24.03.2020 - 17:10

ViaVan und BVG machen Berlkönig zum Gesundheitsmobil

Der europäische Anbieter von On-Demand-Lösungen für öffentliche Mobilität ViaVan und die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) unterstützen während der Corona-Krise mit dem BerlKönig Beschäftigte im Berliner Gesundheitswesen.

Während in der Bundeshauptstadt die Gespräche über die Zukunft des On-Demand-Services im Test „Berlkönig“ nach ohne ein offizielles Ende laufen, werden die beiden Unternehmen dahinter ViaVan und BVG vom 25. März bis zum 19. April den regulären Betrieb des Berlkönigs einstellen, und ausschließlich kostenlose On-Demand-Fahrten für medizinisches und pflegerisches Personal anbieten. Das Angebot sei fokussiert auf die Nachtstunden, heißt es in einer Pressemitteilung. Beschäftigte berechtigter Berufsgruppen müssden sich bei der Registrierung für den Dienst als solche ausweisen.

„Mit unseren großen Bussen und Bahnen bieten wir allen Berlinerinnen und Berlinern, die auch in dieser schwierigen Situation mobil sein müssen, ein weiterhin zuverlässiges und stabiles Angebot“, erklärt Dr. Rolf Erfurt, Vorstandsvorsitzender der BVG. „Höchstleistung bringen aktuell auch die Beschäftigten im Gesundheitswesen, die Ärztinnen und Ärzte, Krankenpflegerinnen und -pfleger. Dafür sagen wir nun mit unserem BerlKönig-Sonderfahrten Danke!”

Während dieses Sondereinsatzes soll der BerlKönig in einem erweiterten Bediengebiet von 21 Uhr bis 5:30 Uhr ärztliches Personal, Pflegepersonal, medizinische Fachangestellte und Rettungskräfte zur Arbeit und nach Hause befördern. Das Bediengebiet umfasst den gesamten S-Bahn-Ring und eine Erweiterung in die Außengebiete, um zusätzliche Krankenhäuser abzudecken. Damit dürfte das bereits lang von Kritikern angemahnte große Bediengebiet plötzlich Wirklichkeit werden. Die ViaVan-Technologie soll dabei dafür sorgen, dass auf Fahrten nie mehr als drei Fahrgäste gleichzeitig in den BerlKönig-Vans sitzen, um gemäß den Empfehlungen der Gesundheitsbehörden eine größtmögliche soziale Distanz zu ermöglichen.

Das gemeinsame Projekt von BVG und ViaVan in Berlin soll nun zeigen, wie technologiebasierte Lösungen schnell dazu beitragen könnten, die vorhandene Infrastruktur zu nutzen, um sichere, zuverlässige und effiziente Mobilitätsdienste bereitzustellen und bestehende öffentliche Verkehrssysteme zu ergänzen. ViaVan ist dabei kein kleiner Player. Das Unternehmen. Weltweit sind ViaVan und die Muttergesellschaft Via in mehr als 90 Projekte in 20 Ländern involiert und haben bisher mehr als 80 Millionen Fahrten durchgeführt.

Ob und wie sich diese Engagement in Berlin auf die Weiterführung des Berlkönigs auswirkt, ist aktuell nicht abzuschätzen. Sollte die Stadt bei dem Projekt den Stecker ziehen, wäre wohl Ende April 2020 Schluss mit dem Berlkönig.

Editor: Jens Stoewhase mit Pressematerial ViaVan Technologies B.V.

Autor: jst

— Textanzeige —
Daimler und Volkswagen entwickeln eigene Betriebssysteme für ihre Fahrzeuge. Das Ziel aller Player ist klar: Digitale Geschäftsmodelle der Zukunft. Doch wie könnten diese konkret aussehen? Wer sind die neuen Player? Bei dem ersten intellicar.de Digital MeetUp am 26.06.2020 wollen wir mit Branchenkennern unterschiedliche Perspektiven sowie Risiken und Nebenwirkungen des Geschäfts mit Daten beleuchten. Sichern Sie sich einen der letzten Plätze! Die Teilnahme ist kostenlos.
Jetzt anmelden >>

Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/markets/viavan-und-bvg-machen-berlkoenig-zum-gesundheitsmobil/
24.03.2020 17:07