21.11.2019 - 16:36

Hamburg und Volkswagen vertiefen Partnerschaft – WeShare startet 2020 in der Hansestadt

Volkswagen und Hamburg verlängern ihre strategische Mobilitätspartnerschaft. Elektromobilität, innovative Mobilitätsdienstleistungen, intelligente Verkehrsvernetzung sowei der Einsatz von autonom fahrenden Fahrzeugen stehen im Mittelpunkt.

Im ersten Schritt profitiert mit WeShare die Volkswagen-Marke für das elektrische Carsahring. Ab Frühjahr 2020 startet man in Hamburg mit einer komplett elektrischen Flotte von e-Golf, e-up! und später ID.3.

MAN liefert bis Ende des kommenden Jahres 20 E-Busse an den Hamburger Verkehrsverbund (HVV). Zusätzlich wird MAN in Zusammenarbeit mit der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) und der Spedition Jakob Weets auf dem Container Terminal Altenwerder vollautonom fahrende Lkw testen. Darüber hinaus wird Moia sein Angebot ausbauenu nd seine Flotte von bisher 200 auf 500 Fahrzeuge aufstocken, einem Gerichtsurteil sei Dank.

In den vergangenen drei Jahren konnte Volkswagen zahlreiche Projekte in der Hansestadt erproben und testen. Beispielsweise konnte das autonome Fahren und Parken getestet werden, Moia startete.

Michael Westhagemann, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, erläutert: „Wir ziehen eine sehr positive Bilanz der Partnerschaft: Das Engagement von Volkswagen in der urbanen Mobilität hilft uns, die Emissionen im Verkehr zu senken, neue alternative Mobilitätsangebote einzuführen und Erfahrungen bei der Gestaltung der Mobilität von morgen zu sammeln. Dies unterstützt uns bei unserem Ehrgeiz, Modellstadt für die künftige urbane Mobilität zu werden. Wir freuen uns über die Verlängerung der Partnerschaft bis über den ITS-Weltkongress 2021 hinaus.“

WeShare soll im Frühjahr 2020 an den Start gehen. Die Flotte soll zu Beginn aus über 1.000 e-Golf- und e-up!-Fahrzeugen bestehen. Im Laufe des kommenden Jahres sollen dann die ersten Modelle des rein elektrischen ID.3 dazukommen. Wie auch in Berlin wird WeShare in Hamburg im „free-floating“ System betrieben – das heißt, ohne feste Vermietstationen, um den Kunden ein Höchstmaß an Flexibilität und Verfügbarkeit bieten zu können.

Ebenso bietet Moia mit dem vollelektrischen Ridepooling Dienst eine sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Personennahverkehr und soll perspektivisch – wie auch WeShare – in die „switchh“-Plattform der Hamburger Hochbahn integriert werden. Die App zeigt immer und überall alternativ verfügbare Verkehrsmittel. Die Flotte wird von bisher 200 auf bis zu 500 Fahrzeuge erhöht. Die „switchh“-Plattform arbeitet sowohl mit tatsächlichen Hubs, wo Kunden einzelne Fahrzeuge übernehmen und wieder abstellen können. Gleichzeitig ist es eine App. Partner sind bisher DriveNow, Car2Go (Share Now), Cambio und das Bikesharing StadtRad Hamburg.

Beim autonomen Fahren auf der von Hamburg eingerichteten Teststrecke (TAVF) konnte ein Team von Group Innovation der Volkswagen AG erste Ergebnisse in die Entwicklungsarbeit der neu gegründeten Volkswagen Autonomy GmbH einfließen lassen.

Die Vernetzung zwischen Ampel und Fahrzeug hat Audi in Hamburg im Pilot-Projekt „Traffic Light Information“ getestet und demonstriert. In Ingolstadt ist der Service „Audi Ampelinformation“ seit Sommer in neuen Serienmodellen verfügbar. Weitere deutsche Städte sollen an den Seriendienst angebunden werden. Dazu zählt auch Hamburg.

Editor: Jens Stoewhase mit Pressematerial der Volkswagen AG

Autor: jst

— Textanzeige —
COSMOS 2020Aufbruch in ein neues Jahrzehnt! Auf zur COSMOS 2020 I 10. März 2020 Ingolstadt
Wie wird sich die Mobilität in den nächsten zehn Jahren verändern? Welche Rolle spielen dabei intelligente Mobilitätsservices? Erfahren Sie mehr auf der COSMOS 2020, der Conference on Smart Mobility Services.
www.bayern-innovativ.de

Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/markets/hamburg-und-volkswagen-vertiefen-partnerschaft-weshare-startet-2020-in-der-hansestadt/
21.11.2019 16:11