22.10.2020 - 16:27

ioki weitet Hamburger On-Demand-Verkehr auf Ahrensburg aus

Der On-Demand-Service der DB-Tochter ioki wird im Dezember erstmals auch in Ahrensburg bei Hamburg buchbar sein. Grundlage für diesen Shuttle-Service bildet eine Mobilitätsanalyse des Stadtgebiets, die ioki jetzt vorgestellt hat. Neben Umweltaspekten wurden Pendlerströme und Mobilitätsverhalten analysiert.

Die datenbasierte Analyse hat offenbar gezeigt: Mit nur fünf Fahrzeugen könnte in Ahrensburg ein großer Mehrwert für die Alltagsmobilität geschaffen werden. Das größte Potential für das neue, bedarfsgerechte Angebot liegt in den Randbereichen von Ahrensburg, heißt es seitens ioki. Doch auch insgesamt soll das Stadtgebiet durch die Erweiterung des bestehenden Nahverkehrs besser abgedeckt werden. Dafür sollen 90 Prozent der Bürgerinnen und Bürger in Ahrensburg eine Haltestelle in maximal 250 Metern Nähe zu ihrem Wohnort haben. Die Fahrzeiten verkürzen sich zum Teil um 30 Prozent, hat man offenbar errechnet.

„Der On-Demand-Service von ioki ergänzt den bestehenden ÖPNV sinnvoll und ist für die Ahrensburger eine gute Lösung für die ‚erste und letzte Meile‘ bis zur eigenen Haustür“, erklärt Jule Lehmann, Klimaschutzmanagerin der Stadt Ahrensburg. Mit den Shuttles soll ein Gewerbegebiet besser angebunden und die Parkplatzsituation in der Innenstadt entlastet sowie CO2 eingespart werden, wenn denn die Bürgerinnen  und Bürger häufiger den ÖPNV nutzen.

Ahrensburg liegt an der äußersten Grenze des innerstädtischen Tarifgebiets des HVV (A/B-Tarifgebiet), weshalb viele Pendler aus den umliegenden Ortschaften mit dem Auto zum Bahnhof kommen und anschließend mit der Bahn nach Hamburg fahren. Das On-Demand-Angebot  soll dieses Verkehrsaufkommen bestenfalls reduzieren und die letzte Meile zur Bahnfahrt überbrücken. Für Ahrensburg könnte das neue Angebot ein doppelter Gewinn sein: Das nachhaltige Verkehrskonzept entlastet die Straßen in der Region und bietet den Menschen eine flexible und umweltfreundliche Mobilitätsalternative.

Die Fahrgäste geben ihren Start- und Zielort in die von ioki entwickelte Smartphone App ein und erhalten die Abfahrts- und Ankunftszeiten des Shuttles. Unterwegs können Passagiere mit ähnlichem Fahrtziel zusteigen. Das sogenannte „Ridepooling“ ermöglicht eine präzise gesteuerte Auslastung der Fahrzeuge und schont Straßen und Umwelt. Findet der Algorithmus eine Busverbindung, die schneller, gleich schnell oder maximal fünf Minuten langsamer ist als der Shuttle-Service, wird dem Fahrgast diese in der App als Alternative empfohlen.

Ab Dezember 2020 starten die elektrisch betriebenen Shuttles in den regulären Betrieb in Ahrensburg. Das Angebot, das gemeinsam mit der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) auf die Straße gebracht wird, läuft zunächst befristet bis Ende 2021. Bereits seit Juli 2018 bieten ioki und die VHH On-Demand-Verkehre als Teil des ÖPNV in den Hamburger Stadtteilen Lurup und Osdorf an. Seit Herbst 2019 ist ioki Hamburg zudem auch im Stadtteil Billbrook verfügbar.

Ahrensburg ist neben Winsen und dem Kreis Stormarn eine Testregion des vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) geförderten „Reallabors Hamburg“, um On-Demand-Angebote von ioki im ländlichen Raum zu erproben.

Autor: jst

– ANZEIGE –



Nächster Beitrag

Aktuelle Termine

Testen und Validieren automatisierter Fahrfunktionen

Zum Termin

Sensorfusion und Multisensorsysteme für automobile Anwendungen

Zum Termin

14. Tagung - Diagnose in mechatronischen Fahrzeugsystemen

Zum Termin
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/markets/ioki-weitet-hamburger-on-demand-verkehr-auf-ahrensburg-aus/
22.10.2020 16:20