NEWS & MARKETS

28.August 2019

Stadtwerke Krefeld starten mit ioki On-Demand-Nachtverkehr


Um auch in den Randzeiten den Transport ihrer Kunden gewährleisten zu können, starteten die Stadtwerke Krefeld (SWK) in Zusammenarbeit mit ioki einen On-Demand-Shuttle-Service mit elektrischen Fahrzeugen des britischen Herstellers LEVC. Dieser ergänzt den Öffentlichen Nahverkehr flexibel in den Zeiten zwischen 20 Uhr und 4 Uhr nachts.

Im gesamten Krefelder Stadtgebiet stehen den Fahrgästen knapp 20.000 virtuelle Haltepunkte zur Verfügung. Ähnlich wie bei anderen On-Demand-Shuttles, werden auch hier ähnliche Routen gebündelt und anschließend gemeinsam auf der schnellsten Route abgefahren. Der Preis für die Fahrten liegt zwischen dem ÖPNV-Ticket und einer Taxifahrt und ist je nach Entfernung zum Zielort gestaffelt.

„Wir wollen keine Konkurrenz zu Taxiunternehmen sein und zeigen dies auch durch unsere Kooperation mit dem Taxiunternehmen Knorrek, die für uns die Shuttles fahren“, betont SWK-Vorstandssprecher Carsten Liedtke.

Die Technologie hinter dem Shuttle-Service stammt von ioki,  dem Tochterunternehmen der Deutschen Bahn. Ioki soll Verkehrsanbietern sowie Kommunen und Städten dabei helfen, neue Mobilitätsangebote unter eigenem Namen anzubieten – so wie beispielsweise in Hamburg (wir berichteten >>).

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst: „Die Mobilität der Zukunft ist digital, vernetzt und sauberer als heute. Deshalb freut es mich sehr, wenn Städte wie Krefeld mutig vorangehen und mit neuen Projekten den Bürgern ein gutes Angebot machen – für saubere Mobilität, für besonders flexible Mobilität. So kommen wir in Nordrhein-Westfalen besser und schneller voran.“

Die gesamte Abwicklung der Fahrt (Buchung, Angabe der voraussichtlichen Fahrdauer sowie die Bezahlung) erfolgt in einer App. Die Fahrzeuge verfügen über sechs Sitzplätze und sind zudem barrierefrei.

Editor: Tanja Lauch mit dem Pressematerial der Deutschen Bahn

Schlagwörter: , , , ,