Interview

04. Nov 2019

ONO und die neue Citylogistik


Für die aktuelle Ausgabe unseres Mobility-Podcasts fuhr Jens Stoewhase in Berlin wieder in das Motionlab traf sich dort mit Beres Seelbach und Philipp Kahle. Gemeinsam mit Murat Günak gründeten sie die Firma Tretbox, die heute eher unter der Marke ONO bekannt wird.

Die Ono ist jedoch nicht nur eine Marke, sondern ein Fahrzeug, das dabei helfen soll, die Mobilitätswende insbesondere in der Logistik zu pushen. Im Interview reißen Seelbach, Kahle und Stoewhase die verschiedensten Aspekte eines Startups ab, das sich ausgerechnet der sehr aufwendigen Hardware-Entwicklung widmet. Sie sprechen über Prototypen, Investoren, aber auch darüber – wie wichtig das permanente Testen ist und wie genau dieser Punkt für ein besonders gutes Verhältnis zu Kunden und den eigentlichen Nutzern führen kann.

Doch zu allererst wollte Jens Stoewhase natürlich von den beiden Gründern eine ganz persönliche Beschreibung ihres Produktes. Was ist also die ONO aus ihrer Perspektive?

Podcast bei spotify abonnieren >>
Podcast bei iTunes abonnieren >>
Podcast bei Overcast abonnieren >>
Podcast als RSS-Feed abonnieren >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

30. Jul 2019

Ono startet Tests in Berlin


Der Startup Ono (ehemals Tretbox) bringt im Rahmen zweier Pilotprojekte mit Hermes und Liefery die zweite Generation seines „Pedal Assisted Transporter“ auf Berlins Straßen.
electrive.net >>

Schlagwörter: , , ,

STARTUP MONITOR

18. Jun 2019

Startup-Verband stellt Positionspapier zur Novellierung des Personenbeförderungsgesetzes vor


Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. sieht deutsche Mobilitäts-Startups als wesentliche Treiber technologischer und digitaler Innovationen in Deutschland. So ist man im Verband der Überzeugung, dass Startups den Städten, Kommunen und Gemeinden die notwendigen Instrumente an die Hand geben, die Mobilität der Zukunft zu gestalten. Demnach geht es um eine Mobilität, die bedarfsorientiert, individuell sowie ökologisch und ökonomisch nachhaltig sein soll. Als wesentliche Hürde für ein Gedeihen der Mobilität von morgen hat der Verband offenbar das Personenbeförderungsgesetz ausgemacht und fordert in einem Positionpapier Anpassungen. (mehr …)

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

03. Jul 2018

Aus Tretbox wird ONO


Mit dem neuen Namen will das Berliner Startup, das Cargo-Elektro-Fahrräder entwickelt und vermietet, einem neuen Selbstverständnis Rechnung tragen. Nach dem Prototypen sollen nun Praxis-Tests folgen, die Serienproduktion soll im kommenden Jahr in Deutschland anlaufen. Zielgruppe sind und bleiben Paketdienste wie GLS, DHL, und UPS. An Tretbox hatte sich bereits indirekt Wolfsburg AG beteiligt.
automobilwoche.de >>

Schlagwörter: , ,

NEWS & MARKETS

21. Dez 2017

Wolfsburg AG investiert in Lastenrad-Startup


tretboxDas Gemeinschaftsunternehmen von VW und der Stadt Wolfsburg hat sich über eine Tochter an dem Berliner Startup Tretbox beteiligt. Gegründet unter anderem von dem Ex-VW-Designer Murat Günak will das Team überdachte E-Lastenräder für Paketdienste entwickeln. Mit dem frischen Kapital sollen nun der geplante Marktstart in 2019 vorangetrieben werden.
ngin-mobility.com >>, automobilwoche.de >>

 

 

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

29. Aug 2017

Tretbox bekommt Geld aus der Automobilbranche


Das Berliner Startup tüftelt bereits einige Zeit am optimalen elektrischen Lastenrad für städtische Logistiker. Nun vermeldet das Team um Philipp Kahle, Beres Seelbach und Ex-VW-Designer Murat Günak ein sechstelliges Investment aus der Automobilbranche.
gruenderszene.de >>

Schlagwörter:

NEWS & MARKETS

03. Aug 2017

Volkswagen beginnt Startup-Programm in Dresden


In der Gläsernen Manufaktur haben sechs Gründerteams ihre dreimonatige Arbeit aufgenommen. Dabei sind die Startups CarlundCarla, Geospin, Smart City System, LoyalGo, Tretbox und Ekoio.
elektroniknet.de >>

Schlagwörter: , , , , , ,

STARTUP MONITOR

04. Apr 2017

TretBox – das neue Startup des MIA-Designers zeigt sich


tretboxEs war die zweite Runde eines deutsch-indischen Startup-Programms von Bosch, bei dem fünf indische und fünf deutsche Mobility-Startups in Bengaluru (Indien) zehn Tage gedrillt wurden. Das Berliner Startup des MIA-Designers Murat Günak, das eigentlich noch im Stealth-Mode unterwegs ist, präsentierte sich offenbar ganz offen mit seiner Idee einer elektromobilen vierrädrigen Tretbox. Es scheint so, als würden die Gründer so langsam auftauchen und das Elektrocargosystem auf vier Rädern zeigen wollen.
yourstory.com >>; tretbox.com >>

Schlagwörter: