STARTUP MONITOR

17. Jul 2018

Inrix startet AV Road Rules Plattform


Mit der Plattform will Inrix Städten und Entwicklern die Möglichkeit geben, spezifische Verkehrsregeln zu einzelnen Städten in digitale Informationen zu verarbeiten, die dann in entsprechende Softwareprodukte u.a. für das autonome Fahren implementiert werden können.
inrix.com >>

Schlagwörter:

NEWS & MARKETS

12. Apr 2018

Kostenfaktor Parken


US-Autobesitzer haben die höchsten Ausgaben, wenn sie gar nicht hinterm Steuer sitzen. Im vergangenen Jahr gaben sie im Schnitt mehr als 3.000 US-Dollar fürs Parken aus – das entspricht etwa einem Drittel der Gesamtkosten im Zusammenhang mit dem eigenen Auto. Zu diesem Ergebnis kommt das US-amerikanische Unternehmen INRIX in einer Analyse. Connected Cars, die den Fahrern die Suche nach freien und günstigen Parkplätzen abnehmen, könnten die Kosten senken.
theconnectedcar.com >>

Schlagwörter:

HARDWARE & SOFTWARE

15. Jun 2017

Inrix-Assistent warnt vor Stau-Ende


Der Datenanbieter Inrix wird über seinen Verkehrswarndienst „Safety Alerts“ künftig auch die Funktion „Dangerous Slowdowns“ zur Verfügung stellen. Per Analyse von Echtzeitdaten & Big Data erkennt das System ein plötzliches Bremsen oder Unfälle und gibt die Informationen zwischen vernetzten Autos ortsbasiert weiter. Zudem liefert es Daten zu Beeinträchtigungen durch Wetter oder Hindernisse.
elektroniknet.de >>

Schlagwörter:

HARDWARE & SOFTWARE

06. Apr 2017

Google & Apple mit schnellster Navigation im Test


Die Redaktion der Zeitschrift Auto, Motor und Sport hat sechs verschiedene Navigationssysteme an mehreren Tagen in der Rushhour im Großraum Stuttgart getestet. Dabei waren die Routen der Google- und Apple-Apps 18-19 Minuten schneller als die Vergleichsfahrten. Dahinter folgten – in dieser Reihenfolge – die Dienste auf Basis von Here, TMC, TomTom und Inrix.
nwzonline.de >>

Schlagwörter: , , , , ,

HARDWARE & SOFTWARE

16. Mrz 2017

US-Stadtranking zum autonomen Mobilitätspotenzial


Der Vernetzungsspezialist Inrix hat auf Basis der bereits bestehenden Datenflut vernetzter Autos die US-Städte nach ihren Voraussetzungen für Ride-Sharing-Dienste mit autonomen Autos eingeordnet. Wichtig war dabei die Anzahl an täglichen Fahrten im Stadtgebiet, aber auch Parkprobleme und Altersstrukturen. Demnach ist New Orleans der beste Standort, Las Vegas läge nur auf Platz 9.
automotiveworld.com >>

Schlagwörter:

HARDWARE & SOFTWARE

09. Mrz 2017

Inrix baut App-Angebot für vernetzte Autos aus


Amazon Alexa ist die jüngste App, die der Anbieter in sein für Onboardsysteme optimiertes App-Portfolio aufgenommen hat. Dort kann Alexa als Sprachschnittstelle für Amazon Music sowie Verkehrs- oder Parkdienste genutzt werden.
it-daily.net >>

Schlagwörter: , ,

NEWS & MARKETS

02. Feb 2017

Inrix und ParkU partnern bei Parkplatzvermarktung


Inrix und das deutsche Startup ParkU haben eine strategische Partnerschaft vereinbart, um das automatische Reservieren und Bezahlen von Parkplätzen im vernetzten Fahrzeug zu ermöglichen. Dabei integrieren die Partner den Bezahlvorgang für Parkplätze in 55 Städten in zehn europäischen Ländern direkt ins Navigationssystem von Fahrzeugen.
intellicar.de >>

Schlagwörter: ,

NEWS & MARKETS

01. Feb 2017

Inrix und ParkU partnern bei Parkplatzvermarktung


Inrix und das deutsche Startup ParkU haben eine strategische Partnerschaft vereinbart, um das automatische Reservieren und Bezahlen von Parkplätzen im vernetzten Fahrzeug zu ermöglichen. Dabei integrieren die Partner den Bezahlvorgang für Parkplätze in 55 Städten in 10 europäischen Ländern direkt ins Navigationssystem von Fahrzeugen. Gleichzeitig können auch europäische Autofahrer bei ParkU registrierte Parkplätze jetzt vom Fahrzeug aus finden, reservieren, bezahlen und sich dorthin navigieren lassen und das Startup integriert aktuelle Parkinformationen von INRIX zu sechs Millionen Stellplätzen in 30 Ländern. (mehr …)

Schlagwörter: ,

HARDWARE & SOFTWARE

10. Nov 2016

Inrix-Verkehrsdaten für alle Volvos


Die Echtzeit-Informationen über Unfälle, tageszeitbedingte Reisezeiten und andere Dienste auf Basis von 300 Mio. vernetzter Autos waren bislang den Top-Modellen der Schweden vorbehalten. Ab November will der Autobauer aber auch Fahrern der 40er- und 60er-Reihen die Daten von Inrix Traffic anbieten.
automobilwoche.de >>

Schlagwörter: ,

HARDWARE & SOFTWARE

06. Okt 2016

Mercedes bindet Off-Street-Parking ein


Nach der E- Klasse können nun auch Fahrer der C- und S-Klasse über das Infotainmentsystem auf Dienste des Anbieters Inrix zurückgreifen. Dieser bietet Echtzeit-Informationen zu freien Plätzen in Parkhäusern, deren Gebühren und der Navigation dorthin. Die Inrix-Datenbank umfasst rund 29 Mio. Stellplätze in 60 Ländern.
car-it.com >>

Schlagwörter: ,