TESTS & SCIENCE

13. Mai 2019

Daimler präsentiert PEGASUS Teilprojekt 3


Daimler präsentiert PEGASUS Teilprojekt 3

© Daimler AG

Fehler von automatisierten Fahrzeugen können tödliche Folgen haben. Daher müssen solche Fahrzeuge abgesichert sein und wichtige Fragen zur Sicherheit und Zuverlässigkeit der Systeme beantworten werden. In Wolfsburg stellt Daimler im Schulterschluss mit 16 weiteren Projektpartnern die Erkenntnisse von Teilprojekt 3 aus dem vom BMVI geförderten Forschungsprojekt PEGASUS vor. (mehr …)

Schlagwörter: ,

TESTS & SCIENCE

07. Feb 2019

Was erwarten Menschen von Mobilitätskonzepten?


Das untersuchte das Institut für Kraftfahrzeuge (ika) der RWTH Aachen: 73% der Befragten erwarten durchs autonome Fahren weniger Staus, über 67% mehr Sicherheit und 56% mehr Komfort.
automobil-industrie.vogel.de >>; unicaragil.de >>

Schlagwörter: ,

TESTS & SCIENCE

19. Nov 2018

PSI Logistics übernimmt Leitung von APEROL


Die PSI Logistics GmbH hat für das Forschungsprojekt „Autonome, personenbezogene Organisation des Straßenverkehrs und digitaler Logistik“ (APEROL) mit dem Ziel einen ganzheitlichen Ansatz für eine optimierten vollautonomen Verkehr mit Berücksichtigung der Bürgerbedarfe umzusetzen, zu erproben und zu validieren, vom Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur den Zuwendungsbescheid als Konsortialführer erhalten. (mehr …)

Schlagwörter: , , , , ,

NEWS & MARKETS

08. Nov 2018

Energiedienstleister bei E-Carsharing-Auto an Bord


Der niederrheinische Energieversorger NEW will gemeinsam mit dem Fahrzeugentwicklungsdienstleister FEV und dessen Tochterunternehmen Share2Drive, einem Spin-Off der RWTH Aachen (wir berichteten), das E-Carsharing-Auto SVEN (Shared Vehicle Electric Native) entwickeln. Der Prototyp soll im Frühjahr 2019 beim Genfer Autosalon vorgestellt werden. Ziel ist es, SVEN ab Sommer 2021 bundesweit vertreiben.
automobil-produktion.de >>

Schlagwörter: , ,

TESTS & SCIENCE

04. Okt 2018

CERMcity eröffnet


Die RWTH Aachen hat zu Beginn der Woche in Aldenhoven ein europaweit einzigartiges Testgelände für autonomes Fahren eröffnet. Auf dem Gelände der ehemaligen Steinkohlenzeche Emil-Mayrisch ist auf fast 1,5 Kilometern Länge das Straßennetz einer künstlichen Stadt mit Kreuzungen, Parkplätzen, Schnellstraßen, Hügeln und Rüttelstrecken nachgebaut worden. So wollen die Forscher nachbilden, welche Situationen im realen Straßenverkehr bewältigt werden müssen. Vodafone versorgt das 400.000 Quadratmeter große Verkehrstestfeld mit moderner Mobilfunk-Technologie.
ika.rwth-aachen.de >>; telematik-markt.de >>

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

11. Apr 2018

Bosch und e.GO lassen in Aachen Autos selbst einparken


cca1_picture_automatedvaletparking_20160413

Eine schöne Vorstellung: anhalten, aussteigen, Smartphone in die Hand nehmen und per App-Befehl zum Einparken schicken statt sich selbst durch enge, dunkle Parkhäuser zu wühlen. Doch genau das will Bosch mit Automated Valet Parking in einem neu errichteten Parkhaus auf dem RWTH Aachen Campus noch dieses Jahr in Aachen umsetzen. (mehr …)

Schlagwörter: , , ,

TESTS & SCIENCE

29. Mrz 2018

Testareal wird für autonomes Fahren erweitert


Das Testgelände Aldenhoven im Westen NRWs wird jetzt mit Kreuzungen, Parkanlagen, Haltestellen und Zebrastreifen ausgebaut. Ab Ende des Jahres wollen Forscher der RWTH Aachen dann autonome Fahrsysteme in realistischen Stadtszenarios erproben. Dabei sollen unter anderem entsprechende Häuserattrappen mögliche Störungen bei Mobilfunk und Sensorik erzwingen.
wdr.de >>; azonline.de >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

13. Mrz 2018

Hochschulen starten mit UNICARagil


Hochschulen und Industrieunternehmen haben sich unter Leitung der RWTH Aachen für das neue Projekt UNICARagil zusammengeschlossen. Ziel des Vorhabens ist es, bis 2022 autonome Fahrzeuge mit modularem Aufbau zu entwickeln und sie auf öffentlichen Testfeldern in Deutschland zu erproben. Schwerpunkt des Projekts ist die Erforschung und Entwicklung von funktionaler Fahrzeugarchitektur, die mit einer Cloud, der Straßeninfrastruktur sowie mit Drohnen – den sogenannten Infobienen – verbunden ist.
electrive.net >>

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

31. Aug 2017

Digitales Testfeld Düsseldorf gestartet


Das bis Juni 2019 laufende KoMoD-Projekt vom Bund, der RWTH Aachen, Siemens, TRW, Mobileye & Co. ist nun angelaufen. Demnächst sollen auf Autobahnen und Zubringern rund um Düsseldorf neue Technologien zum automatisierten und vernetzten Fahren auf öffentlichen Straßen erprobt werden. Getestet werden etwa die Nutzung von Echtzeit-Daten während des hochautomatisierten Fahrens.
automobilwoche.de >>

Schlagwörter: , , ,

STARTUP MONITOR

23. Mai 2017

ZF & RWTH bauen bald autonome Shuttles


zf-emoover-smallDer Autozulieferer ZF hat sich mit der Ausgründung der Aachener Technikhochschule e.GO Mobile und will das Joint Venture e.GO Moove aus der Taufe heben. Gemeinsam will man autonome E-Shuttles für die urbane Mobilität von morgen anbieten. Zusammen planen die Unternehmen die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb der Fahrzeuge, wobei ZF u.a. seine ADAS-, Fahrwerks- sowie Sensor-Fusion-Technologie beisteuert. Auch die künstliche V2I-Intelligenz ist maßgeblich durch die Friedrichshafener beeinflusst.
intellicar.de >>

Schlagwörter: , , ,