HARDWARE & SOFTWARE

12. Apr 2018

HD-Karten fürs autonome Fahren


Autonom fahrende Fahrzeuge benötigen hochauflösende Echtzeit-Karten mit äußerst präzisen Standortlokalisierungen. Genau in diesem Bereich will Kartenanbieter TomTom sein Engagement verstärken. Noch in diesem Jahr sollen automatisierte Lkws das Material testen. Dabei soll das Kartenmaterial je nach Geländebeschaffenheit den Ausschlag für die Anpassung der Motorenleistung geben, um Kraftstoff zu sparen.
autonews.com >>

Schlagwörter:

HARDWARE & SOFTWARE

04. Jan 2018

Bosch steigt bei HERE ein


Innherhalb der Branche bestand bereits länger die Frage: Warum ist Bosch noch nicht bei HERE an Bord? Diese Frage kann nun locker beantwortet werden: Offenbar hat es etwas gedauert, bis man sich einig war. Heute gab der Konzern bekannt, dass er fünf Prozent an HERE Technologies, einem weltweiten Anbieter von digitalen Karten und ortsbezogenen Diensten, erwirbt. Für die Zukunft dürfte es interessant werden, wie sich diese neue Partnerschaft auf die Bosch-Kooperationen mit dem HERE-Konkurrenten TomTom auswirken werden. (mehr …)

Schlagwörter: , ,

HARDWARE & SOFTWARE

30. Nov 2017

Neuer Verein will Open-LR-Standard pushen


Die Partner Elektrobit, TomTom und die Traveller Information Services Association (TISA) wollen mit der neu gegründeten Vereinigung Open-LR e.V. den Standard zum sicheren Austausch von Standortdaten zwischen verschiedenen Kartensystemen im Markt stärken. Sie wollen den Standard dafür der Autobranche langfristig lizenzfrei bereitstellen.
embedded-software-engineering.de >>

Schlagwörter: , , ,

HARDWARE & SOFTWARE

16. Nov 2017

TomTom startet neuen Staudienst


Der Kartenanbieter hat den Service „Route Monitoring“ in sein Entwicklerportal hochgeladen. Mit ihm sollen noch bessere Vorhersagen zu Fahrzeiten, Verzögerungen und Staus in Straßennetzwerken möglich sein und so u.a. Einsatzkräften und Verkehrsplanern eine bessere Entscheidungsgrundlage geben.
automotiveworld.com >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

17. Okt 2017

Baidu baut mit BAIC


Der chinesische Techkonzern Baidu will ab 2019 selbstfahrende Autos produzieren. Dabei setzt man auf die Produktionskapazitäten des ebenfalls chinesischen OEMs BAIC. So will Baidu bis spätestens 2021 die Massenfertigung vollständig an den Start bringen. Die Fahrzeuge sollen auf der Basis der offenen Apollo-Plattform unterwegs sein. Dafür konnte Baidu zuletzt Firmen wie Conti, Daimler, Ford aber auch Bosch, Hyundai, Microsoft, Nvidia, Pioneer und TomTom begeistern.
de.engadget.com >>

– Textanzeige –
17-09_wkkonferenz_300x150AutoDigital in Bremen: Die Fachkonferenz AutoDigital dreht sich um die Digitalisierung, Vernetzung und neue Wertschöpfung des Automobils. Auf dem Podium spricht in diesem Jahr u.a. Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG sowie Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio, Vorsitzender der Ethik-Kommission zum automatisierten Fahren! Besuchen Sie unsere Website für weitere Infos: autodigital.wkkonferenz.de

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

STARTUP MONITOR

08. Aug 2017

Uber holt sich neuen EMEA-Marketingchef


Patrick Stal kommt vom Navi-Anbieter TomTom. Dort verantwortete Stal als Vide President die Kommunikation für das Endkundengeschäft. Bei Uber soll Patrick Stal die ambitionierten Ziele in der EMEA-Region umsetzen.
thedrum.com >>

Schlagwörter: ,

HARDWARE & SOFTWARE

08. Jun 2017

Kartenerstellung durch Radarsignale


Radar Road SignatureZulieferer Bosch und der Kartendienst TomTom haben erfolgreich Kartenmaterial für das automatisierte Fahren mit Radarsignalen erstellt. Die Partner wollen recht ambitioniert, dass spätestens 2020 erste Fahrzeuge in Europa und den USA Daten für die „Radar Road Signature“ liefern. Laut Bosch ist es damit weltweit erstmalig gelungen, die für solche Karten unverzichtbare Lokalisierungsschicht auf Basis von Radarsignalen zu erstellen.
handelsblatt.com >>

Schlagwörter: ,

HARDWARE & SOFTWARE

06. Apr 2017

Google & Apple mit schnellster Navigation im Test


Die Redaktion der Zeitschrift Auto, Motor und Sport hat sechs verschiedene Navigationssysteme an mehreren Tagen in der Rushhour im Großraum Stuttgart getestet. Dabei waren die Routen der Google- und Apple-Apps 18-19 Minuten schneller als die Vergleichsfahrten. Dahinter folgten – in dieser Reihenfolge – die Dienste auf Basis von Here, TMC, TomTom und Inrix.
nwzonline.de >>

Schlagwörter: , , , , ,

TESTS & SCIENCE

22. Mrz 2017

Verbundprojekt MEC-View: Intelligente Infrastruktur für Autopiloten


newsimage285876

Hochautomatisierte Fahrzeuge werden in Zukunft auch im innerstädtischen Verkehr unterwegs sein. Videokameras und Radarsensoren helfen den Autos dabei, die Verkehrssituation zu erfassen. Doch was ist, wenn Verkehrsteilnehmer durch Hindernisse verdeckt sind? Abhilfe leistet hier womöglich eine intelligente Verkehrsinfrastruktur, die dem Fahrzeug stationäre Sensordaten zuarbeitet. Das von Bosch koordinierte Projekt „MEC-View“, an dem unter anderem die Universität Ulm und die Firma Nokia beteiligt sind, will herausfinden, wie mit Hilfe von Mobilfunkservern mobile und stationäre Daten in Echtzeit verrechnet und dem Fahrzeug zur Verfügung gestellt werden können. (mehr …)

Schlagwörter: , , , , , , ,

NEWS & MARKETS

19. Jan 2017

TomTom kauft Berliner Startup Autonomos


Zeigte die Autoindustrie zuletzt Appetit auf Startups, stillt sie offenbar bereits ihren Hunger. Zuletzt hatten Daimler und Renault eingekauft, jetzt übernimmt Navi- und Kartenhersteller TomTom das Berliner Startup Autonomos. Das 2012 gegründete Unternehmen hat ca. 30 Mitarbeiter in Berlin und Frankfurt und entwickelt Software für Assistenzsysteme. Autonomos ist eine Ausgründung der Freien Universität Berlin. Der Kaufpreis ist nicht bekannt.
gruenderszene.de >>

Schlagwörter: , , ,