STARTUP MONITOR

15.Juni 2018

Drei neue Startups für das Inkubator-Programm von Volkswagen


Drei neue Startups für das Inkubator-Programm von Volkswagen

Die Startups CarPay-Diem aus Luxemburg, Zouzoucar aus Frankreich und carVertical aus Litauen haben einen guten Grund zum Feiern: Sie wurden für den „Future Mobility Incubator“ unter 14 internationalen Teams ausgewählt und dürfen ab September in der Gläsernen Manufaktur in Dresden ihre Ideen zusammen mit den Experten von Volkswagen zur Marktreife bringen.

Die Startups im Überblick

Zouzoucar: Fahrten zur Schule, zum Sportverein oder zum Kindergeburtstag erfordern von vielen Eltern viel Organisationsaufwand und hin und her Fahrei. Das Startup aus Frankreich entwickelt zur Entlastung der Eltern eine neuartige App für das Ridepooling (Sammeltaxi) von Kindern. Die anstehenden Fahrten werden in der App gebündelt und die Kinder von bekannten, vertrauenswürdigen Personen gefahren. Somit ist eine sichere Transportlösung des Nachwuchses geschaffen, die unnötigen Verkehr vermeidet und Kosten spart.

CarPay-Diem: Tanken und dann gleich weiterfahren? An dieser Lösung arbeitet das Startup aus Luxemburg. Es entwickelt einen Plattform, mit der sich jede beliebige Mobile App oder über ein vernetztes Auto Zapfsäulen an Tankstellen aktivieren und Zahlungen vom Innenraum des Fahrzeugs aus vornehmen lassen. Mehr als zehntausend Tankstellen in den Benelux-Ländern sind bereits mit dieser Plattform kompatibel.

carVertikal: Eine blockchain-basierte Lösung, bei der viele Informationen über die Historie eines Fahrzeugs aus verschiedenen Quellen (Leasing, Versicherung, Privatbesitzer) gesammelt werden, entwickelt das Startup aus Litauen. Somit haben Fahrzeugbesitzer einen vollständigen Überblick über die korrekte Laufleistung und protokollierte Unfälle. Dies gestaltet den Verkauf und Erwerb von Fahrzeugen transparenter.

Editor: Tanja Lauch mit dem Pressematerial von Volkswagen

Schlagwörter: , , ,