26.03.2021 - 08:12

Toyota, Hino und Isuzu machen gemeinsame Sache

Die drei Unternehmen wollen die Vernetzung, Automatisierung und Elektrifizierung im Nutzfahrzeugbereich beschleunigen und auch die Sicherheit verbessern. Hierfür gründen sie die Commercial Japan Partnership Technologies Corporation, die auch offen für Kooperationen mit anderen gleichgesinnten Partnern ist.

Der japanische Automobilkonzern Toyotoa intensiviert die Zusammenarbeit mit den ebenfalls japanischen Nutzfahrzeugherstellern Isuzu Motors und Hino Motors. Gemeinsam will man die Vernetzung, Automatisierung und Elektrifizierung im Nutzfahrzeugbereich vorantreiben. Hierfür wird die Commercial Japan Partnership Technologies Corporation gegründet, die auch offen für Kooperationen mit weiteren Unternehmen sein soll.

Während Isuzu und Hino ihre Nutzfahrzeug-Expertise in den Ring werfen, will Toyota Vorreiterrolle bei elektrifizierten Antrieben einbringen. Ziel ist u.a. die gemeinsame Entwicklung von Brennstoffzellen- und reinen Elektrofahrzeugen. Durch die Kooperation will man sowohl Kosten reduzieren als auch die Akzeptanz für diese neuen Technologien steigern.

Die drei Unternehmen arbeiten auch an automatisierten Fahrtechnologien und elektronischen Plattformen insbesondere im Segment der kleinen Nutzfahrzeuge. Außerdem planet man, die bestehenden vernetzten Technologieplattformen miteinander zu verknüpfen. Über diese Gemeinschaftsplattform wollen sie verschiedene Logistiklösungen anbieten, die nicht nur die Effizienz von Transporten verbessern, sondern auch die CO2-Emissionen minimieren. Auch Fahrermangel, langen Arbeitszeiten und anderen Problemen der Branche soll mit intelligenter Technik und Dienstleistungen entgegengewirkt werden.

Isuzu und Toyota haben sich darüber hinaus auf eine Kapitalpartnerschaft verständigt. Beide Unternehmen erwerben gegenseitig Aktien. Toyota übernimmt 39 Millionen Stammaktien im Gesamtwert von 42,8 Milliarden Yen (rund 332,9 Millionen Euro), was per Ende September einem Anteil von 4,6 Prozent entspricht.

Parallel zur Veröffentlichung der Kooperationsmeldung teilte Toyota auch mit, dass Woven Capital, der 800 Mio. US-Dollar schwere Investmentfonds des Autobauers, sich am Startup Nuro beteiligt hat. Die Investition ist Teil der Finanzierungsrunde der Serie C von Nuro. Das Startup will mit dem frischen Kapital die Entwicklung und Konstruktion selbstfahrender Straßenfahrzeuge vorantreiben und für den lokalen Handel autonome Liefersysteme ermöglichen.

Autor: jst

– ANZEIGE –


Aktuelle Termine

Recht in der Automobil­zulieferindustrie 2022

Zum Termin

Future Mobility Summit

Zum Termin

Automechanika Frankfurt 2022

Zum Termin
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/markets/toyota-hino-und-isuzu-machen-gemeinsame-sache/
26.03.2021 08:05