12.11.2021 - 08:01

Forschungsplattform Wavelab – Erprobung autonomer Schifffahrt

Die Gebrüder Friedrich Schiffswerft in Kiel baut im Rahmen des Projekts CAPTN Förde Areal die Forschungsplattform Wavelab zur Erprobung einer autonomen Förde-Schifffahrt. Die ersten (teil)autonomen Fahrversuche sollen vor dem Marinearsenal in Kiel stattfinden.

Die Forschungs- und Entwicklungszentrum Fachhochschule Kiel GmbH gab bekannt, dass die Forschungsplattform Wavelab im Rahmen des Projekts CAPTN Förde Areal von der Gebrüder Friedrich Schiffswerft in Kiel gebaut wird. Die Wasserfläche vor dem Marinearsenal in Kiel ist für die zivile Schifffahrt gesperrt, durch eine Mole geschützt ist und verfügt über einen Anschluss an die Kieler Förde – dort sollen die ersten (teil)autonomen Fahrversuche stattfinden.

Die Forschungsplattform in Form eines Katamarans wird aus Aluminium bestehen, ca. 20 Meter lang und acht Meter breit sein. In einem rund zehn Quadratmeter großen Deckshaus sind die Brücke und die Arbeitsplätze für WissenschaftlerInnen untergebracht. Die dahinterliegende Freifläche bietet ausreichend Platz für eine flexible Gestaltung der Forschungsprojekte. Ein umlaufender Sensorrahmen oberhalb des Decks ermöglicht die Installation der Sensorik für autonome Fahrversuche und diverse Spezialkameras für eine Rundumsicht. Angetrieben wird der Forschungskatamaran von zwei 50 Kilowatt Elektro-Motoren, die aus Batterien gespeist werden. In den Rümpfen befinden sich außerdem zwei Versuchsräume mit großzügigen Möglichkeiten zur Datenspeicherung und -verarbeitung.

Die Baubegleitung ist auch für eine erfahrene Fachfrau wie Anna Bubenheim eine spannende Aufgabe. Die Projektleiterin von der Forschungs- und Entwicklungszentrum Fachhochschule Kiel GmbH hat ihr Handwerk bei namhaften schleswig-holsteinischen Werften gelernt. „Die besondere Herausforderung in unserem Projekt ist, dass wir ein ‚echtes Schiff‘ bauen, einen Versuchsträger mit Realabmessungen, der eine Zulassung als Binnenschiff benötigt. Wir müssen also viele unterschiedliche Anforderungen unter einen Hut bringen. Die Forschungsprojekte müssen optimal umgesetzt werden können, gleichzeitig gilt es, auch die schiffbaulichen Vorschriften zu erfüllen.“

„Die Vergabe des Auftrags an die Werft ist ein wichtiger Meilenstein im Projekt“, so Björn Lehmann-Matthaei, Geschäftsführer der FuE-GmbH. „Jetzt startet die Konstruktionsphase und im Frühjahr 2022 soll mit dem Bau begonnen werden.“ Wo der Versuchsträger seine ersten (teil)autonomen Fahrversuche machen wird, ist bereits entschieden: Die Erprobungen werden in enger Kooperation mit der Wehrtechnischen Dienststelle für Schiffe und Marinewaffen der Bundeswehr, Maritime Technologie und Forschung (WTD71) durchgeführt. Die Wasserfläche des Marinearsenals in Kiel ist ideal für die Erprobung autonomer Fahrversuche. Sie ist für die zivile Schifffahrt gesperrt, durch eine Mole geschützt und verfügt über einen Anschluss an die Kieler Förde.

Die Initiative CAPTN (Clean Autonomous Public Transport Network) verfolgt seit 2018 das Ziel, eine umweltfreundliche, autonome Mobilitätskette für den öffentlichen Nahverkehr für die Stadt Kiel zu entwickeln und umzusetzen. Herzstück dieses Vorhabens sind autonome emissionsarme Personenfähren, die das Ost- und Westufer miteinander verbinden. Das Teilprojekt CAPTN „Förde Areal“ erhielt im Frühjahr 2021 eine Förderung des Bundesministeriums für Verkehr und Infrastruktur von rund 6,1 Millionen Euro für den Bau des Versuchsträgers, die Errichtung der notwendigen Infrastruktur und die Programmierung der Systeme für die ersten autonomen Fahrversuche. Die Verantwortung für die Umsetzung und Koordination des Projektes trägt die Forschungs- und Entwicklungszentrum Fachhochschule Kiel GmbH (FuE-GmbH). Kooperationspartnerinnen sind die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), die Fachhochschule (FH) Kiel sowie die Unternehmenspartner Addix GmbH, Raytheon Anschütz GmbH und die Wissenschaftszentrum Kiel GmbH.

Autor: jst

— Textanzeige —
Webinar HORIBASmart LiDAR Calibration: Dieses Webinar zeigt HORIBAs laborbasierte Testlösungen für vernetzte und autonome Fahrzeuge, die das Kalibrieren von LiDAR-Sensoren ermöglichen, ohne dabei auf physische Testobjekte zurückzugreifen. Zur Anmeldung.

Aktuelle Termine

DEKRA Zukunftskongress Nutzfahrzeuge

Zum Termin

Webinar MobilitySnacks

Zum Termin

Automotive Software Engineering

Zum Termin
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/tests-and-research/forschungsplattform-wavelab-erprobung-autonomer-schifffahrt/
12.11.2021 08:44