NEWS & MARKETS

16. Aug 2018

Bosch steigt bei DeepMap ein


Der Bosch-Konzern ist über seinen Venture-Arm RBVC beim US-amerikanischen Startup DeepMap eingestiegen. Das Unternehmen arbeitet an dreidimensionalen maschinenlesbaren Karten für selbstfahrende Autos. Der DeepMap-Gründer ist übrigens kein Unbekannter: James Wu ist einer der Chefarchitekten des chinesischen Kartendienstes Baidu, hat den Kartendienst Apple Maps mit aufgebaut und war führender Software-Ingenieur bei Google Earth.
faz.net >>

— Textanzeige —
HDT_FahrerassistenzsystemeIEDAS – Aktive Sicherheit und automatisiertes Fahren / Acitve Safety and Automated Driving: Das automatisierte Fahren rückt immer mehr in den Fokus zukünftiger Transportsysteme und erhöht so den Bedarf von Standardisierung sowie Vernetzung aller beteiligten Systeme. Mit Themen wie passive Sicherheit oder Fahrfunktionen und Fahrer im automatisierten Umfeld schafft die IEDAS 2018 einen idealen Rahmen für Diskussionen und Wissensaustausch.
www.iedas.de

Schlagwörter: ,

STARTUP MONITOR

14. Aug 2018

Videotipp


Bereits in den Neunzigern arbeiteten Bosch und Daimler zusammen an einer Technik für autonome Fahrzeuge. Ein Video dokumentiert die Pionierarbeit: den Bosch-Van – ein Fahrzeug, das eine Geschwindigkeit von 96 Kilometern pro Stunde erreichte und 1995 sogar autonom von München nach Kopenhagen gefahren sein soll.
futurezone.at >>

Schlagwörter: ,

HARDWARE & SOFTWARE

06. Aug 2018

Bosch auf der IAA: Automatisierung, Vernetzung und Elektrifizierung


Bosch auf der IAA: Automatisierung, Vernetzung und Elektrifizierung

Um Logistikketten zu verbessern, Kosten zu senken und eine Entlastung für den Fahrer darzustellen, stellt Bosch auf der IAA Nutzfahrzeuge im September diesen Jahres jede Menge Innovationen vor. U.a. wird das Unternehmen Technik zur Automatisierung, Vernetzung und Elektrifizierung vorstellen. (mehr …)

Schlagwörter: , ,

HARDWARE & SOFTWARE

26. Jul 2018

Das „Popometer“ von Bosch


Das „Popometer“ fürs automatisierte Fahren kommt aus dem Hause Bosch. Den Begriff, um das Gefühl für den Zustand der Straße zu beschreiben, haben Rennfahrer geprägt. Mit einem vorausschauenden Straßenzustandsservice möchte Bosch das fahrerlose Fahren sicherer machen. Dazu werden Wetterdaten des Partnerunternehmens Foreca direkt an das Fahrzeug gesendet. Damit kann sich dieses rechtzeitig auf Veränderungen der Fahrbahnbeschaffung und des Wetters einstellen.
faz.net >>

Schlagwörter:

TESTS & SCIENCE

20. Jul 2018

Strategiedialog Baden-Württemberg: vom Automobilland zum Mobilitätsland


„Die Megatrends Elektrifizierung, Digitalisierung, autonomes Fahren und Sharing-Modelle haben uns mitten in ein neues Mobilitätszeitalter katapultiert. Deshalb sind wir im Mai 2017 mit einem einmaligen Format, einem Bündnis aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft aufgebrochen, um die Transformation der Automobilwirtschaft in Baden-Württemberg zum Erfolg zu machen: für die Unternehmen und die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in unserem Land, aber auch für unsere Umwelt und Gesundheit“, lässt sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann im Anschluss an das Treffen zum Strategiedialog Automobilwirtschaft BW zitieren. In Stuttgart traf sich am 20. Juli 2018 der Ministerpräsident mit Daimler-Boss Dieter Zetsche und Porsche-Chef sowie dem Bosch-CEO Volkmar Denner, Roman Zitzelsberger von der IG Metall und Frank Mastiaux des Energieversorgers EnBW. Ziel ist der Wandel des Industrie- und Wirtschaftsstandortes Baden-Württemberg vom Automobilland zum Mobilitätsland. (mehr …)

Schlagwörter: , , , ,

NEWS & MARKETS

11. Jul 2018

Daimler und Bosch setzen auf Nvidia – autonomer Shuttle-Service für 2019 im Silicon Valley geplant


Daimler und Bosch setzen auf Nvidia – der OEM und der Zulieferer machen gemeinsame Sache, wenn es um das vollautomatisierte und fahrerlose Fahren in der Stadt geht. Dafür haben die beiden Firmen jetzt die erforderliche Rechenpower für ihr Fahrsystem definiert. Zudem wurde der US-Techkonzern Nvidia als Lieferant für die benötigte KI-Plattform ausgewählt. Ein vollautomatisierter Shuttle-Service ist für 2019 im Silicon Valley geplant. Wird BMW indirekter Nutznießer dieser Entwicklung? (mehr …)

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

NEWS & MARKETS

10. Jul 2018

Strategische Partnerschaft zwischen Bosch und NIO


Strategische Partnerschaft zwischen Bosch und NIO

Mit dem Fokus auf Sensorik, automatisiertes Fahren, Elektromotorsteuerung und intelligente Transportsysteme vereinbarten die Bosch-Gruppe und NIO in Berlin im Beisein der deutschen Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und dem chinesischen Premier Li Keqiang eine strategische Partnerschaft. (mehr …)

Schlagwörter: ,

HARDWARE & SOFTWARE

05. Jul 2018

Bosch beteiligt sich an Startup Mojio


Anfang 2018 hatte Bosch die Neugründung des Geschäftsbereichs „Connected Mobility Solutions“ bekannt gegeben. Im Rahmen eines strategischen Investments beim kanadischen Startup Mojio will der neue Geschäftsbereich offenbar seine Expertise bei Mobilitätsdienstleistungen weiter ausbauen. (mehr …)

Schlagwörter: ,

PEOPLE

03. Jul 2018

Bosch bekommt einen CDO


Im Rahmen einer Neustrukturierung der Führungsriege bei Bosch wird Michael Bolle zum Chief Digital Officer und Technikgeschäftsführer berufen. Damit besetzt der Techkonzern erstmals die Stelle des CDO. Bolle ist ein Eigengewächs des Hauses und leitete zuletzt des Forschungsbereich des Unternehmens.
cio.de >>

Schlagwörter:

NEWS & MARKETS

28. Jun 2018

Honk holt sich 18 Mio. US-Dollar


Das US-Startup mit dem schrägen Namen versammelt inzwischen 75.000 Anbieter von Abschleppservices auf seiner digitalen Plattform. Mit den frisch eingeworbenen Millionen will man weiter expandieren. Zuletzt war Bosch in Deutschland in die Vermittlung von Abschleppdienstleistungen eingestiegen und kooperiert dafür mit dem Startup MySchleppApp (wir berichteten).
techcrunch.com >> (Honk)

Schlagwörter: , ,