SERVICE

13.Mai 2019

Studie: Verbraucherwünsche an das Auto der Zukunft


Mehr als 6.000 Teilnehmer über 18 Jahren in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien befragte YouGov Frankreich im Auftrag von Faurecia Clarion im März diesen Jahres nach ihren Wünschen und Vorstellungen zum Auto der Zukunft. Wer mit Flugautos oder Rennboliden als Antwort gerechnet hat, wird enttäuscht sein. 36 Prozent der Befragten aus Deutschland, Frankreich und Italien (47 Prozent in Großbritannien) nannten „Sicherheit“ als wichtigsten Aspekt für die Mobilität von morgen.

Die Befragten (Frankreich 56 %, Deutschland 50 %, Italien 48 %, Großbritannien 45 %) sind der Ansicht, dass es besonders einer technischen Möglichkeit der vorausschauenden Gefahrenerkennung bedarf. Das Konzept vernetzter Fahrzeuge, die untereinander und mit ihrer Umgebung Informationen austauschen, gefällt 83 Prozent der Italiener und 71 Prozent der Franzosen.

„Die vorausschauende Erkennung von Gefahren im Straßenverkehr, die Benachrichtigung der Rettungsdienste bei Unfällen, autonomes Parken und die automatische Ausführung von Fahrmanövern – die Europäer haben klar zu verstehen gegeben, dass es ihnen beim Auto der Zukunft in erster Linie um eine erhöhte Sicherheit geht. Allerdings scheint durch diese Wünsche ein Wissensdefizit bezüglich der schon heute am Markt verfügbaren Fahrassistenzdienste durch. In der Diskussion über das autonome Fahrzeug der Zukunft übersehen wir vielleicht, welche Sicherheitsfunktionen es auf den unteren Automatisierungsebenen bereits gibt. Patrick Koller, CEO von Faurecia, hat dies folgendermaßen zum Ausdruck gebracht: ‚Die Entwicklung hin zu autonomen Fahrzeugen wird schrittweise vonstattengehen.‘ Es geht also gar nicht so sehr um eine Revolution des Autos, sondern eher um dessen Evolution, und Letztere ist bereits voll im Gange. Die Technologie, die dabei zum Einsatz kommt, ist nur dann von Wert, wenn die Menschen sie kennen, verstehen, akzeptieren und nutzen. Der Aufbau einer nachhaltigen Zukunft braucht eben seine Zeit“,erläutert Sébastien Brame, Senior Manager bei Faurecia Clarion Electronics.

Studie: Verbraucherwünsche an das Auto der Zukunft

Quelle: Faurecia Clarion Electronics

Die Umweltfreundlichkeit von Fahrzeugen rangiert bei den Studienteilnehmern zwischen 18 und 24 Jahren fast gleichauf mit dem Aspekt Sicherheit. Im Allgemeinen halten des 23 Prozent der Befragten aus Großbritannien, 24 Prozent aus Deutschland und Frankreich und 30 der Italiener für den wichtigsten Aspekt überhaupt. Es überrascht daher, dass das Thema Carsharing nicht mit dem Auto der Zukunft in Verbindung gebracht wird. Bei nur 2 Prozent der Befragten aus Deutschland rangiert Carsharing unter den drei wichtigsten Merkmalen.

Etwas abgeschlagen liegt auch das Thema Komfort. Die Vorstellung, sich in seinem Auto zu Hause zu fühlen, begeistert 32 Prozent der Befragten in Deutschland, während genauso viele mit dieser Vision nichts anfangen können. Auffallend bei diesem Thema ist das Altergefälle: Nur 22 Prozent der über 55-jährigen stimmen bei der Komfortfrage zu – bei den 18- bis 24-jährigen sind es 55 Prozent.

Editor: Tanja Lauch mit dem Pressematerial von Faurecia Clarion Electronics

Schlagwörter:

- Anzeige -

Autonomous Driving - Standardized Virtual Development as a Key to Future MobilityAutonomous Driving – Standardized Virtual Development as a Key to Future Mobility: ASAM e.V. und SAENA GmbH laden Sie zur 4. ASAM International Conference ein. Erleben Sie die Integration der OpenX-Standards in sächsische F&E-Projekte. Diskutieren Sie mit internationalen Experten aus Industrie, Forschung und Politik neueste Trends der Prozessintegration und Funktionsvalidierung autonomer Fahrfunktionen.
www.asam.net