NEWS & MARKETS

11. Jul 2018

Daimler und Bosch setzen auf Nvidia – autonomer Shuttle-Service für 2019 im Silicon Valley geplant


Daimler und Bosch setzen auf Nvidia – der OEM und der Zulieferer machen gemeinsame Sache, wenn es um das vollautomatisierte und fahrerlose Fahren in der Stadt geht. Dafür haben die beiden Firmen jetzt die erforderliche Rechenpower für ihr Fahrsystem definiert. Zudem wurde der US-Techkonzern Nvidia als Lieferant für die benötigte KI-Plattform ausgewählt. Ein vollautomatisierter Shuttle-Service ist für 2019 im Silicon Valley geplant. Wird BMW indirekter Nutznießer dieser Entwicklung? (mehr …)

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

SERVICE

07. Jun 2018

Lesetipp


CarNow oder Drive2go – wie das Mobilitätsangebot von Daimler und BMW nach der Verschmelzung ihrer Carsharingdienste Car2go und DriveNow heißen soll, steht noch nicht fest. Dagegen ist sicher: Sämtliche Mobilitätsangebote beider OEMs, wie Carsharing, Mitfahrdienste, Taxivermittlung sowie die digitale Suche nach freien Parkplätzen und Ladesäulen für Elektroautos, sollen auf einer gemeinsamen Plattform zusammengeführt werden.
car-it.com >>

Schlagwörter: , , , , ,

NEWS & MARKETS

19. Apr 2018

BMW auf Partnersuche


Nach der Zusammenlegung der Carsharing- und Mobilitätsdienste wie Car2Go, Drive, Now oder MyTaxi mit Daimler schaut sich der Münchner Autobauer in den USA und China nach weiteren potenziellen Partnern um. Man wolle ein großer Player werden, heißt es. Weitere Details sind noch nicht bekannt.
de.reuters.com >>

Schlagwörter: , , ,

NEWS & MARKETS

29. Mrz 2018

BMW und Daimler gründen gemeinsames Mobilitätsunternehmen für Drive Now, Car2Go und mehr


bmw-daimlerDie Verhandlungen waren offenbar langwierig, auch weil die Gesellschafterstrukturen bei den Carsharing-Services DriveNow und Car2Go neu sortiert werden mussten. Doch nun werfen die beiden Premiumhersteller BMW Group und Daimler AG ihre Energien zusammen und setzen auf ein gemeinsames Ökosystem für On-Demand Mobilität: CarSharing, Ride-Hailing, Parking, Charging und Multimodalität sollen zukünftig aus einer Hand angeboten werden. Auto-Prof. Dudenhöffer sieht insbesondere Daimlers Neugesellschafter Geely im Vorteil.
intellicar.de >> (mit Übersicht); handelsblatt.com >> (Dudenöffer)

 

 

– Textanzeige –
e-mobil BWPower aus dem Südwesten auf dem Baden-Württemberg Pavillon: Mobilität neu denken, neu produzieren, neu vernetzen – zur Hannover Messe zeigt der Baden-Württemberg Pavillon vom 23. bis 27. April in der ENERGY-Halle das Zusammenspiel der Technologiefelder Energie, Mobilität und Datenverarbeitung. 26 Aussteller stellen neue Produkte, Entwicklungen und Pilot-Projekte zur emissionsfreien und vernetzten Mobilität von morgen vor. Besuchen Sie uns in Halle 27 – H75.
e-mobilbw.de

Schlagwörter: , , ,

NEWS & MARKETS

28. Mrz 2018

BMW und Daimler gründen gemeinsames Mobilitätsunternehmen für Drive Now, Car2Go und mehr


Autonomes Konzeptfahrzeug smart vision EQ fortwo: So sieht das Carsharing der Zukunft aus

Die Verhandlungen waren offenbar langwierig, auch weil die Gesellschafterstrukturen bei den Carsharing-Services DriveNow und Car2Go neu sortiert werden müssten. Doch nun werfen die beiden Premiumhersteller BMW Group und Daimler AG ihre Energien zusammen und setzen auf ein gemeinsames Ökosystem für On-Demand Mobilität: CarSharing, Ride-Hailing, Parking, Charging und Multimodalität sollen zukünftig aus einer Hand angeboten werden. (mehr …)

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

STARTUP MONITOR

27. Mrz 2018

Car2Go und DriveNow kurz vor der Fusion?


Die Automobilhersteller Daimler und BMW wollen ihre Mobilitätsunternehmen Car2Go und DriveNow fusionieren. Das pfeifen die Spatzen schön länger von den Dächern. Die neue Gemeinschaftsfirma soll sich jedoch nicht ausschließlich aus den beiden Carsharing-Anbietern zusammensetzen. Auch der Mobilitätsdienstleister Moovel, der Taxiservice MyTaxi, der US-Ableger ReachNow und der Parkdienst ParkNow sollen in das Joint Venture integriert werden, heißt es aus Konzernkreisen. Als gemeinsamer Firmensitz wird Berlin gehandelt.
manager-magazin.de >>; ngin-mobility.com >>

Schlagwörter: , , , , , , ,

STARTUP MONITOR

20. Mrz 2018

Sixt gründet eigene Carsharing-Plattform


Autovermieter Sixt will künftig mit Daimler (Car2Go ) und BMW (DriveNow) konkurrieren. Das Unternehmen plant noch für dieses Jahr eine eigene Plattform, auf der Mobilitätsdienste wie Carsharing, Autovermietung und Transferservices angeboten werden sollen. Noch bis vor kurzem hatte Sixt die Carsharing-Plattform Drive Now gemeinsam mit BMW betrieben.
automobilwoche.de >>

Schlagwörter: , , , ,

PEOPLE

15. Feb 2018

Timo Nüh­rich


timo-nuerich„Im Durch­schnitt fährt man mit un­se­rem Kon­zept güns­ti­ger.“

Drive-by-Mitgründer Timo Nüh­rich sieht das streckenbasierte Abrechnungssystem der eigenen Berliner Carsharing-Flotte als Vorteil für die Kunden. Im Vergleich zu den Konzern-Konkurrenten Drivenow und Car2Go würde man damit günstiger fahren und hätte nicht den Drang, zu schnell zu fahren und damit die Unfallgefahr zu erhöhen.
bz-berlin.de >>

Schlagwörter: , ,

NEWS & MARKETS

08. Feb 2018

Daimler offen für car2go-Investoren


Im Zuge der sich hinziehenden Gespräche mit BMW über eine Fusion der Carsharing-Töchter car2go und DriveNow zeigen sich die Schwaben offenbar auch offen für anderweitige Optionen. Daimler will seine Mobilitätstöchter wie Moovel, MyTaxi oder car2go langfristig ausbauen und sucht daher nach eigenen Angaben – Verhandlungstaktik oder nicht – auch nach externen Investoren.
automobil-produktion.de >>

– Textanzeige –
Conference on Smart Mobility Services – Jetzt Aussteller werden! Digital, intelligent, vernetzt: Ihr Unternehmen bietet innovative Services, Produkte und Lösungen für das Mobility Ecosystem der Zukunft? Werden Sie Aussteller bei CoSMoS – der Conference on Smart Mobility Services am 8. März 2018 in Ingolstadt. www.bayern-innovativ.de/cosmos2018

Schlagwörter: , , , , ,

STARTUP MONITOR

06. Feb 2018

Alexander Sixt


Alexander Sixt„Wir sehen uns auch als Plattform- und Technologieanbieter. Die Fahrzeuge von Drittanbietern oder auch Ihr privater Pkw können auf unserer Plattform laufen.“

Autovermieter-Vorstand Alexander Sixt spricht nach dem Verkauf seines 50-Prozent-Anteils am Carsharing-Dienst DriveNow an BMW, über die mögliche Entwicklung seiner eigenen Plattform, über die Interessenten Autos mieten können. Auf der Plattform könnten sowohl Fahrzeuge von Drittanbietern als auch PKWs von Privatpersonen angeboten oder gemietet werden. In Zukunft möchte das Unternehmen auch in den USA auf Expansionskurs gehen.
wiwo.de >>; automobilwoche.de >>

Schlagwörter: , , ,