STARTUP MONITOR

17. Jul 2018

Larry Page investiert weiter in Flugautos


Das US-Unternehmen Opener hat mit BlackFly ein „fliegendes Auto“ vorgestellt. Das Fluggerät ist für eine Person ausgelegt, elektrisch betrieben und soll eine maximale Reichweite von 40 Kilometern haben. Im Rahmen des bisher geheim gehaltenen Projektes wurden bereits über 1.400 Testflüge absolviert. Zu Openers berühmten Investoren gehört Google-Co-Gründer Larry Pager, der auch die Macher des Fluggerätes Kitty Hawk finanziell unterstützt (wir berichteten).
money.cnn.com >>; futurezone.at >>

Schlagwörter: , ,

HARDWARE & SOFTWARE

12. Jul 2018

US-Militär investiert in Flugtaxi-Startups


Das Pentagon unterstützt die Startups Joby Aviation und Kitty Hawk mit rund zwei Mio. US-Dollar. Die Gelder wurden über DIUx (Defense Innovation Unit Experimental) ausgeschüttet – eine Organisation, die gezielt neue Technologien fördert, damit diese rascher ihre Marktreife erlangen. Kitty Hawks „Cora“ erhielt erst kürzlich die Genehmigung für Testflüge in dünn besiedelten Regionen.
futurezone.at >>

Schlagwörter: ,

PEOPLE

05. Apr 2018

Sebastian Thrun


sebastian-thrun-wikipedia„Das selbstfahrende Auto wird in fünf Jahren durch das selbstfliegende Flugzeug ersetzt.“

Sebastian Thrun gilt als Mitbegründer des Google-Autos und widmet inzwischen die Häfte seiner Arbeitszeit dem Flugtaxi-Service Kitty Hawk von Google-Gründer Larry Page. Klar, dass man da die nächste Revulotion verkünden kann.
handelsblatt.com >> (kostenpflichtig)

Schlagwörter: ,

HARDWARE & SOFTWARE

15. Mrz 2018

Google-Mitgründer testet Lufttaxi


Die von Larry Page finanzierte Firma Kitty Hawk will in Neuseeland einen Lufttaxidienst starten. Die kleinen, elektrischen Fluggeräte hören auf den Namen Cora, bieten Platz für zwei Personen, können senkrecht starten und dann wie ein Flugzeug fliegen. Geleitet wird das Flugprojekt von dem deutschen Wissenschaftler Sebastian Thrun. In drei Jahren soll Cora dann Passagiere befördern.
handelsblatt.com >>; spiegel.de >>

Schlagwörter: