NEWS & MARKETS

24. Mai 2018

Rufbus auf flexiblen Routen: ioki ergänzt Infrastruktur


Rufbus auf flexiblen Routen: ioki ergänzt Infrastruktur

Im rheinland-pfälzischen Wittlich ergänzt seit heute der digitale Rufbus „Wittlich Shuttle“ die vorhandene Verkehrsinfrastruktur. Unabhängig von Fahrplänen und Taktfrequenzen ist das neue Shuttle 15 Stunden am Tag mit 70 möglichen Haltestellen unterwegs. (mehr …)

Schlagwörter: ,

SERVICE

26. Apr 2018

Lesetipp – Mobilitätslösungen abseits der Schiene


Mobilitätslösungen abseits der Schiene will die Deutsche Bahn unter dem Markendach loki anbieten. Einige Projekte, wie die People Mover in Bad Birnbach (wir berichteten) sind bereits angelaufen. On-Demand-Plattformen, Mobility Analytics und (autonome) Fahrzeugkonzepte sollen dazu beitragen, „bedarfsgerechte Mobilitätsangebote, die in den ÖPNV eingebettet sind“, zu entwickeln.
car-it.com >>

Schlagwörter: , ,

TESTS & SCIENCE

12. Apr 2018

Deutsche Bahn und BVG kooperieren bei autonomem Shuttle-Service


Die Deutsche Bahn und die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben in Berlin den selbstfahrenden E-Shuttlebus „Emily“ in Betrieb genommen. Die neue DB-Mobilitätsmarke ioki ist für die Entwicklung eines On-Demand-Services verantwortlich. Der von Kleinbus EasyMile ist ab dieser Woche auf dem EUREF-Campus unterwegs. Gleichzeitig eröffnete EasyMile jüngst ein Büro in Berlin.
intellicar.de >> (mit Video)

Schlagwörter: , , , ,

HARDWARE & SOFTWARE

11. Apr 2018

Deutsche Bahn und Berliner Verkehrsbetriebe kooperieren beim autonomen Fahren


IMG-1975

Am 11. April 2018 nahmen VertreterInnen des Landes Berlin, der Deutschen Bahn (DB) und der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) den selbstfahrenden Shuttle-Bus „Emily“ in Betrieb.
Dafür kooperieren die Deutsche Bahn (DB) und die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) im Bereich autonomes Fahren. Es entsteht eine Partnerschaft, die für beide Unternehmen Vorteile bringt: Die Deutsche Bahn kommt mit ihrer noch unbekannten Marke ioki in den urbanen Raum, die Berliner Verkehrsbetriebe sparen Forschungsgelder. Das Berlin macht es letztendlich möglich und ist zusätzlich Nutznießer. (mehr …)

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

13. Mrz 2018

Michael Barillère-Scholz


Michael-Barillere-Scholz„Dafür bieten wir alle Systembausteine aus einer Hand, etwa On-Demand-Plattform, Mobility Analytics, Fahrzeugkonzepte – auch autonom betriebene – um Dritte, etwa Städte oder kommunale Aufgabenträger in die Lage zu versetzen, unter eigenem Namen On-Demand-Mobilitätsangebote im öffentlichen Verkehr anzubieten.“

Michael Barillère-Scholz ist Managing Director von ioki, dem neuen Mobility-Spin-Off der Deutschen Bahn. Er erklärt im Interview, dass ioki die letzten Meile zum ÖPNV optimieren soll. Noch in diesem Jahr soll ioki in Hamburg und weiteren Städten an den Start gehen.
car-it.com >>

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

27. Feb 2018

ioki – der Shuttle-Services der Bahn kurz erklärt


Die Deutsche Bahn testet in Frankfurt am Main bereits ihr Ride-Sharing-Pilotprojekt ioki. In den nächsten Monaten soll ioki zu einer eigenständigen Gesellschaft ausgegründet werden. Die Autoflotte des Projekts setzt sich aus einer Mischung an Elektro- und Verbrenner-Fahrzeugen zusammen. Für die Zukunft ist jedoch geplant, den Fokus auf den Gebrauch von Elektrofahrzeugen zu legen. Dieser Beitrag erläutert kurz den Service.
getmobility.de >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

28. Nov 2017

Ioki startet in Frankfurt


Ioki ist die neue Tochter der Deutschen Bahn, die sich um digitale Mobilitätsangebote kümmert. Mit 13 Fahrzeugen geht nun – kurz nach der Vorstellung im Herbst – das erste Testprojekt an den Start. In Frankfurt am Main können vorerst nur Bahn-Mitarbeiter einen On-Demand-Service testen. Für Ioki sollen so zügig Erfahrungen eingesammelt und Verbesserungen am System vorgenommen werden. In Wittlich (Rheinland-Pfalz) sollen im Winter weitere Tests stattfinden, im kommenden Jahr soll Ioki bereits in Hamburg starten und in den dortigen ÖPNV integriert werden.
t3n.de >>

Schlagwörter: ,