PEOPLE

03.April 2019

Qualifizierungsoffensive „Fakultät 73“ von Volkswagen gestartet


Qualifizierungsoffensive "Fakultät 73" von Volkswagen gestartet

© Volkswagen AG

Das von der Volkswagen Group Academy entwickelte Qualifizierungsprogramm „Fakultät 73“ hat seit Anfang März diesen Jahres seinen Betrieb aufgenommen. Die 100 TeilnehmerInnen haben seit Programmstart vor vier Wochen bereits erste Modellfahrzeuge entwickelt und programmiert sowie eine software-gesteuerte Miniatur-Fertigungsstraße aufgebaut.

Bundesarbeitsminister Heil betonte in seiner Rede: „Volkswagen hat als eines der größten deutschen Unternehmen die Zeichen der Zeit erkannt. Die Digitalisierung verändert unsere Arbeitswelt. Qualifikation und Weiterbildung sind dabei entscheidende Stellschrauben für Arbeit und Wohlstand in Deutschland. Ich freue mich, dass über 100 Teilnehmer bisher sehr erfolgreich am Modellprojekt Fakultät 73 teilnehmen und Volkswagen so langfristig gut ausgebildete Fachkräfte sichert.“

Die zweijährige Qualifierung, bei der die Studierenden eine hochwertige IT-Ausbildung mit intensiven Programmierschulungen und Projektanteilen erhalten, erfolgt an der AutoUni und in Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnern. Seit der Auswahlphase im Oktober 2018 (wir berichteten >>) gingen ca. 1.500 Bewerbungen ein.

Der Konzernbetriebsratsvorsitzende Bernd Osterloh erläuterte: „Die Fakultät 73 ist eine sinnvolle Ergänzung zur Berufsausbildung, zum dualen Studium und der klassischen Weiterbildung. Die meisten Teilnehmer am ersten Jahrgang waren schon vorher bei Volkswagen beschäftigt. Das bestätigt die Überzeugung des Betriebsrats, wonach die Kolleginnen und Kollegen selbst die besten Expertinnen und Experten im Unternehmen sind. Die bisherigen Erfahrungen stimmen mich zuversichtlich, dass wir demnächst gute Verstärkung für unsere IT-Bereiche bekommen, und zwar vor allem beim Thema Programmieren.“

Editor: Tanja Lauch mit dem Pressematerial von Volkswagen

Schlagwörter: