomputing steht noch am Anfang und daher bieten Hochschulkooperationen großes Potenzial.

Bereits im Juni dieses Jahres verkündete die BMW Group gemeinsam mit der Technischen Universität München (TUM) den Aufbau des Stiftungslehrstuhls „Quantenalgorithmen und -anwendungen“. Die BMW Group stellt über eine Laufzeit von sechs Jahren 5,1 Mio. Euro für Professur, Ausstattung und Mitarbeitende an der TUM bereit. Der Lehrstuhl adressiert die Entwicklung von Algorithmen nah an Anwendungsfällen entlang der industriellen Wertschöpfungskette.

Für die BMW Group ist der Lehrstuhl „Quantum Information Systems“ an der RWTH Aachen eine wichtige Ergänzung zum bestehenden Lehrstuhl in München, heißt es in einer Pressemittielung dazu. In Aachen werden Anwendungsfälle aus dem Kerngeschäft der BMW Group ganzheitlich Richtung Industrialisierung gedacht. Es sollen Softwareintegrations- und Industrialisierungskompetenzen geschaffen werden, um mittelfristig einen Quantenvorteil zu realisieren.

Autor: jst

– ANZEIGE –


Aktuelle Termine

Schweizer Mobilitätsarena

Zum Termin

CAR 2 CAR Forum 2022

Zum Termin

Mobilität. Lieferkette. Recht.

Zum Termin
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/tests-and-research/quantencomputing-bmw-stiftet-professur-an-der-rwth-aachen/
02.12.2021 08:57