TESTS & SCIENCE

11. Okt 2018

VW öffnet sein „Geheimlabor“


Zumindest für einige Stunden konnten Besucher sich ein Bild von der Elektronikentwicklung des Autokonzerns machen. Dort arbeiten bereits 1.400 Ingenieure für Volkswagen – Tendenz steigend. Sie tüfteln u.a. an der Vernetzung der Steuergeräte und entwickeln Software, um langfristig unabhängiger von Zulieferern zu werden.
handelsblatt.com >>

Schlagwörter:

HARDWARE & SOFTWARE

08. Okt 2018

Volkswagen und Siemens testen WLANp (ITS-G5) in Wolfsburg


Volkwagen und Siemens testen WLANp (ITS-G5) in Wolfsburg

© Volkswagen AG

An einer Hauptverkehrsstraße in Wolfsburg wollen die Stadt, Volkswagen und Siemens einen Testabschnitt errichten. Dabei werden zehn Verkehrsanlagen die Ampelphasen im lokalen Umfeld mittels WLANp (ITS-G5) aussenden, um künftig Car2X-Fahrzeuge mit diesen Informationen über beispielsweise „grüne Wellen“ zu versorgen. (mehr …)

Schlagwörter: ,

PEOPLE

01. Okt 2018

Audi AG: Hans-Joachim Rothenpieler wird neuer Vorstand Technische Entwicklung


Audi AG: Hans-Joachim Rothenpieler wird neuer Vorstand Technische Entwicklung

© Volkswagen AG

Da Peter Mertens aus gesundheitlichen Gründen von seinem Posten zurücktritt, übernimmt Hans-Joachim Rothenpieler zum 1. November 2018 die Aufgaben und wird Vorstand Technische Entwicklung der Audi AG. (mehr …)

Schlagwörter: ,

NEWS & MARKETS

01. Okt 2018

Strategische Partnerschaft von Volkswagen und Microsoft


Strategische Partnerschaft von Volkswagen und Microsoft

© Volkswagen AG

Für die Entwicklung der Volkswagen Automotive Cloud voran zu bringen, geht der Autohersteller eine strategische Partnerschaft mit Microsoft sein. Damit stellt Volkswagen die Weichen für eine voll vernetzte Fahrzeugflotte und dem digitalen Ökosystem „Volkswagen We“. (mehr …)

Schlagwörter: ,

PEOPLE

27. Sep 2018

Philipp Reth


„Wir sehen uns als „smart follower”. Der Markt wächst weiter, die niedrigsten Prognosen gehen in Europa von einem Wachstum von jährlich 15 Prozent aus und viele Menschen sind bereits mit Vehicle-on-Demand-Angeboten vertraut.“

Mit der Urban Mobility International GmbH (UMI) steigt Volkswagen ins Carsharing-Geschäft ein (wir berichteten). CEO Philipp Reth verrät im Interview, wie Volkswagen mit dem Service „WeShare“ in Sachen Carsharing aufholen will.
ngin-mobility.com >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

25. Sep 2018

Virtuelle Testfahrten


Volkswagen will neue Fahrassistenzsysteme künftig auch virtuell absichern. Entwicklungsprozesse sollen so schneller und effizienter gestaltet werden. Zudem sei langfristig denkbar, in virtuellen Umgebungen auch Millionen notwendiger Testkilometer zur Absicherung des automatisierten Fahrens zu absolvieren.
automobilwoche.de >>

Schlagwörter:

PEOPLE

24. Sep 2018

Volkswagen-Qualifizierungsprogramm „Fakultät 73“


Volkswagen-Qualifizierungsprogramm "Fakultät 73"

© Volkswagen AG

Mit dem Qualifizierungsprogramm „Fakultät 73“, das von der Volkswagen Group Academy entwickelt wurde, will Volkswagen künftig Software-EntwicklerInnen selbst qualifizieren. Bereits im Frühjahr 2019 soll der erste Jahrgang starten. Die Bewerbungs- und Auswahlphase beginnt schon im Oktober diesen Jahres. (mehr …)

Schlagwörter:

HARDWARE & SOFTWARE

20. Sep 2018

Strategische Partnerschaft zwischen Traton AG und Solera Holdings, Inc.


Strategische Partnerschaft zwischen Traton AG und Solera Holdings, Inc.

© Volkswagen

Auf der IAA Nutzfahrzeuge haben Traton AG und Solera Holdings, Inc. eine strategische Partnerschaft angekündigt, die sich mit den Herausforderungen in der Transportbranche befassen und neue Geschäftsmodelle gestalten soll. (mehr …)

Schlagwörter: , , ,

STARTUP MONITOR

18. Sep 2018

Allianz für autonomes Fahren


Medienberichten zufolge ist Volkswagen auf der Suche nach Partnern, um gemeinsam Standards fürs autonome Fahren zu etablieren. Eine Allianz mit anderen Autobauern und industrieweite Standards würden für mehr Rechtssicherheit z.B. bei Unfällen sorgen.
car-it.com >>; thedrive.com >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

11. Sep 2018

Mobilitätslösungen statt Autokauf


Dieses Ziel verfolgt Volkswagen und hat – nach Südafrika, Nigeria und Kenia – in Ruanda das insgesamt vierte VW-Werk auf dem afrikanischen Kontinent eröffnet. In der Hauptstadt Kigali sollen zunächst 1.000 Neuwagen pro Jahr zusammengebaut – und 1.000 neue Jobs geschaffen werden. Parallel entwickelt der Autobauer ein Leihkonzept: Die ersten 150 in Ruanda gefertigten Autos sollen für so genannte Mobility Solutions eingesetzt werden, zunächst für Car-Sharing in Unternehmen, später auch unter Privatnutzern und für einen Taxi-Service.
wired.de >>

Schlagwörter: