13.11.2020 - 07:56

Ford erweitert Angebot an Flottenmanagement-Tools

So soll der neue E-Transit, dessen Marktstart für Frühjahr 2022 geplant ist, über digitale Funktionen verfügen, mit denen sich das Potenzial dieses Nutzfahrzeugs im Arbeitsalltag voll ausschöpfen lässt. Mit einem umfassenden Service-Angebot will Ford zudem Gewerbetreibende beim Wechsel auf E-Fahrzeuge leichter machen.

Im Vorfeld der Markteinführung des neuen, batterie-elektrischen E-Transit erweitert Ford das Angebot an Flottenmanagement-Tools. Der neue Elektrotransporter verfügt über digitale Funktionen, damit sowohl Fahrende als auch Betreiber das Potenzial dieses Nutzfahrzeugs im Arbeitsalltag voll ausschöpfen können. Mithilfe des neuen Service-Angebots sollen detaillierte Analysen der Ladevorgänge einer elektrifizierten Flotte bis hin zur Anbindung an zertifizierte Händler zur Bereitstellung von Teilen, Service und Ladezubehör möglich sein. Auch die Effizienz der E-Fahrzeuge im Arbeitsalltag lässt sich verbessern, erklärt man bei Ford. Die neuen Energieüberwachungs- und Fahrzeug-Management-Tools von Ford Commercial Solutions kann man über eine App und webbasierte Schnittstellen nutzen.

Neue Tools für Elektrofahrzeuge

Mit den neuen Tools für Elektrofahrzeuge, die sich zum Beispiel auf typische Daten wie Stromverbrauch, Ladegeschwindigkeit oder auch die Restreichweite beziehen, kann das Flottenmanagement den Einsatz der Fahrzeuge besser steuern, um die Betriebskosten und die Betriebszeiten zu optimieren. Warnungen benachrichtigen, wenn die Batterie eines Fahrzeugs nicht plangemäß geladen wird.

Als weiteres Feature lässt sich der E-Transit vor Fahrtantritt vortemperieren – also noch während des Ladevorgangs im Stand an der Steckdose heizen oder kühlen. Das Fahrzeug startet somit mit der vorgewählten Temperatur und mit voller Batterie – eine sinnvolle Funktion zur Maximierung der Reichweite.

Coaching in Echtzeit

Mit spezifischen Dienstleistungen, die speziell auf Elektrofahrzeuge zugeschnitten wurden, erweitert Ford Commercial Solutions das Service-Angebot für Flottenkunden. So können die Fahrerinnen und Fahrer des E-Transporters zum Beispiel in Echtzeit über die neueste, vierte Generation des sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystems Ford SYNC kontaktiert beziehungsweise gecoacht werden. Jedes Mal, wenn man zum Beispiel ein Tempolimit überschreitet, ungewöhnlich schnell beschleunigt, hart bremst oder den Sicherheitsgurt nicht anlegt, kann man per Audio-Meldung aufgefordert werden, sein Verhalten zu korrigieren.

Neue Warnfunktionen

Darüber hinaus erweitert der vergrößerte Funktionsumfang von Ford Telematics die Optionen zur Fernüberwachung von Fahrzeugen. Neue Warnfunktionen benachrichtigen Flottenbetreiber, wenn ein Fahrzeug möglicherweise gestohlen wird, ohne Genehmigung verwendet wird oder wenn es abgeschleppt wird. Sollte eines dieser Ereignisse eintreten, können die Flottenmanager mithilfe der GPS-Verfolgung auch den Standort ihrer Fahrzeuge sehen, selbst wenn diese nicht in Betrieb sind.

Die Ford Telematics Drive-App ist ebenfalls im kostenpflichtigen Ford Telematics-Abonnement enthalten und sowohl mit Android- als auch iOS-Endgeräten kompatibel. Die Begleit-App ermöglicht unter anderem eine Fahrer-zu-Fahrzeug-Zuordnung und digitalisierte tägliche Checks an den Flottenmanager – unter Einhaltung des Datenschutzes, betont Ford.

Autor: jst

– ANZEIGE –



Aktuelle Termine

IT-TRANS - IT for Public Transport

Zum Termin

Kompaktwissen KFZ-Elektronik

Zum Termin

Automotive Ethernet

Zum Termin
Gefunden bei intellicar.de
https://intellicar.de/markets/ford-erweitert-angebot-an-flottenmanagement-tools/
13.11.2020 07:08