Schlagwort: TH Ingolstadt

15.10.2020 - 16:39

IN2Lab erforscht Absicherungssystem für automatisiertes Fahren

Bereits Ende September fand an der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) das Kick-off-Treffen für das Forschungsvorhaben IN2Lab statt. Das Vorhaben ist ein Schlüsselprojekt des ingolstädter digitalen Testfelds für automatisiertes und vernetztes Fahren. Im Projekt IN2Lab soll ein Absicherungssystem für das automatisierte Fahren entwickelt werden.

Weiterlesen
14.07.2020 - 07:54

Drei neue Institute für CARISSMA an der THI

Das CARISSMA Institute for Safety in Future Mobility (C-ISAFE) befasst sich mit der globalen Fahrzeugsicherheit. Das CARISSMA Institute of Automated Driving (C-IAD) rückt Entwicklung, Test und Absicherung automatisierter Fahrfunktionen in den Fokus. Das CARISSMA Institute für Electric, Connected and Secure Mobility (C-ECOS) widmet sich u.a. der Car2X-Kommunikation in Verbindung mit intelligenten Verkehrssystemen und cyber-physikalische Systeme […]

Weiterlesen
20.04.2020 - 08:08

TH Ingolstadt bekommt Förderung für Forschungsprojekt Save-Road

Sichere Vorhersagen zur Schwere von Unfällen wollen die Forschenden an der Technischen Hochschule Ingolstadt treffen können und bekommen für das Forschungsprojekt Save-Road von der Bayerischen Forschungsstiftung rund 658.000 Euro. Damit ist das Projekt eines von bayernweit vier Projekten, das für die erste Förderrunde 2020 ausgewählt wurde.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

EDAG Tech SummitAuf der EDAG Tech Summit 2020 Website präsentiert die EDAG Group den fahr- und arbeitsfähigen „EDAG CityBot“ KI-Prototypen – ein autonom fahrendes Roboterfahrzeug mit KI an Bord. Erfahren Sie mehr über die Zukunftshemen Smart City, Autonomes Fahren und KI: Vereinbaren Sie mit unseren Experten einen Live-Streaming Termin vom 26.10. – 5.11. 2020.
www.edag.com

09.06.2016 - 12:15

„Carissma“ für aktive Autosicherheit

Die TH Ingolstadt hat ihr neues und 28 Mio. Euro schweres Forschungszentrum für Fahrsicherheit offiziell in Betrieb genommen. In der 123 Meter messenden Halle können sowohl reale Crashs als auch Simulationen durchgeführt werden. Schwerpunkt sind aktive Unfallvermeidungstechnologien um die „Vision Zero“ bei den Verkehrstoten zu erreichen.
donaukurier.de >>

Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/tests-and-research/projekt-in2lab-erforscht-absicherungssystem-fuer-das-automatisierte-fahren/
15.10.2020 16:28