08.06.2021 - 08:44

Nach dem Auto-Abo kommt das eBike-Abo

Fleetpool kooperiert mit Rebike Mobility. Der Anbieter volldigitaler Auto-Abos offeriert im Rahmen dieser strategischen Partnerschaft sofort Abos für Elektrofahrräder zu Vorzugskonditionen an.

Die Kölner Fleetpool Group bietet bisher volldigitale Auto-Abos. Gemeinsam mit der Rebike Mobility GmbH wird dank einer strategischen Partnerschaft das Portfolio nun auch um Abos für Elektrofahrräder zu Vorzugskonditionen erweitert.

Die Abo-KundInnen der Fleetpool-Marke eazycars können demnach aus einer breiten Palette an Autos und Marken-E-Bikes wählen. Das entsprechende Produkt nennt sich etwas lang „eazybikes powered by eBike Abo“. Die Monatsrate startet bei 73 Euro und alle angebotenen E-Bikes sollen sofort lieferbar sein.

Die Elektrofahrräder können für Laufzeiten von drei, sechs, zwölf und 18 Monaten gebucht werden. Das Angebot reicht laut Pressemitteilung vom City-Bike über ein Trekking- oder Mountain-Bike bis zum S-Pedelec. Ebenfalls Teil des Angebots sind demnach Elektrofahrräder für Kinder. In der monatlichen All-inclusive-Rate sind eine Versicherung für Sachschäden und Diebstahl, ein Fahrradschloss sowie Service und Reparaturen enthalten.

Die KundInnen von eazycars können mit ihrem Account direkt in einem eazybikes-Onlineshop Elektrofahrräder 25 verschiedenen Marken-E-Bikes aussuchen – inklusive passender Abo-Laufzeit. Das gewünschte Elektrofahrrad wird für eine Servicegebühr von 39 Euro zum Wunschtermin vormontiert bis vor die Haustür geliefert. Grundsätzlich gilt: Je länger die Laufzeit, desto günstiger die monatlichen Kosten.

Fleetpool will der eigenen Kundschaft so noch mehr Flexibilität bei der eigenen Mobilität bieten. So kann für das Auto eine niedrigere Kilometerpauschale gewählt werden, da das E-Bike einen Teil des Mobilitätsbedarfs abdeckt. Für die Sommermonate könnten KundInnen die kurzen Laufzeitangebote von drei oder sechs Monaten nutzen, während sie im Winter voll auf den Pkw setzen.

Abo-Modelle und E-Bikes

Fahrräder liegen stark im Trend: 2020 wurden erstmals mehr als fünf Millionen Fahrräder in Deutschland verkauft. Besonders beliebt sind Elektrofahrräder – sie legten gegenüber dem Vorjahr um 43 Prozent auf 1,95 Millionen Exemplare zu. E-Bikes erlauben längere Wegstrecken sowie höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten und eröffnen sowohl in den Städten als auch auf dem Land völlig neue Mobilitäts-Optionen. Auch E-Bikes im Abo erfreuen sich wachsender Popularität. Eine aktuelle Umfrage des Marktforschungsinstituts Appinio belegt, dass die Hälfte derer, die sich mit der Anschaffung eines E-Bikes befassen, sich auch vorstellen kann, dieses im Abo zu nutzen – bei Menschen, denen die Anschaffungskosten von E-Bikes bekannt sind, steigt dieser Anteil sogar auf fast zwei Drittel.

Autor: jst

– ANZEIGE –



Nächster Beitrag

Aktuelle Termine

7th International VDI Conference - Cyber Security for Vehicles

Zum Termin

HORIBA TECHSummit

Zum Termin

Connected & Autonomous Vehicles

Zum Termin
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/markets/nach-dem-auto-abo-kommt-das-ebike-abo/
08.06.2021 08:57