Schlagwort: RWTH Aachen

27.11.2019 - 07:16

Wetterfrosch auf vier Rädern

Sensordaten von Autos sollen nicht nur die Sicherheit vernetzter Fahrzeuge erhöhen, sondern auch für verlässlichere Wetterprognosen und kurzfristige Unwetterwarnungen sorgen. Daran arbeiten Forscher im Rahmen des Projektes mobileView.
car-it.com >>

05.11.2019 - 07:11

MeBeSafe Nudges bereit für den Feldtest

Der Fokus des Forschungs- und Innovationsprojekt MeBeSafe liegt auf menschlichem Verhalten im Straßenverkehr als eine der häufigsten Unfallursachen. MeBeSafe hat so genannte Nudges entwickelt, um den Verkehr sicherer zu machen, und diese sind nun bereit für die Erprobung auf realen Straße.

Weiterlesen
13.05.2019 - 15:46

Daimler präsentiert PEGASUS Teilprojekt 3

Fehler von automatisierten Fahrzeugen können tödliche Folgen haben. Daher müssen solche Fahrzeuge abgesichert sein und wichtige Fragen zur Sicherheit und Zuverlässigkeit der Systeme beantworten werden. In Wolfsburg stellt Daimler im Schulterschluss mit 16 weiteren Projektpartnern die Erkenntnisse von Teilprojekt 3 aus dem vom BMVI geförderten Forschungsprojekt PEGASUS vor.

Weiterlesen

— Textanzeige —
HDT Seminar Fahrassistenzsysteme mit maschineller Wahrnehmung (ADAS)Seminar Fahrassistenzsysteme mit maschineller Wahrnehmung (ADAS): Grundlagen des automatisierten Fahrens am 13.02.2020 in München. Der Einsatz von Fahrerassistenz-Systemen ist inzwischen zu einem zentralen Element unserer Mobilität geworden. Worauf basieren Fahrerassistenzsystemen (FAS) und automatisiertes Fahren (AF)? Welche Sensortechnologien werden wofür eingesetzt und wie werden die Daten verarbeitet? Sie erhalten Überblick über die, aktuell eingesetzten, Technologien.
www.hdt.de

19.11.2018 - 14:53

PSI Logistics übernimmt Leitung von APEROL

Die PSI Logistics GmbH hat für das Forschungsprojekt „Autonome, personenbezogene Organisation des Straßenverkehrs und digitaler Logistik“ (APEROL) mit dem Ziel einen ganzheitlichen Ansatz für eine optimierten vollautonomen Verkehr mit Berücksichtigung der Bürgerbedarfe umzusetzen, zu erproben und zu validieren, vom Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur den Zuwendungsbescheid als Konsortialführer erhalten.

Weiterlesen
08.11.2018 - 08:46

Energiedienstleister bei E-Carsharing-Auto an Bord

Der niederrheinische Energieversorger NEW will gemeinsam mit dem Fahrzeugentwicklungsdienstleister FEV und dessen Tochterunternehmen Share2Drive, einem Spin-Off der RWTH Aachen (wir berichteten), das E-Carsharing-Auto SVEN (Shared Vehicle Electric Native) entwickeln. Der Prototyp soll im Frühjahr 2019 beim Genfer Autosalon vorgestellt werden. Ziel ist es, SVEN ab Sommer 2021 bundesweit vertreiben.
automobil-produktion.de >>

04.10.2018 - 09:31

CERMcity eröffnet

Die RWTH Aachen hat zu Beginn der Woche in Aldenhoven ein europaweit einzigartiges Testgelände für autonomes Fahren eröffnet. Auf dem Gelände der ehemaligen Steinkohlenzeche Emil-Mayrisch ist auf fast 1,5 Kilometern Länge das Straßennetz einer künstlichen Stadt mit Kreuzungen, Parkplätzen, Schnellstraßen, Hügeln und Rüttelstrecken nachgebaut worden. So wollen die Forscher nachbilden, welche Situationen im realen Straßenverkehr bewältigt werden müssen. Vodafone versorgt das 400.000 Quadratmeter große Verkehrstestfeld mit moderner Mobilfunk-Technologie.
ika.rwth-aachen.de >>; telematik-markt.de >>

11.04.2018 - 09:59

Bosch und e.GO lassen in Aachen Autos selbst einparken

Eine schöne Vorstellung: anhalten, aussteigen, Smartphone in die Hand nehmen und per App-Befehl zum Einparken schicken statt sich selbst durch enge, dunkle Parkhäuser zu wühlen. Doch genau das will Bosch mit Automated Valet Parking in einem neu errichteten Parkhaus auf dem RWTH Aachen Campus noch dieses Jahr in Aachen umsetzen.

Weiterlesen
29.03.2018 - 09:27

Testareal wird für autonomes Fahren erweitert

Das Testgelände Aldenhoven im Westen NRWs wird jetzt mit Kreuzungen, Parkanlagen, Haltestellen und Zebrastreifen ausgebaut. Ab Ende des Jahres wollen Forscher der RWTH Aachen dann autonome Fahrsysteme in realistischen Stadtszenarios erproben. Dabei sollen unter anderem entsprechende Häuserattrappen mögliche Störungen bei Mobilfunk und Sensorik erzwingen.
wdr.de >>; azonline.de >>

13.03.2018 - 09:04

Hochschulen starten mit UNICARagil

Hochschulen und Industrieunternehmen haben sich unter Leitung der RWTH Aachen für das neue Projekt UNICARagil zusammengeschlossen. Ziel des Vorhabens ist es, bis 2022 autonome Fahrzeuge mit modularem Aufbau zu entwickeln und sie auf öffentlichen Testfeldern in Deutschland zu erproben. Schwerpunkt des Projekts ist die Erforschung und Entwicklung von funktionaler Fahrzeugarchitektur, die mit einer Cloud, der Straßeninfrastruktur sowie mit Drohnen – den sogenannten Infobienen – verbunden ist.
electrive.net >>

Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/ticker/wetterfrosch-auf-vier-raedern/
27.11.2019 07:28