NEWS & MARKETS

04.Dezember 2018

Neuausrichtung: Audi plant hohe Investitionen


Neuausrichtung: Audi plant hohe Investitionen

© Audi AG

Elektromobilität, Digitalisierung, autonomes Fahren und Services wie „functions on demand“ stehen beim Audi-Konzern künftig im Mittelpunkt der Neuausrichtung. Allein 14 Mrd. Euro sollen laut Audi von 2019 bis Ende 2023 in die Zukunftsthemen investiert werden.

In den kommenden fünf Jahren sollen sich die Gesamtausgaben des Unternehmens sogar auf 40 Mrd. Euro belaufen, wobei Sachinvestionen sowie Forschungs- und Entwicklungsleistungen dabei bereits berücksichtigt wurden.

„Diese Planungsrunde trägt eine klare Handschrift: Wir gehen unseren Weg in die E-Mobilität sehr zielgerichtet und werden uns künftig deutlich stärker fokussieren. Wir priorisieren unsere Mittel konsequent für zukunftsorientierte Produkte und Services mit hoher Attraktivität und Marktrelevanz“, sagt Bram Schot, kommissarischer Vorstandsvorsitzender der AUDI AG. „Mit Modellen wie dem gerade vorgestellten Audi e-tron GT concept wollen wir die Menschen wieder für Audi elektrisieren und dabei ein agiles und sehr effizientes Unternehmen sein.“

Den Anfang macht der vollelektrische Audi e-tron (wir berichteten >>), dem weitere zahlreiche Elektromodelle in den kommenden Jahren folgen sollen. Rund 20 elektrifizierte Fahrzeuge, davon etwa die Hälfte mit rein elektrischem Antrieb, will Audi bis 2025 anbieten. Auch sollen Konzern-Synergien markenübergreifend genutzt werden, wie beispielsweise die Entwicklung einer Premium-Architektur-Elektrifizierung (PPE) für große Elektroautos gemeinsam mit Porsche.

Im gleichen Atemzug soll ebenso die Digitalisierung der Werke und Fahrzeuge an sich weiter vorangetrieben werden. Diesen Kurs will Audi aus eigenen Mitteln finanzieren. Der Transformationsplan erwirtschaftete bereits 2018 mehr als 1 Mrd. Euro, die den hohen Vorleistungen entgegenwirken.

Editor: Tanja Lauch mit dem Pressematerial von Audi

Schlagwörter: