04.05.2021 - 07:53

Autonomes Fahren 2021 und 2022: Was wird passieren?

Erst kürzlich sprach intellicar.de-Chefredakteur Jens Stoewhase im Podcast mit den Dennis Küster und Ricco Magdsick von der P3 über die schöne neue Mobilitätswelt. Küster und Magdsick boten im Nachgang des Gesprächs an, einen Einblick in ihre aktuellen Prognosen zur näheren Zukunft bei den Entwicklungen zum Autonomen Fahren zu gewähren. Da sagTen wir nicht nein!

Ein Gastbeitrag von Dennis Küster und Ricco Magdsick. Beide Herren beschäftigen sich bei der Unternehmensberatung P3 im Themenfeld „Autonomous Mobility“ unter anderem mit Markt- und Wettbewerbsanalysen, der wirtschaftlichen und technischen Bewertung der Unternehmen im Markt sowie dem Aufbau von Kooperationsstrategien entlang der Wertschöpfungskette des autonomen Fahrens.

Im Jahr 2021 wird das autonome Fahren an Dynamik gewinnen und uns vom Prototyping sukzessive zur ernsthaften Implementierung führen. Die USA und China sind im spezifischen AD-Markt führend – europäische und vor allem deutsche OEMs werden ihre Aktivitäten und Investitionen in den kommenden Jahren signifikant erhöhen, um den Rückstand aufholen zu können.

Für 2021 und Anfang 2022 prognostizieren wir die folgenden Entwicklungen:

MARKTAKTEURE

Klassische OEMs:
ERSTE SERIENFAHRZEUGE MIT L3-FUNKTIONEN: Wir werden die ersten Fahrzeuge mit L3-Funktionen auf den Straßen sehen. Um die Entwicklung von L4-Systemen zu beschleunigen, werden einige OEMs zudem weiterhin Kooperationen mit SDS-Lieferanten eingehen und darüber hinaus L3 teilweise gänzlich überspringen, da der Mehrwert für den Kunden überschaubar und die die Komplexität der Realisierung sehr hoch ist.

Neue Player:
DIE MARKTKONSOLIDIERUNG WIRD SICH FORTSETZEN: Der Trend der Marktkonsolidierung, sowohl bei MaaS als auch bei TaaS, wird sich 2021 fortsetzen und letztlich auf wenige Gewinner (2-3 pro Markt) hinauslaufen. Darüber hinaus werden sich auch weiterhin Technologiekonzerne, die originär nicht der Automobilindustrie entstammen, sehr aktiv im AD Markt sein und ihre Aktivitäten weiter ausbauen – allen voran Google, Amazon oder Microsoft in den USA sowie Alibaba oder Baidu in Asien.

Robotaxis:
SKALIERUNG BESTEHENDER PILOTPROJEKTE: Amerikanische und chinesische Robotaxi-Anbieter werden ihre Pilotprojekte skalieren und auch in weitere Städte, Regionen und Länder vordringen. Außerdem werden wir erste bedeutende Pilotprojekte in Europa sehen – zunächst mit Sicherheitsfahrern.

Tier 1 Zulieferer:
HAUPTKOMPONENTEN-LIEFERANTEN: Tier 1 Zulieferer werden kein eigenes SDS entwickeln. Sie werden sich zunächst auf L2+ und L3-Funktionen konzentrieren, Akquisitionen tätigen und sich als wichtige Komponentenlieferanten positionieren.

MOBILITÄTSFORMEN & DAS DRUMHERUM

AD MaaS
NEUE PILOTPROJEKTE – AUCH IN EUROPA: Amerikanische und chinesische OEMs und SDS-Anbieter werden neue MaaS-Angebote initiieren und diese Dienste für die Allgemeinheit öffnen. In einigen Fällen werden OEMs und SDS-Anbieter zusammenarbeiten. Darüber hinaus sind auch in der EU (insbesondere in Deutschland) erste L4-MaaS-Angebote zu erwarten, die über low-speed Shuttles hinausgehen.

AD TaaS:
SERIENPRODUKTION VON AUTOMATISIERTEN LKWS: Effizienzsteigernde Anwendungen von AD in der Logistik werden im Jahr 2021 zunehmen. Zudem werden erste hochautomatisierte Lkw in den USA serienreif sein, während sich der Einsatzbereich auf Autobahnen beschränken wird.

Rechtsrahmen:
Andere Länder werden Deutschland folgen, um AD in einem gesetzlichen Rahmen zu regeln. Ein international harmonisierter Rechtsrahmen ist jedoch nicht im Jahr 2021 zu erwarten.

Ökosysteme:
AD-Unternehmen werden AD-Ökosysteme entwickeln und weiterentwickeln, um den Nutzern ein ganzheitliches Service-Erlebnis zu bieten. Dies schließt auch Unternehmen außerhalb der Autoindustrie ein. Spannende Player für ein Ökosystem im MaaS Bereich sind Baidu sowie TuSimple im Rahmen von TaaS.

AD TECHNOLOGIE

Sensorik:
INDUSTRIALISIERUNG: Dieses Jahr wird die Übergangsphase von der Prototypen- zur Serienentwicklung sein. Die Sensorhersteller müssen die Signalrobustheit und Datenintegrität erhöhen, um die Anforderungen der OEMs zu erfüllen.

Software:
HOMOLOGATION: Der Schwerpunkt bei der Entwicklung von ML/DL-Modellen für L3- & L4-Funktionen wird sich vom Training der Modelle zur Implementierung eines gültigen Verifizierungs- & Validierungsprozesses ändern. Die SW-Qualität wird mehr Aufmerksamkeit erhalten.

Computing Hardware:
INDUSTRIALISIERUNG: OEMs und neue Marktteilnehmer müssen sich entscheiden zwischen der Entwicklung einer eigenen SoC-Lösung (z.B. Tesla) oder dem Vertrauen auf die Fähigkeiten eines auf AD fokussierten SoC/Recheneinheit-Lieferanten (z.B. NVIDIA oder Mobileye).

Aktuatoren:
X-BY-WIRE: Steer by wire integrierte Systeme werden in der Serienentwicklung im Fokus der privaten Automobilhersteller stehen. Steer by wire wird in den kommenden 3 Jahren nur bei reinen Robotaxis eine Rolle spielen.

ÜBERNAHMEKANDIDATEN

Wir gehen fest davon aus, dass die Marktkonsolidierung weiter voranschreiten wird. Neben allerhand Anbietern von Sensoren oder Computing Chips gibt es weiterhin auch noch einige weniger bekannte SDS-Anbieter, die wir als potenzielle Übernahmekandidaten sehen:

AD MaaS:
OXBOTICA – Britischer Anbieter eines full stack autonomy Systems, welches in Zusammenarbeit mit bp auf dessen Werksgelände im deutschen Lingen erfolgreich getestet wurde.

AD TaaS:
KODIAK ROBOTICS – 2018 gegründetes merikanisches L4 Truck Startup für Langstreckenlogistik, das bereits 2019 die ersten kommerziellen Fahrten zwischen Dallas und Houston durchgeführt hat

GATIK – Startup, das eine Technologie für den Einsatz autonomer Lieferfahrzeuge für die Kurzstreckenlogistik auf fixen Routen entwickelt und vor allem mit Walmart kooperiert.

Die Podcastfolge mit weiteren Details können Sie hier nachhören >>

Autor: jst

– ANZEIGE –



Aktuelle Termine

Fahrerassistenzsysteme und aktive Sicherheit im Fahrzeug

Zum Termin

14. Tagung - Diagnose in mechatronischen Fahrzeugsystemen

Zum Termin

Autonomy 2021

Zum Termin
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/tests-and-research/autonomes-fahren-2021-und-2022-was-wird-passieren/
04.05.2021 07:19