Schlagwort: Berylls

03.12.2019 - 11:37

Sind Mobility-Startups Augenwischerei?

Arthur Kipferler ist Mobilitäts-Experte und Partner bei der Wirtschaftsberatung Berylls Strategy Advisors. Die Meldung, dass Bosch seinen Roller-Sharing-Dienst Coup einstellt, hat ihn dazu bewegt, ein Statement zu diesem und ähnlichen Mobility Startups zu verfassen. Wir stellen es an dieser Stelle zur Diskussion.

Weiterlesen
15.08.2019 - 08:20

Jan Burgard

„Zukünftig wollen die Kunden nicht mehr ausschließlich das traditionelle Auto leasen oder kaufen, sondern zunehmend auch Mobilitätsdienste und -dienstleistungen nutzen.“

Jan Burgard, geschäftsführender Partner der Consulting-Firma Berylls, erläutert anhand aktueller Studienergebnisse, warum die Erfolgsrezepte traditioneller Autohersteller bei Investoren nicht mehr ziehen.
manager-magazin.de >>

– TEXTANZEIGE –
Was macht man, wenn man einen guten Teil seines Berufslebens bei BMW und Oracle verbracht hat? Richtig, man gründet einfach ein eigenes Unternehmen, um Autofahrerinnen und Autofahrern die Möglichkeit zu geben, ihre Fahrzeugdaten zu vermarkten. Manfred Heiss ist der Gründer von MyAutoData. Im Podcast erklärt er das gesamte Konzept.

Auf intellicar.de hören >>; bei spotify>>; bei iTunes >>; bei Overcast >>; als RSS-Feed abonnieren >>

14.02.2019 - 15:24

Berylls Studie: Quo Vadis OEM Aftersales

Die digitale Transformation im Automobilbereich ist in vollem Gange, was durch die weltweit wachsenden Zulassungszahl noch überdeckt wird. Die Berylls Studie „Quo Vadis OEM Aftersales“ zeigt, dass aktives Handeln von Herstellern und Händlerbetrieben dringend nötig ist. Die Disruption mache auch vor dem Aftersales Geschäft nicht halt. Im Gegenteil: E-Mobilität und autonomes Fahren könnten künftig die […]

Weiterlesen

– ANZEIGE –



13.04.2017 - 08:46

18.000 Robotaxis ersetzen 200.000 PKWs

Die Beratung Berylls und die TU München haben in einer Studie Ersatzszenarien für den chronisch verstopften PKW-Verkehr in München erarbeitet. Das Ergebnis: Würden 18.000 autonome und intelligent gesteuerte Taxis eingesetzt werden, könnten sie dank ihrer hohen Auslastung von mehr als 50 Prozent rund 200.000 Privatautos ersetzen. Dabei würde der stark ineffiziente Parksuchverkehr fast gänzlich eliminiert werden, so die Verfasser der Studie.
pressebox.de >>

17.11.2016 - 08:53

Hohe Zahlungsbereitschaft für digitale Autodienste

80 Prozent der deutschen und gar 97 Prozent der chinesischen Autokäufer sind bereit, für digitale Dienste im Auto zu bezahlen. Wird dabei eine flexible monatliche Zahlung angeboten, ist die Spendierlaune besonders hoch, zeigt der „Car Connectivity Compass“ der Beratungsfirma Berylls. Demnach sind Sicherheits- und Navigationsdienste den Kunden besonders viel wert, Unterhaltungsangebote eher weniger.
automobilwoche.de >>

06.10.2016 - 08:43

Fünf Studien

ZF widmete sich einer Untersuchung zur „letzten Meile“ und hat sieben Trends identifiziert. Laut einer Commerz-Finanz-Studie sind 86 Prozent der Deutschen an smarten Wartungskonzepten interessiert. Die Berater von Berylls haben großes Zögern bei den OEMs beobachtet, wenn es um die Digitalisierung geht. Die Marktforscher von puls wollen wiederum großes Interesse an privatem Carsharing ausgemacht haben. Und die Berater bei McKinsey sehen Big Business mit Fahrdaten, bis 2030 sollen das gar 750 Mrd. Euro jährlich sein.
elektroniknet.de >> (ZF), automotive-it.eu >> (Commerz Finanz), automobilwoche.de >> (Berylls), car-it.com >> (puls), automobil-produktion.de >> (McKinsey)

23.07.2015 - 16:39

Bekanntheit von Connectivity-Services sinkt

In der aktuellen Studie „Car Connectivity Compass 2015“ kommen die Strategieberater von Berylls zu dem Schluss, dass Connected Car Services in Deutschland deutlich weniger angenommen werden als in China. In Deutschland sei das Wissen um Konnektivitätsdienste bei Neuwagen-Interessierten sogar rückläufig. Tatsächlich dürfte das Alter eine Rolle spielen. Ist doch der durchschnittliche Neuwagenkäufer in China deutlich jünger als in Deutschland.
springerprofessional.de >>

Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/people/sind-mobility-startups-augenwischerei/
03.12.2019 11:32