HARDWARE & SOFTWARE

08. Aug 2019

Didi Chuxing gliedert Selbstfahrsparte aus


Das nun eigenständige Unternehmen beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter in China und den USA und soll u.a. die Investitionen in Forschung und Entwicklung innovativer Kerntechnologien weiter steigern sowie die Zusammenarbeit mit vor- und nachgelagerten Partnern der Autoindustrie vertiefen.
techcrunch.com >>

Schlagwörter:

NEWS & MARKETS

01. Aug 2019

Toyota partnert mit Didi Chuxing


Die beiden asiatischen Unternehmen gründeten ein Joint Venture, in das der Autobauer knapp 600 Mio. Euro investiert. Toyota will so seine Expertise bei „Mobility as a Service“-Dienstleistungen in China stärken.
automobil-industrie.vogel.de >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

23. Jul 2019

Didi, Grab und Go-Jek auf einem teuren Weg


Alle drei genannten asiatischen Startups wollen ihre Services jeweils in SuperApps anbieten. Wie viel Kapital dieser Ansatz frisst, hat Natasha Mascarenhas zusammengetragen.
crunchbase.com >>

Schlagwörter: , , ,

STARTUP MONITOR

02. Jul 2019

Nissan verhandelt wohl mit Didi Chuxing


Berichten zufolge geht es dabei um ein Joint Venture mit Didis Ridehailing- und Carsharing-Diensten. Der japanische Autobauer will dafür offenbar spezielle Autos bauen und könnte in China auch das Flottenmanagement in rund einem Dutzend Städte für Didi übernehmen.
electrive.net >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

28. Mai 2019

Daniela Gerd tom Markotten


„Wir reden über 14 erfolgreiche Einzelmarken mit aktuell über 66 Millionen Kunden, die zusammengeführt wurden. Das ist aus unternehmerischer Sicht nicht ganz trivial.“

Daniela Gerd tom Markotten, Geschäftsführerin der Moovel Group, erklärt, wie BMW und Daimler in der Konkurrenz zu großen Tech-Playern wie Didi Chuxing aus China oder Uber aus den USA mit ihren Mobility-Marken (Now) bestehen wollen.
car-it.com >>

Schlagwörter: , , , ,

STARTUP MONITOR

21. Mai 2019

Xpeng will ins Ridehailing-Geschäft einsteigen


China: Xpeng will ins Ridehailing-Geschäft einsteigen – und damit gegen Marktführer Didi antreten. Eine entsprechende Betriebsgenehmigung habe Xpeng von den Behörden im chinesischen Guangzhou erhalten. Zum Zeitplan und zur Flottengröße machte der E-Fahrzeugbauer noch keine Angaben.
techcrunch.com >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

05. Feb 2019

Tencent gründet Mobilitätsunternehmen


Tencent gründet Mobilitätsunternehmen – gemeinsam mit dem Nutzfahrzeugehersteller GAC, der Guangzhou Public Transport Group und anderen Investoren. Erst kürzlich hatten Fahrdienstvermittler Didi Chuxing und der Autobauer BAIC ein Joint Venture (wir berichteten) aus der Taufe gehoben.
techcrunch.com >>

— Textanzeige —
COSMOS 2019 | Ingolstadt 12. März 2019Jetzt Ticket sichern! COSMOS 2019 | Ingolstadt 12. März 2019: Die Mobilität der Zukunft ist smart und clever. Intelligente, digitale Mobilitätsdienstleistungen werden eine wichtige Rolle spielen. Welche? Das präsentieren große Automobilhersteller, kleine Start-ups, Stadtplaner und Wissenschaftler bei der COSMOS 2019, der Conference on Smart Mobility Services in Ingolstadt.
www.bayern-innovativ.de

Schlagwörter: , , ,

HARDWARE & SOFTWARE

31. Jan 2019

Didi und BAIC gründen Joint Venture


BAIC-Xiaoju New Energy Auto Technology (kurz: JingJu) soll maßgeschneiderte E-Fahrzeuge für Sharing-Dienste, vernetzte Fahrzeugsysteme der nächsten Generation und Lösungen für den Flottenbetrieb sowie KI entwickeln.
electrive.net >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

27. Nov 2018

BMW will Ride-Hailing-Service in China anbieten


BMW will Ride-Hailing-Service in China anbieten – als weltweit erster nicht-chinesischer Autokonzern. Die entsprechende Lizenz liegt bereits vor und schon im Dezember will die Tochterfirma BMW Mobility Service ihre Dienstleistung in der Stadt Chengdu an den Start bringen. Derzeit stellt Didi Chuxing rund 90 Prozent der Fahrdienstleistungen in China bereit.
reuters.com >>

Schlagwörter: ,

NEWS & MARKETS

11. Okt 2018

Daimler und Geely planen Fahrdienst in China


Demnach soll Berichten zufolge ein Gemeinschaftsunternehmen – mit Daimler und Geely als gleichberechtigte Partner – gegründet werden, das Didi Chuxing übernehmen könne. Der chinesische Marktführer im Mitfahrgeschäft steckt in erheblichen Turbulenzen. Für den Service kämen Elektroautos der Marke „Denza“ infrage, die Daimler vor einigen Jahren speziell für den chinesischen Markt entwickelt hat. Ein entsprechender Plan werde verhandelt.

– ANZEIGE –

ZF

Schlagwörter: , ,