10.01.2020 - 12:35

Volkswagen übernimmt diconium

Der Volkswagen Konzern und die Gründergesellschafter von Diconium, Daniel Rebhorn und Andreas Schwend, haben sich auf eine Übernahme der verbleibenden Anteile von Volkswagen an Diconium geeinigt. Mit dem vollständigen Erwerb der Anteile will Volkswagen seine Fähigkeiten in der Entwicklung digitaler Vertriebslösungen stärken.

Dazu zählt der Aufbau einer globalen Online-Vertriebsplattform, über die Kunden aller Konzernmarken künftig digitale Dienste und On-Demand-Funktionen für ihr vollvernetztes Fahrzeug einkaufen und verwalten können. Diconium soll dafür sein Wissen und Können hierzu in die Car.Software-Organisation im Volkswagen Konzern einbringen, die markenübergreifend Software im Fahrzeug, die digitalen Ökosysteme und kundennahe Funktionen im Handel entwickelt. Der Vollzug der Anteilsübernahme steht noch unter dem Vorbehalt kartellrechtlicher Genehmigungen.

Bereits im November 2018 hatte der Volkswagen Konzern 49 Prozent der Anteile an Diconium übernommen. Mit dem Erwerb weiterer 51 Prozent der Anteile schafft Volkswagen die Voraussetzung für eine stärkere Gestaltungsrolle von Diconium in der Car.Software-Organisation. Parallel zur Übernahme wurde auch eine Personalie bekanntgegeben. Seit dem 1. Januar 2020 ist Anja Hendel Mitglied der Geschäftsführung von Diconium. Sie soll zukünftig das Gründerduo als Managing Director unterstützen. Eine der Hauptaufgaben Hendels wird es sein, die direkte Zusammenarbeit mit der Volkswagen AG auszuweiten und diese in ihren Digitalisierungsbestrebungen zu beraten. Die Wirtschaftsinformatikerin Hendel kommt von Porsche, wo sie zuletzt die Abteilung „Innovationsmanagement und digitale Transformation Finanzen“ der Porsche AG leitete und als Director des „Porsche Digital Labs“ in Berlin tätig war.

Unter dem Dach der Car.Software-Organisation entwickeln die Experten von Diconium eine globale Online-Vertriebsplattform. Kunden der Konzernmarken sollen über diese Plattform künftig digitale Dienste und On-Demand-Funktionen für ihr vernetztes Fahrzeug kaufen und verwalten können. Dazu zählen Funktionen wie Multimedia-Streaming im Auto, automatisches Bezahlen fürs Tanken, Laden und Parken, sowie Updates für das Fahrzeug. Hierzu wird die Online-Vertriebsplattform mit der Volkswagen Automotive Cloud verknüpft, deren Aufbau ebenfalls in der Car.Software-Organisation verantwortet wird.

„Wir im Volkswagen Konzern haben den Anspruch, unseren Kunden ein stetig wachsendes Angebot an innovativen digitalen Mehrwertdiensten bereitzustellen, das sie komfortabel und sicher direkt im Auto und mit ihren mobilen Endgeräten nutzen können“, sagt Christian Senger, Volkswagen Markenvorstand für Digital Car & Services und CEO der Car.Software-Organisation. „Die technologische Basis ist eine Online-Vertriebsplattform, die wir in der Car.Software-Organisation einheitlich für alle Marken entwickeln. Das ausgewiesene Expertenwissen, die Erfahrung und digitale Kultur unserer Kollegen von Diconium werden uns hier deutlich voranbringen.“

Jürgen Stackmann, Volkswagen Markenvorstand für Vertrieb und Marketing, sagt: „Wir bei Volkswagen erweitern unser starkes traditionelles Kerngeschäft mit unserem wachsenden ‚We‘-Ökosystem, mit dem wir passgenaue digitale Dienste und Mobilitätsangebote für unsere Kunden bieten. Zukunftsweisende Kompetenzen für den Ausbau unserer digitalen Geschäftsfähigkeit sind hierfür entscheidend. Wir wollen künftig Fahrzeuge, Kunden und unsere Partner im Handel noch stärker miteinander vernetzen und ein durchgehendes ‚Markenerlebnis Volkswagen‘ schaffen. Zur Realisierung eines Omnichannel-Angebotes für unsere Kunden benötigen wir die e-Commerce Kompetenz von starken Partnern wie Diconium.“

Zusammenarbeit in Berlin

Teams von Volkswagen und Diconium arbeiten bereits seit Juli 2019 am neuen Volkswagen We Campus in Berlin zusammen. Dort will Volkswagen schrittweise rund 900 Fachkräfte für die Entwicklung neuer Mobilitätsservices und digitaler Dienste zusammenführen. Der We Campus soll als Entwicklungszentrum künftig eine wichtige Rolle für die Car.Software-Organisation übernehmen.

Das Unternehmen Diconium mit Sitz in Stuttgart wurde 1995 gegründet und ist spezialisiert für den ganzheitlichen Aufbau digitaler Geschäftsmodelle. Diese umfassen sowohl Strategie als auch Design der User Experience (UX), Implementierung und operative Umsetzung von Geschäftsideen. Zu den Kernkompetenzen von Diconium zählen die Entwicklung von Vertriebsplattformen für digitale Produkte und Services sowie IT-Systeme im Kundenmanagement.

Editor: Jens Stoewhase mit Pressematerial der diconium GmbH

Autor: jst

— Textanzeige —
intellicar.de MediadatenIn eigener Sache: intellicar.de wächst weiter als Newsservice für eine Branche, die ganz weit vorn ist. Mit einer einer attraktiven Anzeigenplatzierung können Sie unsere mehr als 7.000 Leserinnen und Leser von „intellicar daily“ über Ihre Termine, Innovationen und Joboptionen informieren. 350 Zeichen plus Link gibt’s schon ab 200 Euro netto. Alle Informationen und Preise finden Sie in unseren Mediadaten. Oder richten Sie Ihre Anfragen gern an werbung@intellicar.de
intellicar.de >> (Mediadaten, PDF)

Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/markets/volkswagen-uebernimmt-diconium/
10.01.2020 12:01