STARTUP MONITOR

13. Aug 2019

Carsharing rechnet sich nicht


Einer aktuellen Studie zufolge trifft dies auf die meisten deutschen Städte zu. Demnach gehe regelmäßiges Carsharing zu Lasten des ÖPNV, am Besitz des eigenen PKW ändere es nichts.
sueddeutsche.de >>

Schlagwörter:

SERVICE

01. Aug 2019

Der Hype um die Blockchain scheint abgekühlt


Kommen wir also zu sachlichen Diskussionen: Kann die Blockchain als Brücke zwischen Automobilindustrie und ÖPNV funktionieren? Kimberley Trommler vom Cluster Automotive bei Bayern Innovativ widmet sich in einem Fachbeitrag den Potenzialen der Technologie für die Mobilität.
automobil-industrie.vogel.de >>

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

24. Jul 2019

Algorithmus des KIT optimiert Routenplanung im ÖPNV


Algorithmus des KIT optimiert Routenplanung im ÖPNV

Foto: Robert Fuge, KIT

Um mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von A nach B zu gelangen, verlassen wir uns häufig auf die Routenplanung von Apps. Doch nicht immer zeigen diese die optimale Route an, weil beispielsweise Fußwege nicht mit einberechnet werden. Die ForscherInnen des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) versuchen daher dieses Problem mit besonders effizienten Algorithmen zu lösen. (mehr …)

Schlagwörter: ,

NEWS & MARKETS

04. Jul 2019

Studie zur E-Roller-Nutzung


Die erste Studie zur E-Roller-Nutzung zeigt, dass Nutzer im Schnitt 1,8 bis 2,8 km mit den Scootern zurücklegen – schwerpunktmäßig in Innenstädten. Die Location-Daten legen nahe, dass die Roller insbesondere von Touristen genutzt werden, die das Angebot bereits aus anderen Ländern kennen. Für den ÖPNV haben sich durch das Angebot bisher weder Vor- noch Nachteile ergeben.
tagesspiegel.de >>

Schlagwörter:

SERVICE

04. Jul 2019

Zwist zwischen Google und den Wiener Linien ist beendet


Lesetipp: Zwist zwischen Google und den Wiener Linien ist beendet. Die Wiener Öffis organisieren ihre Datenaufbereitung gerade neu – im Zuge dessen sollen dann auch Echtzeitdaten in Google Maps integriert werden.
futurezone.at >>

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

02. Jul 2019

Ist hier noch ein Platz frei?


In 200 Städten weltweit kann man künftig die Google-Maps-App befragen, wie voll die öffentlichen Verkehrsmittel gerade sind. Die Angaben basieren auf Nutzerfeedback sowie auf der Analyse anonymisierter Nutzerdaten aus dem Zeitraum Oktober 2018 bis Juni 2019.
t3n.de >>

Schlagwörter: , ,

NEWS & MARKETS

03. Jun 2019

Mit moovels „Mobility Budget“ nachhaltiger zur Arbeit


Auf dem Global Public Transport Summit (GPTS) in Stockholm wird moovel (demnächst Reach Now) im Juni neben seinem aktuellen Produktportfolio auch das neue digitale Mobilitätsguthaben vorstellen. Das sogenannte „Mobility Budget“ ermöglicht Arbeitgeber, den Mitarbeitern ein monatliches, flexibel einsetzbares, App-basiertes Mobilitätsbudget zur Verfügung zu stellen. (mehr …)

Schlagwörter: , , , , , , , ,

NEWS & MARKETS

16. Mai 2019

Karlsruhe bekommt drei autonome Minibusse


Das Forschungszentrum Informatik (FZI) schickt im Rahmen des Projekts Eva-Shuttle – kurz für: Elektrische, vernetzte und autonom fahrende Elektro-Mini-Busse im ÖPNV – drei autonome E-Minibusse in den Karlsruher Straßenverkehr. Liefern soll sie Hersteller Easymile.
fzi.de >>

— Textanzeige —
Bayern Innovativ (EcoSys Haf)EcoSysHaf 2019 – EcoSystem Hoch Automatisiertes Fahren – 03. Juni 2019. Welchen Einfluss hat autonomes Fahren auf Verkehrsträger, neue Business Modelle und (IT-) Infrastruktur? Wir beleuchten das Thema ganzheitlich und aus verschiedenen Perspektiven, vom einzelnen Menschen bis hin zu gesamtgesellschaftlichen Auswirkungen.
www.bayern-innovativ.de/ecosyshaf2019

Schlagwörter: , , ,

TESTS & SCIENCE

09. Mai 2019

Autonomer Bus auf Sylt gestartet


Bei der Sylter Verkehrsgesellschaft hat der erste selbst fahrende Bus im öffentlichen Nahverkehr in Schleswig-Holstein den Liniendienst aufgenommen. Der „Nachfragegesteuerten-Autonom-Fahrenden (NAF)-Bus“ ist auf einer 2,7 km langen Strecke in Keitum unterwegs.
sylt-tv.com >>

Schlagwörter:

STARTUP MONITOR

02. Apr 2019

Die Mobilität auf dem Land verbessern


Das ist das erklärte Ziel der Automotive Engineering Partner IAV und ihrer Mobilitätsplattform B.USnow. Sie richtet sich an an ÖPNV-Anbieter, die darüber statt starrer Fahrpläne flexible Angebote bereitstellen können sollen.
iav.com >>

Schlagwörter: , ,