STARTUP MONITOR

04. Dez 2018

Via will Ridesharing-Angebot erweitern


Via will Ridesharing-Angebot erweitern – und zwar möglicherweise um Roller. Eine entsprechende Ankündigung machte Mitgründer und CEO Daniel Ramot kürzlich auf der TechCrunch Disrupt in Berlin. Man wolle eine „ganzheitliche Mobilitätslösung“ anbieten, so Ramot.
techcrunch.com >>

Schlagwörter:

NEWS & MARKETS

26. Okt 2018

ViaVan nun auch in Milton Keynes verfügbar


ViaVan nun auch in Milton Keynes verfügbar

© Daimler AG

Nach London und Amsterdam ist der app-basierte On-Demand Ridesharing-Dienst von ViaVan nun auch in Milton Keynes, Buckinghamshire verfügbar. (mehr …)

Schlagwörter: , , ,

HARDWARE & SOFTWARE

10. Apr 2018

Daimler bringt ViaVan in London an den Start


 ViaVan launches app-based on-demand ridesharing service in Amsterdam.

Nach Amsterdam hat Daimler seinen On-Demand-Mitfahrservice nun auch in der britischen Hauptstadt gestartet – weitere europäische Metropolen, darunter auch Berlin, sollen folgen. ViaVan bündelt in Echtzeit Fahrtwünsche mit gleichen oder ähnlichen Zielen. Eine App führt die Fahrgäste dann zu einer nahegelegenen, virtuellen Haltestelle, wo sie von einem professionellen Fahrer abgeholt werden. Das System soll den Verkehr in der Stadt nachhaltig entlasten. (mehr …)

Schlagwörter: , , ,

NEWS & MARKETS

15. Mrz 2018

App statt Öffis


Arlington im US-Bundesstaat Texas war lange Zeit die einzige große Stadt der USA ohne ÖPNV. Weil die einzige, 2013 eingerichtete Buslinie aber nie richtig angenommen wurde, stellt die Stadt diese nun wieder ein – und steigt komplett auf die Fahrdienstvermittler-App Via um. Darüber können die Bewohner künftig eines von zehn Fahrzeugen mit Fahrer buchen, die vor allem in der Innenstadt unterwegs sind. Die Einzelfahrt kostet drei U$, ein Wochenticket soll’s für 30 U$ geben. Autobauer Daimler ist u.a. Investor bei Via.
theverge.com >>

Schlagwörter: , ,

NEWS & MARKETS

06. Mrz 2018

ViaVan startet mit App-basierten Ridesharing-Dienst in Amsterdam


ViaVan startet App-basierten On-Demand Ridesharing-Dienst in Amsterdam. ViaVan launches app-based on-demand ridesharing service in Amsterdam.

ViaVan, das Joint Venture von Mercedes-Benz Vans und Via, startet seinen Service in Amsterdam. Die niederländische Hauptstadt ist damit die erste Stadt in Europa, in der ab sofort der Service es amerikanischen Unternnehmens rund um die alternative Mobilitätsform verfügbar ist. (mehr …)

Schlagwörter: , , ,

SERVICE

18. Jan 2018

Nachgereicht – Via stellt App für Navya-Shuttlebuchung vor


Gerade hat Navya die neue Generation seines autonomen Shuttles vorgestellt und mit der App des Partners Via (Daimler-Investment) lassen sich diese jetzt buchen sowie individualisieren. Per Smartphone können Nutzer eine Fahrt buchen, die Türen öffnen sowie schließen und die Musik nach den eigenen Wünschen aussuchen – womit die Basis für einen eigenen Fahrdienst stehen dürfte.
intelligenttransport.com >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

05. Sep 2017

Nachklapp Via & Daimler


In der vergangenen Woche war nur bekannt geworden, dass Daimler mit dem Busshuttle-Startup Via kooperieren würde und investiert habe. Nun gibt es Fakten: Der OEM nimmt 50 Mio. U$ für ein Joint Venture mit Via in die Hand. Das neue Unternehmen soll von Amsterdam aus agieren und in London womöglich noch in diesem Jahr mit ersten Services starten.
handelsblatt.com >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

29. Aug 2017

Mercedes Benz Vans investiert bei Via


daimler-vaDas US-Startup Via bietet quasi einen „On-Demand Rideshare-Pooling-Service“ an, der bisher schon recht erfolgreich in den USA funktioniert. Der Autobauer beteiligt sich wohl in einem strategischen Umfang an Via, mehr Infos soll es aber erst im September geben. Via schaut inzwischen auch nach Kooperationsmöglichkeiten für die Expansion in Europa.
getmobility.de >>

Schlagwörter: ,

HARDWARE & SOFTWARE

08. Jun 2017

Taxi-Ridesharing in New York


Mit Via ist im Big-Apple nun neben Uber, Lyft & Co. ein weiterer Anbieter ins Ridesharing-Geschäft eingestiegen. Per App lassen sich damit Taxis ordern, andere Nutzer können hinzusteigen und der Dienst zeigt dem Fahrer dann auch noch die optimale Routenführung. So sollen Taxis künftig besser ausgelastet und die Fahrten preiswerter werden.
techcrunch.com >>

Schlagwörter: , , ,