SERVICE

01.März 2019

Bitkom-Befragung: Großes Interesse an autonomen Fahrzeugen


Mit Fragestellungen wie „Werden Sie irgendwann in der Zukunft ein Auto kaufen bzw. können Sie sich das vorstellen?“ oder „Können Sie sich vorstellen, in Zukunft ein autonom fahrendes Auto zu kaufen?“ befragte die Bitkom Research 1.003 Bundesbürger ab 16 Jahren. Dabei zeigte sich, dass jeder dritte Autokäufer (33 Prozent) durchaus daran interessiert ist, ein autonomes Fahrzeug zu kaufen.

Mit 41 Prozent liegt das Interesse an solchen Fahrzeugen unter den 16 bis 29 Jährigen sogar noch höher. Dies könnte künftig für eine grundsätzliche Neuverteilung der Marktanteile sorgen. Denn auf die Frage, welche Hersteller sie dafür wählen würden, antworteten 25 Prozent mit den klassischen deutschen Autoherstellern (Daimler, BMW oder Volkswagen) und 23 Prozent würden zu einem Modell eines neuen Herstellers (wie beispielsweise Tesla) greifen. Autohersteller aus dem Ausland (Ford, Toyota oder Volvo) würden nur 8 Prozent der Befragten nehmen. Auch die Fahrzeuge der Internetunternehmen schneiden bei der Erhebung nicht gut ab – nur 4 Prozent würden ein autonomes Auto von Apple oder Google nehmen.

„Es ist keine Frage, ob autonome Autos auf unseren Straßen fahren, es ist nur eine Frage, wann es soweit ist“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. „Autonome Autos bringen nicht nur einen höheren Fahrkomfort, sie werden auch die Anzahl der Unfälle deutlich reduzieren und irgendwann in die Nähe von Null bringen. Dank weniger Staus und einer angepassten Fahrweise werden sie auch den Energieverbrauch deutlich reduzieren.“

Die Befragung ergab weiterhin, dass 33 Prozent den Kauf eines autonomen Fahrzeuges grundsätzlich ausschließen.

Achim Berg: „Das autonome Fahren ist nicht nur ein Entwicklungsschritt beim Auto, es wird Mobilität grundsätzlich verändern. Das bedeutet zugleich, dass die bislang so erfolgreichen Hersteller massiv in diese Technologie investieren müssen, wenn sie den Markt nicht an die neue Konkurrenz verlieren wollen.“

Editor: Tanja Lauch mit dem Pressematerial von Bitkom

Schlagwörter: