08.09.2020 - 18:04

Škoda Auto DigiLab partnert mit RegioJet für intermodales Reisen

Durch die Vernetzung ihrer Dienste wollen das DigiLab und der Bahn- und Fernbusbetreiber Kunden in Tschechien jederzeit ein entspanntes Reisen ermöglichen – von Tür zu Tür, ohne dass ein eigenes Auto nötig ist.

Konkret berechtigen die RegioJet-Tickets zur Nutzung des eScooter-Sharing-Dienstes BeRider sowie von Autos des Peer-to-Peer-Carsharings HoppyGo. Durch die clevere Vernetzung ihrer Dienstleistungen sollen die RegioJet-Kunden für die Fahrt von zu Hause zur Haltestelle oder von der Haltestelle zum Zielort sowohl die eScooter des Sharing-Dienstes BeRider als auch einen PKW des Peer-to-Peer-Carsharings HoppyGo mieten können.

Mit dem Elektroroller von zu Hause zur Fernbushaltestelle fahren, von dort per Bus oder Bahn weiter in die gewünschte Stadt reisen und dann die letzten Meter zur Zieladresse per Carsharing zurücklegen. Die Zusammenarbeit zwischen dem Škoda Auto DigiLab und dem Bahn- und Fernbusbetreiber RegioJet soll künftig genau das ermöglichen – schnell und bequem aus einer Hand. RegioJet gilt als eines der größten privaten Eisenbahnunternehmen Europas und sieht sich auch im Markt für Linienfernbusreisen gut aufgestellt. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Brünn wächst in Zentraleuropa besonders stark.

Jarmila Plachá, Leiterin des Škoda Auto DigiLab, sagt: „Škoda Auto wandelt sich vom Automobilhersteller zur Simply Clever-Company für beste Mobilitätslösungen. Die Partnerschaft mit RegioJet ist ein wichtiger Schritt im Rahmen dieser Entwicklung: Sie eröffnet uns die Möglichkeit, hier zahlreiche Synergien zu heben und individuelle Mobilität noch fortschrittlicher zu gestalten.“

Ziel der Partnerschaft ist das Angebot praktischer Mobilitätsservices für die erste und letzte Meile: Die Nutzer sollen überall bequem ans Ziel gelangen und bei ihrer Reiseplanung verschiedene Verkehrsträger clever und einfach kombinieren. Zunächst werden im Rahmen der Partnerschaft RegioJet-Fahrten und die Nutzung des eScooter-Sharing-Dienstes BeRider verknüpft. Beim Kauf eines RegioJet-Bus- oder Bahntickets können sich die Reisenden beim eScooter-Sharing des Škoda Auto DigiLabs registrieren. Nach der Bestätigung erhalten sie eine E-Mail mit einem Code für 60 Freiminuten und können in dieser Zeit kostenfrei durch die Stadt fahren. BeRider ist in Prag gerade in seine zweite Saison gestartet. Inzwischen haben 80.000 Nutzerinnen und Nutzer der App mit den eScootern mehr als 500.000 Kilometer zurückgelegt.

In ähnlicher Form binden die beiden Unternehmen das private Peer-to-Peer-Carsharing HoppyGo ein. Neu registrierte HoppyGo-Kundinnen und Kunden erhalten zu einer Fahrt mit RegioJet ein Guthaben von 500 CZK, das sie zum Mieten eines Autos verwenden können. Reisende fahren beispielsweise mit dem Carsharing-PKW zum Bahnhof, stellen das Fahrzeug künftig auf reservierten Parkplätzen ab und setzen die Reise per Bus oder Bahn fort – so die Idee.

Das Škoda Auto DigiLab plant, die RegioJet-Linien in die für die Stadt Prag zur Verfügung stehende multimodale Mobilitäts-App Citymove aufzunehmen. Mit der App lässt sich aus den eScootern von BeRider, Bus, Straßenbahn, U-Bahn, Leihfahrrad, Taxi und Ride-Hailing-Fahrzeug ein passender Mobilitätsmix zusammenstellen. Über die App können geeignete Verkehrsmittel gewählt, gebucht und bezahlt werden. BeRider und HoppyGo zählen bereits jetzt zu den Mobilitätsoptionen in der App. Darüber hinaus ist der Plan, dass sich künftig auch Reservierungen von RegioJet-Tickets direkt in der App vornehmen lassen.

Autor: jst

– ANZEIGE –



Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/markets/skoda-auto-digilab-partnert-mit-regiojet-fuer-intermodales-reisen/
08.09.2020 18:11