SERVICE

24. Mai 2018

Nachgereicht – Gemeinsam für Fahrzeugvernetzung


Software-Riese Microsoft und Kymeta, Experte für Satelliten-Kommunikation, wollen gemeinsam ein rollendes Kommunikationszentrum entwickeln. Ziel ist es, behördliche Fahrzeuge besser zu vernetzen und z.B. Rettungskräften eine bessere Kommunikation zu ermöglichen. Zu Demozwecken wurden zwei Chevrolet SUV mit entsprechender Technik ausgerüstet.
geekwire.com >>

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

06. Mrz 2018

Maven startet mit eigener Elektroauto-Flotte in Texas


Carsharing-Dienst Maven, ein Tochterunternehmen von General Motors, hat seine erste Flotte elektrischer Fahrzeuge zusammengestellt und für den Einsatz in der Gig Economy angeboten. 20 Chevrolet Bolts werden freiberuflichen Fahrern in Austin, Texas, ab sofort zur Verfügung gestellt. Die Elektroautos können für einen wöchentlichen Pauschalpreis gemietet werden. Die Pauschale beinhaltet das Auto, unbegrenzte Meilen, Versicherung (abzüglich Selbstbehalt) sowie Wartung.
greencarcongress.com >>

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

30. Jan 2018

Motorradfahrer klagt gegen GM


Ein 27-jähriger Motorradfahrer will GM vor Gericht bringen und verlangt 75.000 U$ Wiedergutmachung, weil ihn ein autonom fahrender Chevrolet Bolt angefahren habe. Der Fall ereignete sich bereits im vergangenen Dezember in Kalifornien und hat eine gewisse Brisanz, weil bei Unfällen von autonom fahrenden Autos die Haftungsfrage zwischen Fahrzeugherstellern, Software-Anbietern und Fahrern bislang als noch nicht geklärt gilt.
wired.de >>

Schlagwörter: , ,

STARTUP MONITOR

16. Jan 2018

General Motors – In Zukunft ohne Lenkrad


gm-without-steering-wheelDer Autombauer GM will ab 2019 autonome Autos testen, die künftig ohne Lenkrad und Pedal auskommen. Nach Angaben des Unternehmens sei die vierte Generation der „Cruise AV“-Fahrzeuge auf Basis des Chevrolets Bolt technisch so weit ausgeklügelt, dass sie ohne einen Piloten besetzt werden könne. Eine Ausnahmegenehmigung beim Verkehrsministerium ist bereits beantragt, denn normalerweise müssen auch bei Testfahrten geschulte Testpiloten mit an Bord sein, um gegebenenfalls eingreifen zu können.
heise.de >>

Schlagwörter: , ,

PEOPLE

16. Nov 2017

Bob Lutz


bob-lutz-copyright-gm„Diese Module werden nicht unter Markennamen wie Chevrolet, Ford oder Toyota laufen sondern als Uber, Lyft oder einem Namen der künftigen Marktteilnehmer. Die Hersteller der Module werden einer Smartphonefirma wie Nokia ähneln. Die Wertschöpfung wird künftig vor allem bei den Betreibern der autonomen Flotten liegen.“

Bob Lutz, u.a. Ex-Manager bei BMW und Ford, malt ein düsteres Bild für heutige OEMs in der künftigen Zeit des autonomen Fahrens. Dann würden diese nur noch die Hardware stellen und ihre Marken würden vom Endkundenmarkt verschwinden, da nur noch die Flottenbetreiber sich öffentlichkeitswirksam positionieren könnten.
heise.de >>

Schlagwörter: , , , , ,

PEOPLE

22. Jun 2017

Gil Golan


Gil Golan„In Israel we are forming a team, which is responsible, creative and understands the broad importance of the significant challenges that we are confronting. What we are developing today in Israel could contribute to and influence the future of transportation, lifestyle and culture generally.“

GMs Israel-Chef Gil Golan betont die Bedeutung des Entwicklungsstandortes in dem Mittelmeer-Anrainerstaat. Neben den Tests in den USA sollen auch dort bald autonome Prototypen des Chevrolet Bolt umherfahren und mit dem lokalen Know-how auf den Praxiseinsatz vorbereitet werden.
globes.co.il >>

Schlagwörter: ,

TESTS & SCIENCE

15. Jun 2017

GM bringt 130 weitere Autonom-Prototypen auf die Straßen


Der Autobauer hat nun eine große Flotte an Chevrolet Bolts mit Lidar, Kameras, Sensoren & Co. ausgerüstet und in die eigene Flotte für Selbstfahrtechnik-Tests eingegliedert. Insgesamt rollen damit 180 autonome GMs in drei US-Bundestaaten umher.
automobilwoche.de >>

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

18. Apr 2017

Ist Cruise die Jobmaschine von GM?


Im vergangenen Jahr shoppte GM das aus San Francisco stammende Startup Cruise Automation für kolportierte 1 Mrd. U$. Damals war das erst 2013 gegründete Unternehmen an einem Nachrüstsatz für autonomes Fahren dran. Inzwischen testet die GM-Tochter nun um die 50 autonom fahrende Chevy Bolt. In einer aktuellen Pressemeldung verwies GM auf gut 1.100 Jobs, die man bei Cruise in den kommenden fünf Jahren schaffen will. Gleichzeitig investiert der Konzern in ein neues Testzentrum in Kalifornien.
thedrive.com >>

Schlagwörter: , ,

HARDWARE & SOFTWARE

09. Feb 2017

Onboard-Datennutzung in 2016 mit 200 % Zuwachs


Chevrolet hat bei seinen Modellen mit der OnStar 4G LTE Datenanbindung vergangenes Jahr ein um 200 % höheres Übertragungsvolumen als noch 2015 verzeichnet. Künftig dürfte der Wert noch weiter steigen, denn bald haben fast alle Modelle die Technik an Bord.
techcrunch.com >>

Schlagwörter:

SERVICE

26. Jan 2017

Videotipp – Im Chevy Bolt autonom durch San Francisco


Wie jüngst schon Tesla, hat nun auch GM ein Video einer autonomen Fahrt durch ein Stadtgebiet online gestellt. Der umgerüstete Chevrolet Bolt meistert dabei auch komplexere Situationen wie das Umfahren parkender Autos oder kreuzender Fußgänger.
automobil-produktion.de >>, cleantechnica.com >>

Schlagwörter: , ,