NEWS & MARKETS

10.Juli 2018

Deutsch-chinesische Kooperationsprojekte


Deutsch-chinesische Kooperationsprojekte

Der chinesische Ministerpräsident Li und die deutsche Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel einigten sich in Berlin bei der Entwicklung des automatisierten und vernetzten Fahrens enger zusammenzuarbeiten.

Ziel dieser Zusammenarbeit ist die Stärkung von Transparenz, Verlässlichkeit, Gleichbehandlung und Gegenseitigkeit in Bezug auf fairen Wettbewerb und günstige Marktbedingungen für Unternehmen.

Wichtige Leitlinien um den Straßenverkehr der Zukunft hat die Bundesregierung mit der „Strategie automatisiertes und vernetztes Fahren“ (AFV) bereits im September 2015 auf den Weg gebracht.

Bisherige Ergebnisse der Strategieumsetzung:

  • die Anpassung des nationalen Rechtsrahmens, insbesondere die Änderung des Straßenverkehrsgesetzes
  • die Verabschiedung eines Maßnahmenplans zur Schaffung von Ethik-Regeln für Fahrcomputer
  • die Einrichtung und Koordinierung von Testfeldern für das automatisierte und vernetzte Fahren im Realverkehr
  • die aktive Gestaltung der Initiativen auf europäischer und internationaler Ebene

Editor: Tanja Lauch mit dem Pressematerial des Kanzleramtes