NEWS & MARKETS

16.Mai 2019

Mikromobil für die Stadt: RENAULT EZ-POD


Mikromobil für die Stadt: RENAULT EZ-POD

Quelle: Renault

Für kurze Distanzen im Stadtverkehr präsentiert Renault mit dem batterieelektrischen und voll automatisiert fahrenden Versuchsträger EZ-POD eine Alternative, um Personen und Waren zu transportieren.

Das kleine Gefährt benötigt lediglich einen Platz von drei Quadratmetern und bietet zwei Personen Platz. Eine weit öffnende Seite ermöglicht den Einstieg in die Sitze, die diagonal gegenüberliegend angeordnet sind. Sollten mal mehr als zwei Personen unterwegs sein, lassen sich die Pods zu Konvois zusammenschließen. Das Design des EZ-POD ist von der Renault Robo-Taxi-Studie EZ-GO (wir berichteten >>) inspiriert. Sein modulares Konzept stammt vom vollautonomen Logistikkonzept EZ-PRO (wir berichteten >>).

Mikromobil für die Stadt: RENAULT EZ-POD

Quelle: Renault

Mit dem Mikromobil will Renault zeigen, wie ein Minitransporter für den Betrieb in der City oder auf geschlossenen Arealen wie Einkaufszentren, Firmengeländen und großen Hotelanlagen aussehen könnte. Durch die niedrige Betriebsgeschwindigkeit ist zudem ein Einsatz in Zonen mit starkem Fußgängeraufkommen, wie etwa in Flughäfen und auf großen Parkplätzen, möglich.

Mikromobil für die Stadt: RENAULT EZ-POD

Quelle: Renault

Eine Kamera und ein Lidar-Detektor sowie Lang- und Kurzdistanz-Radarsensoren verantworten die autonome Fahrweise. Ergänzt werden die Sensoren durch einen GPS-Empfänger zum Ermitteln der Fahrzeugposition in Echtzeit und zwei Antennen auf dem Dach.

Mikromobil für die Stadt: RENAULT EZ-POD

Quelle: Renault

Beim Konzept wurde nicht nur an Personentransporte gedacht: Es gibt auch eine Ausführung für den Gütertransport auf der „ersten“ sowie „letzten Meile“.

Editor: Tanja Lauch mit dem Pressematerial von Renault

Schlagwörter: