20.03.2020 - 08:05

Mitsubishi setzt auf Augmented Reality im Vertrieb

In Zeiten von Corona wird der Autohausbesuch zur Herausforderung. Mitsubishi begegnet dem Problem, in dem man den neuen Space Star virtuell entdecken kann – Augmented Reality macht’s möglich. Das Ganze funktioniert auch, wenn das mobile Endgerät keine eingebaute Kamera besitzt – dann lässt sich der Space Star in festgelegter Umgebung als 3-D-Modell erkunden.

Ob eines der zahlreichen Assistenzsysteme oder das schlüssellose Zugangssystem, ob Interieur oder Kofferraum, mittels Augmented Reality kann jeder die Neuauflage des City-Flitzers Mitsubishi Space Star in jede beliebige Umgebung platzieren und dort spielerisch unter die Lupe nehmen. Lediglich www.space-star-erleben.de in den Browser jedes beliebigen Endgeräts mit eingebauter Kamera eingeben und schon startet die virtuelle Entdeckungsreise in jeder beliebigen Umgebung. Das Besondere dabei – es ist keine weitere Installation einer zusätzlichen Software oder App notwendig. Mitsubishi macht es somit den potenziellen Kunden möglichst einfach. Sollte das Endgerät über keine eingebaute Kamera verfügen, so ist der Mitsubishi Space Star in einer festgelegten Umgebung als 3-D-Modell erkundbar.

Nach der erfolgreichen Einführung der Online-Probefahrtvereinbarung im vergangenen Jahr baut der japanische Automobilhersteller damit die digitalen Erlebnismöglichkeiten für seine Modelle konsequent weiter aus.

Wer sich mit seinem Traumauto vertraut machen will, kann bereits vor dem Besuch im Autohaus den Space Star erleben: Wie schon beim neuen ASX, der im vergangenen Jahr eingeführt wurde, können Kunden jetzt auch das neueste Mitglied der Mitsubishi-Familie virtuell entdecken und dabei zahlreiche Details erkunden. So können User beispielsweise die bevorzugte Lackierung festlegen und die Türen öffnen und schließen. Der Kofferraum stellt sich dem Härtetest: Nachdem die Heckklappe erst mal geöffnet wurde, lässt sich Gepäck einladen und die Rückbank umklappen – so ist die hohe Alltagstauglichkeit des City-Flitzers auf Anhieb ersichtlich.

Möglich macht dies die Augmented Reality (AR)-Technologie: Die erweiterte Realität liefert ein interaktives, fotorealistisches 3-D-Modell des Space Star. So erhalten Internetnutzer nicht nur einen Blick auf das, was hinter der Tür oder Kofferraumklappe liegt – beide schwingen visuell auch tatsächlich auf, wenn der Nutzer das wünscht. Mit AR lassen sich verschiedene Modelloptionen und -details visualisieren und in Ruhe inspizieren. Sieht der Space Star in Gelb oder in Rot besser aus? Ein Drohnenflug um das Auto liefert die Antwort. Verschiedene in und um das Fahrzeug anklickbare Hot Spots machen auf Highlights wie die Rückfahrkamera und das Infotainmentsystem aufmerksam und erklären diese detailliert.

Mitsubishi setzt bei der Umsetzung auf ein Browser-basiertes System, daher lässt sich die virtuelle Entdeckungstour auf nahezu allen Endgeräten durchführen – vom klassischen Desktop-PC bis hin zu Smartphones und Tablets mit den unterschiedlichsten Betriebssystemen. Das Besondere bei der Erkundung des kleinsten Mitsubishi-Modells mit dem Smartphone und dem Tablet: Die Website greift auf die eingebaute Kamera zu und kann damit das Fahrzeug direkt virtuell an jedem beliebigen Platz – zum Beispiel in der eigenen Garage – erscheinen lassen. Natürlich können die Kunden auch noch weiterführende Funktionen nutzen und beispielsweise einen Prospekt bestellen oder eine Probefahrt beim nächstgelegenen Händler vereinbaren.

„Mit Augmented Reality gehen wir den nächsten digitalen Schritt in der Kommunikation unserer Fahrzeuge und eröffnen so die Möglichkeit, mithilfe neuester Technologie unseren neuen Mitsubishi Space Star spielerisch und interaktiv zu entdecken. Dabei steht die einfache und unkomplizierte Handhabung im Fokus, was bedeutet, dass keine umständliche Installation einer App notwendig ist, sondern ein Browser-basiertes System zum Einsatz kommt“, erklärt Christian Andersen, Bereichsleiter Marketing und PR bei Mitsubishi Motors in Deutschland.

Editor: Jens Stoewhase mit Pressematerial der MMD Automobile GmbH

Autor: jst
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/markets/mitsubishi-setzt-auf-augmented-reality-im-vertrieb/
20.03.2020 08:16