STARTUP MONITOR

12. Jun 2018

„Autopilot“, die Zweite


Laut des vorläufigen Unfallberichtes der US-Verkehrssicherheitsbehörde NTSB habe sich der tödlich verunglückte Fahrer eines Tesla vor dem Unfall offenbar zu sehr auf die teilautomatisierten Funktionen seines Fahrzeugs verlassen. Das Assistenzsystem habe das Fahrzeug kurz vor dem Aufprall an einen Betonpoller beschleunigt. Es konnten keine Brems- oder Ausweichmanöver beim Model X festgestellt werden, heißt es im Bericht.
golem.de >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

17. Apr 2018

Die zwei Gesichter des Elon Musk


Der Tesla-Chef verschafft seinen Projekten via Twitter oder Instagram oft höchstpersönlich große Aufmerksamkeit. Dabei erweist sich Musk als Meister des kommunikativen Schnellfeuers und platziert bewusst Gags, um Projekte womöglich querzufinanzieren, aber auch um von Problemen abzulenken. Das brachte ihm nun Ärger mit dem in den USA für die Verkehrsaufsicht zuständige National Transportation Safety Board (NTSB) ein.
spiegel.de >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

19. Sep 2017

National Transportation Safety Board


„Contributing to the car driver’s overreliance on the vehicle automation was its operational design, which permitted his prolonged disengagement from the driving task and his use of the automation in ways inconsistent with guidance and warnings from the manufacturer.“

Die Mitglieder der Untersuchungsbehörde National Transportation Safety Board (NTSB) sind sich offenbar einig, dass der tödliche Crash eines Tesla Models S mit einem LKW-Anhänger im vergangenen Jahr, im Zusammenhang mit dem Autopilot-System der Kalifornier steht. Demnach wurde das System vom Fahrer nicht so verwendet, wie es bei Level-2-Fahrzeugen üblich sein sollte.
recode.net >>

Schlagwörter: ,