STARTUP MONITOR

11. Sep 2018

Ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit


Bei einer Kundgebung im Motorenwerk Chemnitz verurteilte VW-Personalvorstand Gunnar Kilian die fremdenfeindlichen Übergriffe und rechten Demonstrationen in der sächsischen Stadt. Bernd Osterloh, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates, forderte die Gewerkschaften auf, „klare Kante zu zeigen gegen menschenfeindliche, rechtsextreme und antidemokratische Umtriebe.“
automobilwoche.de >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

11. Sep 2018

Future Mobility Incubator


Für sein Startup-Programm hat VW zum ersten Mal ausschließlich internationale Startups bei Pitch-Wettbewerben in Tel Aviv, Prag, London, Riga und Hannover ausgewählt. CarPay-Diem (Luxemburg), Zouzoucar (Frankreich), carVertical (Litauen), ToporAuto (Russland), Make-my-Day (Israel) und Go-To-U (Ukraine) können von der Gläsernen Manufaktur aus mit Unterstützung des Autobauers und der Wirtschaftsförderung der Stadt Dresden ihre Ideen zur Marktreife bringen.
automobilwoche.de >>

Schlagwörter: , , , , , ,

STARTUP MONITOR

04. Sep 2018

Henrik Henriksson


„Mit TRATON legen wir die Grundlage für ein neues Ökosystem des Transports und der Logistik.“

Henrik Henriksson, Vorstandsvorsitzender von Scania und Mitglied des Vorstands der TRATON AG, kommentiert die offizielle Namensänderung der Volkswagen Truck & Bus AG als wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum Global Champion.
traton.com >>

Schlagwörter: , , ,

NEWS & MARKETS

29. Aug 2018

Volkswagen baut seine Kompetenz bei Automatisierungstechnik aus


Volkswagen baut seine Kompetenz bei Automatisierungstechnik aus

Der Volkswagen-Konzern erwarb eine Minderheitsbeteiligung an der sächsischen FDTech GmbH, die Algorithmen für das automatisierte Fahren entwickelt und sich dabei auf die Machbarkeit in der Serienproduktion fokussiert. (mehr …)

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

28. Aug 2018

Volkswagen auf der Suche nach selbstfahrenden Autos


Berichten zufolge hätten die Wolfsburger versucht, das auf Robotaxis und autonomes Fahren spezialisierte US-Startup Aurora Innovation zu übernehmen – ohne Erfolg. Das kalifornische Unternehmen, das neben Volkswagen auch mit Hyundai zusammenarbeitet, habe unabhängig bleiben wollen. Angeblich soll Volkswagen auch an einem Investment bei Tesla interessiert gewesen sein.
car-it.com >>; electrive.net >>

Schlagwörter: , , ,

NEWS & MARKETS

23. Aug 2018

Volkswagen startet „We Share“ in Berlin


Volkswagen startet "We Share" in Berlin

Unter der Sub-Marke „We Share“ will Volkswagen ein rein elektrisches Carsharing-Angebot aufbauen. Mit 1.500 e-Golf und später zusätzlichen 500 e-up! startet dieser Service in Berlin. Weitere deutsche und europäische Städte sollen ab 2020 folgen. (mehr …)

Schlagwörter:

NEWS & MARKETS

23. Aug 2018

Volkswagen baut mit „Volkswagen We“ eigenes digitales Ökosystem auf


Volkswagen baut mit "Volkswagen We" eigenes digitales Ökosystem auf
Bis zu 70 Steuergeräte mit herstellerspezifischer Software können sich in einem einzelnen Fahrzeug befinden. Volkswagen setzt daher auf eine einfachere IT-Architektur im Fahrzeug, die ab 2020 in der Elektroauto-Familie I.D. Premiere feiern wird (wir berichteten >>), indem es die Fahrzeug-Intelligenz in wenigen Zentralrechnern mit einheitlicher Programmiersprache reduziert. (mehr …)

Schlagwörter:

PEOPLE

23. Aug 2018

Herbert Diess


„Wir müssen die digitale Transformation bewältigen, wenn wir überleben wollen.“

Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess forderte in diesem Zusammenhang zusätzliche Anstrengungen im Unternehmen. Man wolle sich mithilfe von Übernahmen oder Partnerschaften die entsprechenden Fähigkeiten erschließen – und das in kurzer Zeit.
handelsblatt.com >>

Schlagwörter:

SERVICE

23. Aug 2018

Volkswagen ist innovativster Autobauer


Zu diesem Ergebnis kommt die AutomotiveINNOVATIONS Stude 2018 des Center of Automotive Management (CAM). BMW und Daimler folgen auf den Plätzen. Deren hohe Innovationsstärke speise sich zur Hälfte aus den Zukunftsfeldern Connectivity und Fahrerassistenz.
automotiveit.eu >>

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

21. Aug 2018

Blockchained Mobility Hackathon


Zu dem hatte Datarelle geladen. Von BMW, VW, Bosch und IOTA bis Amadeus, Siemens und der Bayerischen Versicherungskammer wurde vor Ort an neuen Ideen und Ansätzen für künftige Services auf Basis von Distributed Ledger Technologien (DLT) gearbeitet. Das Ziel: Um Nutzern die Reise so angenehm und einfach wie möglich zu gestalten, sollen alle Mobility Services über ein gemeinsames Interface zusammengeführt werden.
next-mobility.news >>

Schlagwörter: , , , , ,