06.01.2021 - 08:09

Magna kommt bei Fiskers SUV Ocean zum Zug

Magna und Fisker arbeiten gemeinsam an neuen Assistenzsystemen den Fisker Ocean SUV, der für Ende 2022 angekündigt ist. Neben der Nutzung von Kameras und Ultraschallsensoren enthält das ADAS-Paket eine neue Radartechnologie für die digitale Bildgebung. Das System wurde gemeinsam mit Technologie-Startup Uhnder entwickelt.

Magna hat sich die Zusammenarbeit mit Fisker bei der Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen (ADAS) gesichert. Dieser neue Auftrag unterstreicht laut Magna selbst die Fähigkeit, Skaleneffekte und Effizienz in die Mobilitätslandschaft einzubringen, und stellt eine wichtige Erweiterung der EV-Plattform-Sharing-, Fahrzeugentwicklungs- und Fertigungskooperation dar, die die beiden Unternehmen im vergangenen Oktober angekündigt haben.

Die Zusammenarbeit von Magna und Fisker zielt darauf ab, Fahrerassistenzsysteme und eine Reihe von Softwarepaketen zu entwickeln, die auf einer skalierbaren Domänencontroller-Architektur basieren. Neben der Nutzung von Kameras und Ultraschallsensoren enthält das ADAS-Paket eine neue Radartechnologie für die digitale Bildgebung. Das Icon Radar genannte System wurde gemeinsam mit dem in Austin (USA) ansässigen Startup Uhnder entwickelt und ist eine Single-Chip-Radarlösung für digitale Bildgebung für den Automobilmarkt.

„Eines unserer strategischen Ziele ist es, neue Geschäftsfelder in den Bereichen zu erschließen, in denen wir die einzigartigen Stärken von Magna als Wettbewerbsvorteil voll ausspielen können“, sagte Swamy Kotagiri, der neue CEO von Magna. „Unsere Zusammenarbeit mit Fisker ist ein gutes Beispiel – wir können einem neuen OEM wie Fisker eine flexible und skalierbare EV-Plattform, ein komplettes ADAS-Paket, gemeinsame Fahrzeugentwicklung und -herstellung bieten. Durch frühzeitiges Engagement und eine enge Zusammenarbeit mit solchen Kunden können wir eine schnelle Kommerzialisierung und Synergien einschließlich Kosteneffizienz erzielen, was der Branche insgesamt zusätzliche Vorteile bringt.“

Fisker und Magna haben kürzlich die endgültige Plattformvereinbarung und die erste Fertigungsvereinbarung abgeschlossen. Der Fisker Ocean SUV wird zunächst exklusiv von Magna in Europa hergestellt und nutzt die Elektrofahrzeug-Architektur von Magna in Kombination mit dem Fisker-Flexible Platform Adaptive Design (FF-PAD), um eine leichte, aluminiumhybrid basierte FM29-Plattform für den SUV zu schaffen.

„Die Möglichkeit, Fisker-Intelligent Pilot-Technologien ab dem Start in den Fisker Ocean SUV zu integrieren, ist für das gesamte Programm von entscheidender Bedeutung“, sagte Henrik Fisker, Chairman und CEO Fisker. „Die hervorragende Zusammenarbeit zwischen den Ingenieurteams von Fisker und Magna, die bereits durch das Bestehen des ersten technischen Meilensteins im vergangenen November bewiesen wurde, gab uns das Vertrauen, mit Magna an diesen wichtigen Technologien für den Ocean zu arbeiten.“

Autor: jst

– ANZEIGE –



Aktuelle Termine

Automobilzulieferindustrie 2021

Zum Termin

Autonomes Fahren und Unfallvermeidung

Zum Termin

Wunder Mobility Summit

Zum Termin
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/markets/magna-kommt-bei-fiskers-suv-ocean-zum-zug/
06.01.2021 08:37