10.08.2020 - 13:51

Seat eröffnet zweites Seat:Code Center und startet Seat MÓ

Der spanische Autobauer will bis 2025 fünf Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung neuer Modelle und Werke fließen lassen. Auch das Thema Software-Entwicklungszentrum Seat:Code wird dabei bedacht und mit neuem Standort und mehr Personal ausgestattet.

Während einer Pressekonferenz machte Carsten Isensee, Vorstandsvorsitzender der Seat S.A. und Vorstand für Finanzen, deutlich, dass man die eigenen Marken Seat und Cupra weiter elektrifizieren wolle. Darüber hinaus will man die Transformation der Automobilindustrie in Spanien im Fokus behalten. Gleichzeitig wird an La Rambla im Herzen Barcelonas für Seat:Code ein weiteres Büro eröffnet: 150 Software-Ingenieure sollen hier die digitale Transformation des Unternehmens vorantreiben und digitale Produkte und Lösungen für Seat und Cupra sowie für den gesamten Volkswagen Konzern entwickeln. Das Unternehmen habe bereits 20 neue Spezialisten bei Seat:Code eingestellt und wird in den kommenden Monaten rund 100 weitere akquirieren.

Zuletzt gab Porsche Digital bekannt, mit einem neuen Büro in Barcelona die Digitaleinheit der Porsche AG zu erweitern. Im Fokus sollen vor allem der Ausbau bestehender und die Realisierung neuer Online-Kundenangebote sowie hochtechnologischer Lösungen im Automobilsektor stehen. Die Porsche Digital betreibt den Standort gemeinsam mit dem Seat-Tochterunternehmen Seat:Code. Die Teams bestehen aus Produktmanagern, Software-Entwicklern, Technologie-Experten und UX-Designern.

Daneben will Seat auch die neue urbane Mobilitätsmarke Seat MÓ in seine Unternehmensstruktur integrieren. Seat MÓ fokussiert sich auf die Entwicklung von Lösungen für urbane Mobilität – sowohl mit Produkten als auch mit Dienstleistungen. Sie richtet sich an jüngere Generationen und Fahrer in Stadtgebieten. In dieser Woche startet Seat MÓ in Barcelona mit der tages-, wochen- und monatsweisen Mietmöglichkeit des vollelektrischen eigenen eScooter 125 – inklusive Versicherung, Wartung und Kosten für das Aufladen sowie ohne feste Vertragslaufzeit. Die Preise beginnen ab 149 Euro pro Monat. In den kommenden Wochen wird mit dem Seat MÓ eScooter 125 auch der Sharing-Dienst in Barcelona an den Start gehen.

Autor: jst

– ANZEIGE –



Aktuelle Termine

Teleoperated Driving – Brückentechnologie zum autonomen Fahren

Zum Termin

Kompaktwissen Automatisiertes Fahren

Zum Termin

Deep Learning in der Fahrzeugentwicklung

Zum Termin
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/markets/seat-investiert-in-seine-zukunft/
10.08.2020 13:49