04.05.2021 - 08:16

Tier startet E-Scooter-Service in der 100. Stadt

In weniger als drei Jahren hat das Unternehmen seinen E-Scooter-, E-Bike- und E-Moped-Service auf 100 Städte ausgeweitet, darunter Berlin, Paris, Oslo und Dubai – und zuletzt Krakau. Nach dem Start in Polen, plant Tier in diesem Sommer seine E-Scooter auch in Ungarn, der Slowakei und Irland anzubieten.

Trotz globaler Pandemie hat Tier gerade seinen hundertsten Standort eröffnet: Krakau in Polen. In den letzten Jahren haben sich E-Scooter und andere Formen der geteilten Mikromobilität einen festen Platz im urbanen Mobilitätsmix erobert und sind zu einem immer wichtigeren Teil des städtischen Nahverkehrs geworden. Das Berliner Unternehmen Tier spielt vorne mit: In weniger als drei Jahren hat das Unternehmen seinen E-Scooter-, E-Bike- und E-Moped-Service auf 100 Städte ausgeweitet, darunter Berlin, Paris, Oslo und Dubai. Für das Jahr 2021 hat Tier das klare Ziel seine Marktführerschaft in Europa und dem Mittleren Osten weiter auszubauen und in zusätzliche europäische Städte und Länder zu expandieren.

Mit dem kürzlich erfolgten Start in Polen hat der Anbieter im Bereich Mikromobilitätsdienste seinen zwölften Markt erschlossen. Als Teil der europäischen Expansionspläne gab Tier nun bekannt, seinen Service bald in der Slowakei und in Ungarn starten zu wollen. Außerdem plant Tier, sein Mikromobilitätsangebot in Irland einzuführen, sobald die irische Regierung ihre E-Scooter-Gesetzgebung verabschiedet hat. In den letzten Wochen hat Tier auch die Marktpräsenz in Mitteleuropa und den nordischen Ländern mit neuen Städten wie Lahti (Finnland), Borås (Schweden), Danzig (Polen), Herning (Dänemark) sowie Flensburg, Ludwigsburg und Gelsenkirchen in Deutschland erheblich erweitert.

Mit der Inbetriebnahme von E-Bikes erweitert Tier sein wachsendes Angebot an multimodalen Optionen und bietet damit drei verschiedene Fahrzeugtypen in einer App an. Die E-Bikes von Tier sind derzeit in Bærum (Norwegen) und York (Großbritannien) verfügbar und werden demnach in diesem Jahr auch in St. Gallen (Schweiz) und in mehreren anderen europäischen Märkten eingeführt.

Insgesamt haben die Nutzerinnen und Nutzer von Tier-Services bereits eine Gesamtstrecke von 93 Millionen Kilometern zurückgelegt. Tier geht davon aus, dass so rund 15 Millionen Autofahrten eingespart wurden.

Start des Tier Energy Networks

In Deutschland, Frankreich, und Großbritannien führt Tier derzeit das Tier Energy Network ein, ein innerstädtisches Netzwerk von Ladestationen, das den täglichen E-Scooter-Betrieb. Bisher kannte man das System von Gogoro in Taiwan. Wir erinnern uns: Tier hatte die die Gogoro-Mopeds von aus dem Bosch-Sahring-Service Coup übernommen und in die eigene Flotte integriert.

Mit dem Tier Energy Network können Nutzerinnen und Nutzer künftig eigenständig Batterien an den Ladestationen, die von lokalen Partnergeschäften betrieben werden, austauschen und erhalten im Gegenzug Freiminuten. Das Resultat ist ein noch nachhaltigerer Betrieb, der einen Großteil des zusätzlichen Verkehrs, der bisher mit dem Betreiben von E-Scooter-Flotten verbunden waren, beseitigen soll. Nebenher dürfte das auch die Kosten für das Bewirtschaften der Sharing-Flotten senken. Verschiedene Sharinganbieter betonten in den vergangenen Jahren immer wieder, dass die Steigerung der Marge im Sharinggeschäft oft mit perfekt optimierten Betriebskosten der Flotten einhergeht. Darüber hinaus soll sich das lokale Team festangestellter Tier-MitarbeiterInnen weiterhin um die regelmäßige Wartung und Instandhaltung der Fahrzeuge kümmern.

Partnerschaft mit Free Now in ganz Europa

Darüber hinaus sind ab sofort Tausende von Tier E-Scootern und E-Mopeds in Frankreich und acht deutschen Städten über die Free Now App buchbar, nachdem Tier und Free Now eine strategische Partnerschaft eingegangen sind. Die App-Integration wurde bereits in Paris, Lyon, Berlin, Hamburg, Köln, München, Frankfurt, Stuttgart, Essen und Düsseldorf eingeführt. Weitere Städte in ganz Europa sollen im Laufe des Sommers folgen.

Tier hatte erst kürzlich insgesamt 5.000 E-Scooter von Free Now übernommen, neu foliert und in die eigene Flotte integriert. In Deutschland ist Tier derzeit in über 50 Städten tätig – von Flensburg bis Ulm und von Aachen über Kassel bis Berlin. Tier kooperiert mit mehr als 30 verschiedenen öffentlichen Verkehrsanbietern, wie z. B. Jelbi (BVG), MVGo, der Ruhrbahn und der Rheinbahn. Alles klingt aktuell nach einer spannenden Erfolgsgeschichte.

Autor: jst

– ANZEIGE –



Nächster Beitrag

Aktuelle Termine

Fahrerassistenzsysteme und aktive Sicherheit im Fahrzeug

Zum Termin

14. Tagung - Diagnose in mechatronischen Fahrzeugsystemen

Zum Termin

Autonomy 2021

Zum Termin
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/markets/tier-startet-e-scooter-service-in-der-100-stadt/
04.05.2021 08:15