SERVICE

05.Juni 2019

Urban Air Mobility – Volocopter publiziert Whitepaper


Foto: Volocopter

Das Schwarzwälder Startup Volocopter hat aktuell ein Whitepaper veröffentlicht mit dem Titel „Pioneering the Urban Air Taxi Revolution“ von Jan-Hendrik Boelens, dem CTO des Unternehmens. In dem Paper werden u.a. die Herausforderungen erörtert, die mit der Entwicklung, Zertifizierung und Markteinführung von Flugtaxis in den Megacities dieser Welt einhergehen und es zeigt gleichzeitig erste Lösungsansätze dafür auf.

Das Whitepaper fokussiert dabei auf die Themen Sicherheit und Zertifizierung, Geräuschemissionen, Reichweite und Fluggeschwindigkeit, Betriebskosten sowie Kapazität und Nutzerfreundlichkeit.

Demnach gibt es kein „bestes“ eVTOL-Konzept, da die Flugmission entscheidend ist im Design eines elektrisch angetriebenen Flugzeugs. Der Volocopter wird beispielsweise spezifisch für den kommerziellen Einsatz auf innerstädtischen Strecken, die sogenannte Urban Air Mobility-Mission (UAM) entwickelt. Dabei müssen Flugtaxis für die innerstädtische UAM-Mission die wichtigsten Strecken in Großstädten abdecken, relevante Zeitersparnisse anbieten und/oder Routen abdecken, die von herkömmlicher Infrastruktur nicht abgedeckt werden.

Das Team von Volocopter sieht eine realistische Reichweite von 25 bis 35 km für einen zukunftsfähigen Einstieg für die Entwicklung des UAM-Markts. Der Volocopter wird mit der Reichweite der momentanen Version bereits 90 Prozent der relevanten Megacities bedienen können. Gleichzeitig werden Geräuschemissionen durch Flugtaxis eine der entscheidenden Faktoren in der Akzeptanz von Flugtaxis sein, da ist man sich bei Volocopter sicher. Das Unternehmen sieht das eigene Fluggerät als eines der führenden Designs in puncto geringer Geräuschemission. Deshalb soll es sich besonders für den Flug in dichtbesiedelten Räumen eignen.

Für einen generellen Markteintritt in Sachen Flugtaxis in Europa dürfte interessant sein, dass die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) bereits Zertifizierungsstandards für Flugtaxis definiert hat. Volocopter vermeldet, diese Standards vollumfänglich zu unterstützen. Sicherheit und Zertifizierbarkeit gehen Hand in Hand mit einem möglichst einfachen technischen Design, heißt es dazu in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Bezahlbarkeit sei, laut dem Whitepaper, ein weiterer Schlüsselfaktor, um Flugtaxis einer großen Kundenbasis zugänglich zu machen. Betriebskosten müssten demnach möglichst niedrig gehalten werden, und Skalierungseffekte sollten genutzt werden, um den Service zu einem erschwinglichen Preis anbieten zu können.

Volocopters Flugzeugdesign ziele spezifisch auf kurze Strecken in der Innenstadt ab. Autor Boelens plädiert deshalb für ein einfaches, sicheres und zertifizierbares Flugzeugdesign. In der Publikation erklärt er auch einige der technischen Designentscheidungen, die Volocopter gefällt hat. Das Whitepaper „Pioneering the Urban Air Taxi Revolution“ ist in englischer Sprache verfasst und kann hier als PDF geladen werden: volocopter.com >>

Editor: Jens Stoewhase mit Pressematerial von Volocopter.

Schlagwörter: