25.03.2019 - 15:11

Defizite bei Mobilitäts-Apps

Defizite bei Mobilitäts-Apps

© ADAC

In einer Stichprobe nahm der ADAC 32 Mobilitäts-Apps genauer unter die Lupe. Dabei fand der Autoclub keine App, die auf dem Weg von A nach B alle Möglichkeiten intelligent vernetzt, aufzeigt und realisieren lässt.

Häufig benötige man mehre Mobilitäts-Apps, etwa für Sharing-Dienste oder einen Drittanbieter fürs Bezahlen. Laut dem ADAC wurde keine App dem Ruf einer serviceorientierten Mobilitäts-Plattform gerecht. So gäbe es Schwächen bei der Vielfalt eingebundener Verkehrssysteme wie Bahn, ÖPNV, Taxi oder Sharing-Angebote. Auch seien die Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB), Nutzungsbedingungen oder die Datenschutzinformationen nicht immer rechtskonform.

Auch wurde kritisiert, dass die einzelnen Anbieter und Angebote kaum miteinander vernetzt sind.

Positiv sei jedoch zu bemerken, dass Mitteilungen über Störungen und Echtzeitdaten bei vielen Plattformen vorhanden waren.

Editor: Tanja Lauch mit dem Pressematerial des ADAC

Autor: jst

– PODCAST –

Wir starten mit einer neuen Staffel unseres Podcasts und freuen uns über unseren Partner Bosch Service Solutions GmbH. Für den Auftakt dieser Staffel, die 10 Folgen umfassen wird, sprechen dann auch direkt mit Arne Schönfeld. Er ist Head of Sales & Marketing für die DACH-Region bei Bosch Service Solutions. Was müssen die Services rund um die Mobilität leisten und welche Rolle spielt dabei ein Restaurant samt passendem Blumenstrauß? Das beantwortet Arne Schönfeld in der aktuellen Podcast-Folge.
Podcast bei spotify>>; bei iTunes >>bei Overcast >>; bei intellicar.de >>

Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/tests-and-research/defizite-bei-mobilitaets-apps/
25.03.2019 15:50