10.08.2021 - 08:50

Wie Seat sein Personal zum Thema Innovation abholt

Nachdem bereits zweimal der Seat Innovation Day stattgefunden hat, schafft der Autobauer nun mit Seat Innova eine Plattform für den Austausch kreativer und innovativer Ideen aller Mitarbeitenden – egal in welchen Bereichen sie tätig sind.

So sollen Innovationsgeist und neue Arbeitsweisen kontinuierlicher gefördert, entwickelt und etabliert werden. Außerdem erhalten Mitarbeitende von Seat auf dieser Plattform Zugang zu Schulungen, die von renommierten Trainerinnen und Trainern angeboten werden.  Ziel ist dabei, neue Lösungen zu finden, die dem Unternehmen einen Mehrwert bringen.

Zweimal fand der Seat Innovation Day bisher statt. Hier stellte das Unternehmen Ideen, Visionen und Projekte eigener Mitarbeitender vor, die das Potenzial haben, die Zukunft der Automobilindustrie zu formen. Mit der Gründung von Seat Innova setzt das Unternehmen nun auf eine Plattform für den Austausch kreativer und innovativer Ideen aller Mitarbeitenden – egal in welchen Bereichen sie tätig sind. Zudem sollen so Innovationsgeist und neue Arbeitsweisen kontinuierlicher gefördert, entwickelt und etabliert werden, gleichzteitig werden über die Plattform der Zugang zu Schulungen angeboten.

„Innovation ist entscheidend für die Zukunft des Automobilsektors. Wir bei der Seat S.A. möchten den innovativen Geist unserer Mitarbeitenden fördern: Indem wir sie an der Zukunft des Unternehmens beteiligen, nutzen wir ihr Talent, Ideen und Projekte im Zusammenhang mit neuen Mobilitätslösungen, der Industry 4.0 und neuen Geschäftsmodellen zu entwickeln“, sagt Xavier Ros, Vorstand für Personal und Organisation bei Seat.

Menschen und Projekte

Seat Innova soll ein Ort werden, an dem sich Mitarbeitende Wissen aneignen, Erfahrung sammeln, neue Geschäftsmöglichkeiten finden und an dem sie spielerisch sowie gemeinschaftlich innovative Ideen entwickeln können, heißt es vom Konzern. Die Plattform biete den Teilnehmenden auch inspirierende Inhalte, Diskussionsrunden sowie Podcasts und weitere interessante Themen. Mitarbeitende können sich hier an echten Unternehmensherausforderungen beteiligen, so als würden sie an ihrem eigenen Start-up arbeiten. Anderswo würde man es ein gut aufgebohrtes Intranet nennen.

Im Rahmen der Vorstellung der Plattform hielt unter anderem Bioingenieur David Aguilar, auch bekannt als „Hand Solo“, einen Gastvortrag. Aguilar entwickelte schon im Alter von neun Jahren die erste Prothese für seinen rechten Arm – mit Teilen aus einem Baukasten. Im Laufe der Zeit entwarf er vier weitere Prothesen, die er sogar auf dem Industry Innovation Summit der NASA präsentierte. Zu dem Zeitpunkt war 19 Jahre alt. Er hält einen Guinness-Weltrekord und studiert Bioingenieurwesen mit dem Ziel, Prothesen weiterzuentwickeln.

The Pitch

Aufbauend auf den Initiativen, die auf dem Innovation Day vorstellt wurden, fand in diesem Jahr auch das erste „The Pitch-Event“ statt, wie man es aus dem Startup-Umfeld kennt. Ziel des Events, das auch von Mitgliedern des Vorstands unterstützt wurde, war es, die Projekte den Geschäftsbereichen vorzustellen, um Förderer und Synergien für die Umsetzung von Pilotprogrammen zu finden. Unter den vorgestellten Projekten finden sich beispielsweise Seat MÓ+, ein multimodaler B2B-Mobilitätsdienst, The Tribe by Cupra, eine digitale Community, Conti-Go, ein Leihservice für KFZ-Zubehör, und Seat E-Kids, ein Mobilitätsdienst für Kinder unter elterlicher Aufsicht. Davon befinden sich The Tribe by Cupra und COnti-Go derzeit in der Pilotphase.

Autor: jst




Aktuelle Termine

diconium talks

Zum Termin

ITS World Congress

Zum Termin

Wunder Mobility Summit

Zum Termin
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/people/wie-seat-sein-personal-zum-thema-innovation-abholt/
10.08.2021 08:13