30.07.2020 - 10:13

Ford lässt Belegschaft mitfahren

Ford bietet seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seit kurzem die Mitfahrzentrale-App goFLUX an. Die App soll helfen, die rund 16.000 Beschäftigten am Kölner Standort zu vernetzen. Nach einem Pilotversuch in Köln könnten die anderen deutschen Ford-Standorte folgen.

Ford hat demnach eine Firmenlizenz für die Mitfahr-App goFLUX erworben und den Mitfahrservice am Standort in Köln als Pilotversuch eingeführt. Per Email und Intranet wurden die rund 16.000 Beschäftigten über die Möglichkeiten und Vorteile des „gemeinsamen Fahrens“ informiert, heißt es bei Ford. Die Belegschaft kann die kostenlose App herunterladen und regelmäßige Fahrtstrecken adarüber anbieten.

Mit dem Angebot von goFLUX möchte der Hersteller seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu motivieren, Fahrten zur Arbeitsstätte gemeinsam zurückzulegen und so nicht nur CO2-Emissionen einzusparen, sondern auch zur Verkehrsentspannung beizutragen. Auch möchten viele Beschäftigte in Zeiten der Pandemie auf öffentliche Verkehrsmittel verzichten und bevorzugen den Individualverkehr – ein Thema, das aktuell viele ÜPNV-Anbieter vor große Probleme stellt.

Über die App können sowohl wiederkehrende Fahrten als auch einmalige Strecken angeboten werden. Die Abrechnung erfolgt über ein einfaches Bezahlsystem vergleichbar zu dem einer Kreditkartenabrechnung, so dass der Nutzer eine übersichtliche Monatsabrechnung seiner Fahrten erhält. Die App ist sowohl für iOS- als auch für Android-Nutzer verfügbar. Voraussetzung der Nutzung der Mitfahrgelegenheiten ist die Einhaltung der Corona-Abstands- und Hygiene-Regeln.

goFLUX verfügt über ein integriertes Navigationssystem, das den potenziellen Fahrpartnern die optimale Route und den optimalen Treffpunkt automatisch ermitteln soll. Auch können die wartenden Mitfahrerende live sehen, wo das sie abholende Fahrzeug sich aktuell befindet, sobald sich der Fahrer auf den Weg gemacht hat.

Ford verweist darauf, wenn der Pilotversuch nachhaltig erfolgreich sein sollte, wird der Service auch auf die anderen deutschen Standorte in Aachen und Saarlouis ausgeweitet.
In Kooperation mit den Stadtwerken Düsseldorf ist goFLUX auch in Düsseldorf unter einer eigenen Marke für die Bewohner der Satdt verfügbar. So ist nicht nur ein Großteil des Einzugsgebietes der Kölner Ford-Belegschaft abgedeckt, es ist auch ein großes Angebot und entsprechende Nachfrage vorhanden, um eine breitere Basis für geteilte Fahrten zu schaffen.

Generell können Arbeitgeber mit dem Betreiber der App, der goFLUX Mobility GmbH, kooperieren. Firmen erhalten dabei eine kostenlose App zur einfachen und schnellen Organisation von Mitfahrgelegenheiten innerhalb des Unternehmens sowie individuelle Zusatzmodule. Die App wird auch als Whitelabel Lösung angeboten. So kann die App individuell an das Corporate Design des jeweiligen Unternehmens angepasst werden.

Autor: jst

— Textanzeige —
intellicar.de MediadatenIn eigener Sache: intellicar.de wächst weiter als Newsservice für eine Branche, die ganz weit vorn ist. Mit einer einer attraktiven Anzeigenplatzierung können Sie unsere mehr als 7.000 Leserinnen und Leser von „intellicar daily“ über Ihre Termine, Innovationen und Joboptionen informieren. 350 Zeichen plus Link gibt’s schon ab 200 Euro netto. Alle Informationen und Preise finden Sie in unseren Mediadaten. Oder richten Sie Ihre Anfragen gern an werbung@intellicar.de
intellicar.de >> (Mediadaten, PDF)

Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/people/ford-laesst-belegschaft-mitfahren/
30.07.2020 10:06