NEWS & MARKETS

15.April 2019

MOIA startet in Hamburg öffentlichen Betrieb


MOIA startet in Hamburg öffentlichen Betrieb

Quelle: MOIA

In seiner dreimonatigen Testphase in Hamburg absolvierte MOIA mehr als 20.000 Kilometer, testete seine neu entwickelten Software-Komponenten, das Lademanagement und kartierte mehrere tausend virtuelle Haltepunkte für einen einfachen und sicheren Ein- und Ausstieg der Fahrgäste. Nun startet das Ride-Sharing-Angebot seinen offiziellen öffentlichen Betrieb in der Hansestadt.

COO Robert Henrich: „Mit MOIA wird elektrisches Fahren für jeden verfügbar. Wir ergänzen das bestehende Mobilitätsangebot der Stadt und bieten eine attraktive Alternative zum eigenen PKW. Indem wir ähnliche Fahrten bündeln, erhöhen wir die Effizienz des Straßenverkehrs. Unser Ziel ist, Lärm, Stau und Luftverschmutzung zu reduzieren.“

Auf dem rund 200 Quadratkilometer großen Bediengebiet kommt eine Flotte von 00 voll-elektrischen MOIA-Fahrzeugen zum Einsatz. Diese kooperieren mit der Hansestadt Hamburg und dem ÖPNV-Betreiber Hamburger Hochbahn und verstehen sich als Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr.

„In den kommenden zwölf Monaten wird das Bediengebiet schrittweise auf 300 Quadratkilometer und die Flotte auf 500 Fahrzeuge anwachsen“, sagt Henrich. „Unser mittelfristiges Ziel ist, das gesamte Stadtgebiet abzudecken, so wie wir es bereits in Hannover machen.“

Zum Start des Services, der nun für alle Hamburger über die MOIA-App verfügbar ist, kostet jede Einzelfahrt im gesamten Geschäftsgebiet bis zum 12. Mai nur 5 Euro.

Im Zuge dessen startete vergangene Woche zudem eine Langzeituntersuchung zum Thema Ridesharing (wir berichteten >>).

Editor: Tanja Lauch mit dem Pressematerial von MOIA

Schlagwörter: ,