Schlagwort: TU München

29.05.2019 - 12:32

Twaice erhält weitere 2 Mio. Euro Seedfinanzierung

Nachdem das Münchener Startup TWAICE, ein 2018 gegründetes Spin-Off der Technischen Universität München, bereits im Herbst vergangenen Jahres 1,2 Millionen Euro Funding von UVC Partners und Speedinvest erhielt, konnte es nun gut weitere 2 Millionen Euro an Finanzmitteln einsammeln.

Weiterlesen
04.10.2018 - 09:27

Ein Konzept für den Lkw der Zukunft

Ein Konzept für den Lkw der Zukunft haben Wissenschaftler der Technischen Universität München im Rahmen des Projektes „Truck2030“ erarbeitet. Dabei gehen sie von der Annahme aus, dass die Lkw auf der Autobahn in Zukunft automatisiert fahren. Der automatisierte Lang-Lkw verfügt über einen Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine, die u.a. mit Seilzügen ausgestattet ist, die für Fitnessübungen genutzt werden können.
next-mobility.news >>

– ANZEIGE –




30.08.2018 - 15:31

Erforschung automatisierter Fahrfunktionen für den Stadtverkehr

Im Rahmen des Ende 2017 gestarteten Verbundprojektes @CITY und des Partnerprojektes @CITY-AF schlossen sich insgesamt 15 Partner aus der Automobilwirtschaft, Zulieferindustrie, Software-Entwicklung und Wissenschaft zusammen, um die unterschiedlichen Komponenten des automatisierten Fahrens im städtischen Bereich zu erforschen.

Weiterlesen
24.04.2018 - 09:01

Der Sound der E-Autos

Was für lärmgeplagte Städter ein Traum ist, kann für Fußgänger lebensgefährlich sein. Einer NHTSA-Studie zufolge ist das Unfallrisiko für Fußgänger bei Elektroautos um 19 Prozent höher als bei Benzin- oder Dieselautos.  Die UNO hat sich deshalb darauf geeinigt, dass E-Autos hörbar sein muss. An der TU München an einem entsprechenden Sounddesign für E-Autos getüftelt – immer passend zu Modell und Marke.
faz.net >>

10.08.2017 - 08:04

TU München entwickelt Auto-Fernsteuerung

U.a. um Käufern automatisierter Fahrzeuge schon früh die autonome Mobilität zu ermöglichen, arbeiten Münchner Forscher aktuell an einer Fernsteuerung von Autos per LTE-Mobilfunk. In einer Leitzentrale könnte ein menschlicher Fahrer dann mittels eines nachgebauten Cockpits und der Daten von Kameras & Co. in schwierigen Situationen das Steuer übernehmen.
getmobility.de >>

– ANZEIGE –




13.04.2017 - 08:46

18.000 Robotaxis ersetzen 200.000 PKWs

Die Beratung Berylls und die TU München haben in einer Studie Ersatzszenarien für den chronisch verstopften PKW-Verkehr in München erarbeitet. Das Ergebnis: Würden 18.000 autonome und intelligent gesteuerte Taxis eingesetzt werden, könnten sie dank ihrer hohen Auslastung von mehr als 50 Prozent rund 200.000 Privatautos ersetzen. Dabei würde der stark ineffiziente Parksuchverkehr fast gänzlich eliminiert werden, so die Verfasser der Studie.
pressebox.de >>

28.02.2017 - 09:07

„Digital Hub Mobility“ in München gegründet

Unternehmer TUM, das Center for Innovation and Business Creation der TU München, hat in der vergangenen Woche den „Digital Hub Mobility“ gegründet. So sollen OEMs, Mobilitätsdienstleister, Zulieferer, Startups und Partner aus Wissenschaft und der öffentlichen Hand am Aufbau eines weltweit führenden Experimentier- und Testumfeldes für urbane Mobilitätskonzepte beteiligt werden. Den Hut des Schirmherren setzt sich Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt auf.
auto-motor-und-sport.de >>

22.09.2016 - 08:57

VW verstärkt KI-Team

Patrick van der Smagt, Professor für Biomimetic Robotics and Machine Learning sowie Leiter des dazugehörigen Labors an der TU München, leitet das Team für Künstliche Intelligenz im Data Lab des Automobilkonzerns in München. Entsprechende Technologien sollen laut VW künftig nicht nur beim autonomen Fahren oder der Fertigung, sondern auch im Bereich „Robotic Enterprise“, also in Unternehmensfunktionen und Prozessen, zum Einsatz kommen.
automotiveit.eu >>

30.06.2016 - 07:54

Prof. Dr. Herrmann

prof-Herrmann-tum„Wir sind im weltweiten Wettbewerb um die besten Lösungen und deswegen ist es höchste Zeit, dass diese Thematik konzentriert angegangen wird. Unser Forschungscampus Garching hat dafür alle Kompetenzen.“

Der Präsident der TU München Prof. Dr. Herrmann empfiehlt seinen Uni-Campus als eines der ersten öffentlichen Testgelände für fahrerlose Fahrzeuge. Gemeinsam mit dem German Innovation Lab ist man bereits beim Garchinger Stadtrat vorstellig geworden.
tum.de >>

Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/hardware-and-software/twaice-erhaelt-weitere-2-mio-euro-seedfinanzierung/
29.05.2019 12:36